Propaganda als zentraler Bestandteil der Demokratie

Der Neoliberalismus ist eine von den Eliten geplante Strategie zur Erzeugung von Lethargie und zum finalen Ende der Demokratie.

„Eine Bevölkerung die in Unsicherheit und Angst ist, ist zur politischen Partizipation und zum freien Denken nicht mehr in der Lage. Das ist gewollt.“

Der Neoliberalismus ist eine von den Eliten geplante Strategie zur Erzeugung von (politischer) Lethargie und zum finalen Ende der Demokratie. Dafür bedient er sich zahlreicher Techniken der Manipulation, um die Deutungs- und Meinungshoheit zu gewinnen.

Prof. Dr. Rainer Mausfeld, Psychologe an der Universität Kiel, erklärt die Mechanismen des Meinungsmanagements, die Erzeugung von Falschidentitäten, Unsicherheiten und Angst, mit denen das Volk als Masse manipuliert und als Individuum geführt wird.


Foto: Baptiste Heschung (pixabay.com) – CC0 Public Domain


Weitere lesenswerte Artikel

  • Crying smiley. (Illustration: Alexandra, Pixabay.com, Creative Commons CC0) Über das Phänomen der Bullshit Jobs: Ein Arbeitsgespräch 15. November 2018 - Hattest Du jemals das Gefühl, Dein Job wäre ausgedacht? Dass sich die Welt weiter drehen würde, auch wenn Du nicht 8 Stunden Deine Tätigkeit verrichten würdest? David Graeber, Professor für Anthropologie an der London School of Economics, erkundete das Phänomen der unsinnigen Jobs. Jeder, der berufstätig ist, sollte seinen Beitrag sorgfältig lesen.
  • Nachdenkliche Frau in Rot. (Illustration: JL G, Pixabay.com, Creative Commons CC0) Revolution ist mehr als ein Wort: 23 Thesen zum Anarchismus 9. November 2018 - Eine analytische Reflexion auf die Bedeutung des Anarchismus, seine Stärken und Schwächen und warum er politisch marginalisiert erscheint.
  • cfr-media-network-hdv-spr (Grafik: Swiss Propaganda Research) Die Propaganda-Matrix 6. November 2018 - Wie der Council on Foreign Relations (CFR) den geostrategischen Informationsfluss kontrolliert. Eine Zusammenfassung und ein Auszug aus einer Studie von Swiss Propaganda Research.

 

%d Bloggern gefällt das: