Pink Rosa Wasser. (Foto: Rawpixel, Unsplash.com)

„Das Leben ist hart, heißt es …“

Sie sind den Anforderungen nicht gewachsen, mein Herr ...

Wilder Pirat. (Illustration: vargazs, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Das Brot ist das Recht des Volkes!

Le pain est le droit du peuple!

Think outside the box. (Foto: Diana Parkhouse, Unsplash.com)

Gedanken zum Jahreswechsel: Schweres oder leichtes Los?

Es gilt nun zur Lösung der anstehenden sozialen und ökologischen Probleme zu schreiten, und die nächsthöhere Entwicklungsstufe zu ermöglichen, die Mensch und Natur dienlich ist.

Agent. (Illustration: OpenClipart-Vectors, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Rififi an der Seine, Skepsis an der Spree

Das, was momentan in Frankreich geschieht, ist vielleicht auch eine Blaupause für das, was in den USA noch folgen kann.

Street Art. (Foto: Pawel Czerwinski, Unsplash.com)

Das Bedingungslose Grundeinkommen: Almosen oder Anspruch?

In jeder Diskussion über das Grundeinkommen wird früher oder später die Gerechtigkeitsfrage gestellt.

Frankreichs Gelbwesten und der Schreiber des Volkes

Die Forderungen der Gelbwesten sind vielleicht utopisch, aber eben auch eine radikale Frage nach der Zukunft der Gesellschaft.

Montparnasse Tower, Paris, France. (Foto: George Kedenburg III, Unsplash.com)

Die Gelbwesten

Die sich zur Wehr setzenden französischen Untertanen kämpfen gegen das sich abzeichnende Ende der Demokratie in ihrem Land.

Arc de Triomphe, Paris, France. (Foto: Willian West, Unsplash.com)

Frankreich am Abgrund

"Entweder stürzen wir das System oder das System wird uns vernichten."

Crush. Eine Uhr die zertreten wird. (Illustration: Willgard Krause, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Das Scherbengericht

Stellen wir uns vor, dass in Formen der direkten Demokratie die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hätten, Zeitgenossen, die es mit ihrer Gemeinschaftslosigkeit zu weit getrieben haben, für zehn Jahre zu verbannen.

Angemessen sein. (Foto: Victor Garcia, Unsplash.com)

Hauptsache hip! Mit Georg Simmel zur Sprachakrobatik der Gegenwart

Die Gesetze der Mode gelten auch im Bereich der Sprache: nur für einen Teil der Leute und nur für geraume Zeit. Deswegen ist das „Geschäft“ „out“, der „Concept-Store“ „in“. Dass Waren und Warenpräsentationen in beiden Läden identisch sind, spielt für die sprachlich Modebewussten keine Rolle.

Yellow Vests Gelbe Westen (Foto: Ella87, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Das Programm der Gelben Westen

Nun, nachdem sich Emmanuel Macron die Augen hat reiben und feststellen müssen, dass es den Gelbwesten um mehr als um höhere Benzinpreise geht, ist die Verwirrung groß.

Kiss me like you want me

Wer schreibt schon im Hier und Jetzt, wer ist schon im Hier und Jetzt ... Eine traurige Tatsache, dass wir dies wieder lernen müssen.

Auf dem Dach eines Hochhauses in Hong Kong. (Foto: Simon Zhu, Unsplash.com)

Regieren ohne Regierung

Wie transnationale Regime die Parlamente und den Souverän entmachten und die Demokratie abschaffen.

Codeschnipsel und Programmierung. (Foto: Markus Spiske, Unsplash.com)

Es ist Zeit!

Es geht um Cyber Valley und um die Frage, wie wir dort, wo wir leben, leben möchten.

Schrotthalde mit Autowracks. (Foto: Sergio Souza, Unsplash.com)

„Die Idee, dass uns nichts erspart bleibt, hat etwas sehr Tröstliches.“

Sie besagt, dass wir uns in all unserem Tun nur an uns selbst vergreifen können.

Mann auf dem Tennisplatz mit Cyberbrille. (Foto: Martin Sanchez, Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Der Auserwählte

In einer fernen Zukunft wird befürchtet, dass die neurobiologische Ausrichtung der Selbstkonditionierung zu wirksam sein könnte und bei den Menschen zur völligen Auslöschung jeglicher Form kritischen Bewusstseins führt.

Popcorn zum TV. (Illustration: Agoss, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Wie viele verpasste Chancen braucht es?

Wenn etwas in den Medien nicht erwähnt wird, obwohl es für das hiesige Schicksal wichtig ist, kann dies auch absichtsvolle Handlung genannt werden.

Alfred Döblin: November 1918

Die erzählerische Koexistenz von Weltgeschichte und individueller Alltagsmühe.

Fantasy mit Computer und Staub. (Illustration: Dorothe, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

„Ich möchte mir die Tage ausziehen wie ein schmutziges Hemd …“

Der Science-Fiction-Autor Dirk C. Fleck hat seine vor 33 Jahren niedergeschriebenen Gedanken über die Achtziger im Buch "La Triviata" veröffentlicht.

Schrauben am System. (Foto: Rawpixel, Unsplash.com)

Langzeitarbeitslose als gesellschaftliche Paria

Nur wenn abstrakte Arbeit und das Kapitalistische Wirtschaftssystem insgesamt in Frage gestellt werden, lässt sich Hartz IV wirksam kritisieren.

Rubriken