Frau und Mann: Die ewigen Szenen einer endlichen Geschichte

Frau und Mann, Mann und Frau. Du und ich, ich und Du. Die poetische Betrachtung einer endlichen Geschichte geschrieben und gesprochen von Dr. Christian Ferch.

Das begehrte Fräulein

Der erste denkt,
Der zweite spricht,
Was der dann schenkt,
Dem sagt er’s nicht.

Die rote Rose
Ob sie trifft?
Der dritte zieht aus seiner Hose
Ein Peace heraus und kifft.

Der erste fühlt,
Der zweite schreibt,
Der dritte spricht,
Der andre wühlt
Ob doch mehr bleibt
Als so ein jämmerlich‘ Gedicht.


Für Katja

Da war doch mal ein Frauenzimmer
Zierlich, mal possierlich und auch keck.
Sie hatte Zeit, doch auch nicht immer,
Und wenn ich Sehnsucht hatte, war sie weg.

Ich liebte sie,
doch wir uns nicht.
Wenn sie mich fragen täte: Wie?
Sagt‘ ich: Sieh’s doch auch mal aus Platons Sicht!


Dementi an ein Frauenzimmer

Ich sagte nicht,
Ich liebte dich,
Ich sagte nur,
verstehst du nicht,
Die guten Dinge brauchen Zeit
An manchen Tagen seh‘ ich Licht‘
Und ohne dich bracht‘ ich’s nur halb so weit.

Ich bild‘ mir ein
Ich lebte für die Kunst
Nie wird mein Leben anders sein
Und später dann vielleicht
Kommt einmal Gunst.


… und dann noch …

Goldmunds aufgelöste Verlobung

Du meinst, ich würd’ dich nehmen,
Hab’s aber nicht im Sinn!
Ich muß mich deiner schämen,
Wenn ich in G’sellschaft bin.

Im Tal der weißen Lilie
Sucht‘ ich dich seinerzeit,
Dort gab es deiner viele:
Es war noch nicht so weit.

Ich küsste und liebkoste
Der vielen Frauen Mund
Dir bracht‘ ich eine Rose
Zur frühen Morgenstund‘.

Und wenn der weiße Flieder blüht,
Dann sing‘ ich dir ein Abschiedslied.
Es war einst wie im Märchen:
Wir waren mal ein Pärchen.


Dr. Christian Ferch ist ein Philosoph aus Berlin.Über den Autor: Dr. Christian Ferch studierte Linguistik, Philosophie und Religionswissenschaft mit den Schwerpunkten Semantik, Kommunikationstheorie und Religionskritik.

Er war Chefredakteur der Studentenzeitung „Die Spitze“ und schrieb seine Dissertation unter dem Titel „Elemente einer allgemeinen Kommunikationstheorie“ an der Freien Universität Berlin. Politisch engagiert sich Christian Ferch für die Partei DIE LINKE.


Foto: Roland Mey (pixabay.com) – Creative Commons CC0

Wie ist Deine Meinung? Schreibe einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s