Man muss seine Gedanken aussprechen. Es zählt das Gesagte, das Geschriebene.
Man muss seine Gedanken aussprechen. Es zählt das Gesagte, das Geschriebene.

„Lass es mich doch formulieren. Es aussprechen.“ Es greifbar machen. Es auf eine Ebene höher bringen als die des Gedankens. Es ist dann immer noch flüchtig. Das Gesagte verweilt nicht. Es zieht von dannen, ist weg, verschwunden. Stand kurz, ganz kurz, still und flog dann davon, löste sich auf, wurde unsichtbar. Wie die Gedanken; im Nirwana des Nichts verschwunden.

Und doch nicht ganz. Doch haben sie Spuren hinterlassen. Denn, das Gesagte wird meist auch gehört; und so weitergetragen. Denn, das Gehörte kann wieder gesagt werden und wieder verschwinden, aber eben nicht ganz. Es wird wieder gehört, gesagt, gehört, gesagt; getragen. Doch es muss jemanden geben, der es sagt, um es hören zu können. Doch wenn keiner mehr lebt, der das Gesagte hörte, dem aber keiner zugewandt lauschte, dann gibt es das Gesagte nicht mehr.

Da hilft’s nur ein Treppchen weiter hinaufzusteigen. Ein weiteres, zum Geschriebenen. Das, es ist vielleicht vom Gedachten zum Gesagten zum Gehörten zum Geschriebenen oder vom Gedachten zum Geschriebenen, geworden. Und dann bleibt es. Es hat viele Wege genommen und verweilt weit länger als das gedacht Gesagte. Es niedergelegt, fest; gelegt auf Papier, Holz, Stein, Stahl, Haut, Lehm. Der Welt. Es bedarf nun keinem mehr, zwingend, der es sagt und einen der es hört. Es geht, dass einer der es gehört, verstirbt, aber doch, man kann’s nun immer noch lesen. Trotz, dass man nicht gewillt gelauscht hat. Man hat, kann, die zweite Hand ergreifen und es weiter bilden, tragen, formen.  Es ist nicht gänzlich verloren; nur vielleicht verborgen.


Foto: efes – pixabay.com – Creative Commons CC0.

Neue Debatte ist das Magazin für Menschen, Kultur und Gesellschaft. Es steht für 100% Journalismus und Wissenschaft von unten - unabhängig und nicht werbefinanziert. Journalisten, Blogger, Arbeiter, Akademiker, Soziologen, Handwerker, Philosophen, Micro-Blogger, Erwerbslose, Wortkünstler, Experten und kritische Menschen aus allen Milieus und Ländern skizzieren das Zeitgeschehen aus ihrem Blickwinkel: offen, ehrlich und ohne doppelten Boden! Unterstütze uns: http://www.neue-debatte.com/unterstuetzen