LIVESTREAM AB 12 UHR – Großbritannien vor dem Brexit

Die Beziehung der Briten zur EU scheint zerrüttet. Am 23. Juni wird auf der Insel über den Austritt aus der Europäischen Union abgestimmt. Intellektuelle aus allen politischen Lagern wollen den Brexit abwenden.

Bei der Veranstaltung „Vote In – Another Europe Is Possible“ in London gehören neben Yanis Varoufakis auch Caroline Lucas von der Green Party of England and Wales, John McDonnell (Labour Party), der Aktivist Owen Jones und Sirio Canós Donnay von der spanischen Podemos zu den Teilnehmern. Sie werben für ein Ja zur Europäische Union.

Yanis Varoufakis, ehemaliger Finanzminister von Griechenland und Gründer der Bewegung DiEM25 (Democracy in Europe Movement 2025), befürwortet ebenfalls Großbritanniens Verbleib in der EU.

Bei der heutigen Veranstaltung „Vote In – Another Europe Is Possible“ in London gehören neben Varoufakis auch Caroline Lucas von der Green Party of England and Wales, John McDonnell (Labour Party), der Aktivist Owen Jones und Sirio Canós Donnay von der spanischen Podemos zu den Teilnehmern. Ab 12 Uhr deutscher Zeit werben sie für ein Ja zur Europäische Union.

Der Ausgang des Referendums gilt als offen. Laut einer Umfrage der Zeitung Sun vom April liefern sich Brexit-Gegner und Befürworter ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Eine Übersicht über die Veranstaltung sowie alle Rednerinnen und Redner ist hier zu finden.


Foto: Screenshot


Weitere lesenswerte Artikel

  • Agent. (Illustration: OpenClipart-Vectors, Pixabay.com, Creative Commons CC0) Rififi an der Seine, Skepsis an der Spree 9. Dezember 2018 - Das, was momentan in Frankreich geschieht, ist vielleicht auch eine Blaupause für das, was in den USA noch folgen kann.
  • Arc de Triomphe, Paris, France. (Foto: Willian West, Unsplash.com) Frankreich am Abgrund 7. Dezember 2018 - "Entweder stürzen wir das System oder das System wird uns vernichten."
  • Crush. Eine Uhr die zertreten wird. (Illustration: Willgard Krause, Pixabay.com, Creative Commons CC0) Das Scherbengericht 7. Dezember 2018 - Stellen wir uns vor, dass in Formen der direkten Demokratie die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hätten, Zeitgenossen, die es mit ihrer Gemeinschaftslosigkeit zu weit getrieben haben, für zehn Jahre zu verbannen.
%d Bloggern gefällt das: