Widerstand in Nordamerika: It Takes Roots to Grow the Resistance

„It Takes Roots To Grow the Resistance“ ist ein gemeinsamer Aufruf zum Widerstand gegen die Politik und zur Schaffung einer Kraft, die alle sozialen Bewegungen umspannt.

„It Takes Roots To Grow the Resistance“ ist ein gemeinsamer Aufruf zum Widerstand gegen die Politik und zur Schaffung einer Kraft, die alle sozialen Bewegungen umspannt, um eine Gesellschaft zu bauen, die die Würde aller respektiert und schützt.

It Takes Roots to Grow the Resistance vereint vier große Allianzen von Grasswurzelaktivisten und sozialen Bewegungen: Grassroots Global Justice Alliance, Climate Justice Alliance, Right to the City Alliance und Indigenous Environmental Network.

Zusammen mit dem Center for Story-based Strategy und The Ruckus Society wird It Takes Roots to Grow the Resistance auch eng mit der Bewegung Movement for Black Lives, dem People’s Climate Movement und Design Action Collective zusammenarbeiten und Konvergenzen bilden, um auf lokalem, nationalem, Stammes- und regionalem Niveau Kräfte zu bündeln.

Die It Takes RootsZusammenarbeit zwischen den verschiedenen sozialen Bewegungen begann während der Organisation für den Klimamarsch 2014 und wurde während der internationalen Mobilisierungen für Klimagerechtigkeit anlässlich COP21 in Paris und CO22 in Marokko sowie mit dem „People’s Caravan“ während der Wahlen in den USA 2016 anlässlich der Republican und der Democratic National Convention weitergeführt.

Zusammen repräsentieren sie über 150 Grasswurzelbewegungen in 30 Staaten in den USA sowie auch in Kanada.



It Takes Roots To Grow the Resistance ist ein gemeinsamer Aufruf zum Widerstand gegen Politik, die LGBTQs, Immigranten, muslimische Gemeinden, Arbeiter, Menschen dunkler Hautfarbe und Frauen angreift, und zur Schaffung einer langfristigen Kraft, die alle sozialen Bewegungen umspannt, um eine Gesellschaft zu bauen, die die Würde aller respektiert und schützt.

Die repräsentierten Bewegungen umfassen alle Generationen und beinhalten eine Mischung aus aktiven Jugendlichen und Anführern von Veteranenvereinigungen, von indigenen Gemeinden über afrikanische, amerikanische, Latino-, asiatische und pazifischen Insel- bis hin zu ländlichen weißen Gemeinden.

Die nächsten Projekte umfassen den People’s Climate March am 29. April sowie Mobilisierungen zum 1. Mai in ganz Amerika.

It Takes Roots to Grow the Resistance wird zusätzlich sogenannte „Resistance Hubs“ (Widerstandszentren) bilden, um hunderte von Menschen in großen und kleinen Städten in den USA zusammenzubringen und sie in Kategorien wie Aktionsplanung, Strategien zum Widerstand und vielem mehr auszubilden.

Hier geht es zur Facebook-Seite des It Takes Roots-Kontingents für den Klimamarsch.


Aufruf von Roots To Grow Resistance zur Demo in Washington

Aufruf von Roots To Grow Resistance zur Demonstration in Washington. (Foto: ittakesroots.org)


Der Beitrag erschien erstmals in deutscher Übersetzung bei unserem Kooperationspartner Pressenza.


Foto: ittakesroots.org

Wie ist Deine Meinung? Schreibe einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: