Die Banlieue brennt: Bilbo Calvez über das Leben und die Menschen in der Zone

Bilbo Calvez erklärt in ihrer neuen Sendung „SM wie Sozial Media“ was ein Leben in der Banlieue bedeutet.

In den Vororten von Paris prallt der Frust der Vergessenen auf die Staatsgewalt. Bilbo Calvez ist in der Banlieue aufgewachsen. Die Künstlerin erklärt in der ersten Folge ihrer neuen Sendung „SM wie Sozial Media“ was ein Leben in der Banlieue bedeutet: Kotzen!

Die Pariser Banlieue brennt. Es kommt zu Ausschreitungen und gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen jungen Menschen aus den Vororten und der Staatsgewalt. Die Aggressivität nimmt zu.

Die Banlieue gleicht einem Pulverfass, aber nicht erst seit Polizisten Anfang Februar einen jungen Schwarzen schwer misshandelten. Der Übergriff war lediglich ein Brandbeschleuniger in die lodernden Flammen der sozialen Ungleichheit.

Die Probleme in den Betonsiedlungen sind unübersehbar. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Armut groß. Angst und Gewalt sind an der Tagesordnung. Wer in der Banlieue lebt, der ist ein Loser, ein Verlierer, ein Mensch zweiter Klasse. Ein Zonard eben, für den es so gut wie keinen Ausweg gibt. Unter den Jugendlichen herrscht die absolute Perspektivlosigkeit. Das Lebensgefühl in der Banlieue: Kotzen!

Wie sind die Probleme entstanden? Woher kommt die unglaubliche Aggressivität der Jugendlichen? Wie kann der Kreislauf aus Hass und Gewalt durchbrochen werden?

Bilbo Calvez ist selbst in der Banlieue aufgewachsen. Sie kennt die Menschen und die Lebensumstände. In der ersten Folge ihrer neuen Sendung „SM wie Sozial Media“ beschreibt die Künstlerin das Leben in der Banlieue, das Versagen der Politik und sucht nach Lösungen für ein gesellschaftliches Desaster, das uns alle angeht.



Über Bilbo Calvez: Bilbo Calvez ist eine französische Multimedia-Künstlerin und Friedensaktivistin. Sie stammt aus Paris und wuchs in der Banlieue auf. Sie ging nach Deutschland, arbeitete unter anderem als Filmcutterin und konzentrierte sich dann aber auf die Kunst. Durch Ausstellungen und Projekte wie Publik-PrivatSitzbankkultur, Faces of Love und  Die Bärensuppe wurde sie bekannt. Bilbo Calvez lebt in Berlin. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage von Bilbo Calvez und auf ihrem YouTube Channel.


Foto: Marie Aschehoug-Clauteaux (Flickr.com) – CC BY-ND 2.0 (Graffiti in einem verlassenen Gebäude in den Vororten von Paris).


Weitere lesenswerte Artikel

  • Eine Frau sitzt auf dem Vorsprung eines Hochhauses. (Foto: Yiran Ding, Unsplash.com) Der falsche Blick auf das richtige Leben 13. November 2018 - Wer zu lange im Türmchen sitzt, darf sich nicht wundern, dass irgendwann die Landschaft, die er beim Eintritt in die abgeschottete Welt im Kopf hatte, ganz anders aussieht.
  • Poker with Kings. (Foto: Michal Parzuchowski, Unsplash.com) Merkels Abgang: Das Big Game wird ohne die Kanzlerin gespielt 5. November 2018 - In der Politik geschieht nichts ohne Grund. Welcher spricht dafür, Angela Merkel gerade jetzt schrittweise abzulösen? Immerhin wurde die Noch-Kanzlerin einst als die mächtigste Frau der Welt gefeiert.
  • Bodyguard. (Illustration: OpenClipart-Vectors, Pixabay.com, Creative Commons CC0) Immun gegen Infiltration? 4. November 2018 - Besonders Justiz, Verfassungsschutz, Presse und Finanzverwaltung haben durch ihr Handeln zu einem wachsenden Misstrauen beigetragen.
%d Bloggern gefällt das: