Hey, Du. Ich bin’s, der Populist Deines Vertrauens!

Alles und jeder ist zu jeder Zeit in Gefahr. Du weißt das, ich habe es Dir schließlich erzählt.

Ich duze Dich wieder. Du kennst das ja schon. Da musst Du durch. Mir ist das doch eh alles egal. Ich mach hier nur meinen Job als Artikel, spul mein Programm runter und in drei Minuten hast Du mich vergessen. Wenn du überhaupt solange durchhältst.

Bist Du zugänglich für Populisten? Ganz bestimmt bist du das. Jeder Mensch ist in seinem Inneren ein Angsthase und zugänglich für eine bestimmte Form der Angstmacherei. Deshalb fühlt man sich einer Person verbunden oder läuft ihr sogar hinterher, wenn sie einem nur verspricht, diese bestimmte Angst zu nehmen und die eigene soziale Situation somit zu verbessern.

Die Apokalypse hat verschiedene Geschmackssorten und verkauft sich wie geschnitten Brot. Welche Sorte ziehst Du dir rein? Flüchtlinge, Krieg in Syrien, Terrorismus oder Lackschaden an Deinem Neuwagen?

Versicherungsvertreter können davon ein Lied singen. Bist Du einer von denen?! Dann weißt Du, wie es läuft. Deine Zunft lebt schließlich sehr gut von der Angst. Alles und jeder ist zu jeder Zeit in Gefahr und will beschützt werden. Hausrat, Haftpflicht, Unfall oder Tod – mit einer Versicherung lebt und stirbt es sich viel sicherer, nicht wahr?!

Bereits an der ersten Wegbiegung des Lebens droht der Super-GAU. Das liest sich auf den Seiten von Versicherungs- und Finanzportalen etwa so: „Kaum ist das Baby auf der Welt, fragen sich die Eltern: Müssen wir das Kleine versichern?“

Wenn das nicht reicht, wird nachgelegt: „Was passiert mit dem Neugeborenen, wenn ein Familienmitglied schwer erkrankt oder stirbt?“

Tja, das miese Gewissen ist geweckt, die soziale Isolation schonungslos offengelegt, jetzt muss nur noch der finanzielle Untergang beschrieben werden: „Damit die Familie nicht als Sozialfall endet, …“

So wird verkauft! Große Probleme beschreiben, viel Angst verbreiten und einfache Lösungen anbieten: Das ist Populismus.

Da steht ja nicht: „Hurra, ihr seid Mama und Papa. Freut euch darüber und macht Party! Eure Freunde und Eltern passen solange auf das Kind auf.“ Nein, nein. Da steht übersetzt: „Alarm! Alarm! Ihr habt ein Kind. Dieses Kind bedeutet Schwierigkeiten. Ihr seid alleine. Euer Wohlstand ist gefährdet.“

Der Vertragsabschluss sollte an dieser Stelle ein Selbstläufer sein und die Provision ist im Sack. Der Abschluss der Police zeugt in der durchkapitalisierten Gesellschaft von Verantwortungsbewusstsein, nicht aber Tugenden wie Achtsamkeit, Rücksichtnahme und die Bereitschaft zur gegenseitigen Hilfe.

Du hast hoffentlich Deinen Tod versichert, oder? Erst derjenige, der eine Sterbeversicherung sein Eigen nennen kann, hat die höchste Form kapitalistischer Absolution erreicht. Der Sprung in die Grube erfolgt mit dem wohligen Gefühl, dass die Beerdigung bezahlt ist. Es heißt nicht mehr „Nach mir die Sintflut“, sondern „Nach mir die Versicherung“.

Die Politik betreibt das gleiche Spielchen. Du weißt das auch. Das Business nennt sich Populismus: Dem Wahlvolk Angst einjagen und selbst die Lösung sein wollen. Die Angebotspalette ist dabei vielfältiger, als es Versicherungen je sein könnten. Die einzige Frage, die wirklich interessiert: Welchem Populisten wird auf den Leim gegangen?

Wen nimmst Du? Den Lobbyisten der Pharmaindustrie, der seiner eigenen Mutter nicht beistehen würde? Den Hüter der Abgasbetrüger, der das Recht behindert? Die gefakte Jeanne d’Arc aus dem Dunstkreis des Großkapitals, das die armen Menschen verachtet? Ein Groupie der Pflanzen-, Tier- und Menschenvergiftungscombo, das sich für etwas weniger Gift auf den Feldern einsetzt? Oder einen dieser Edellinken, die den Kapitalismus reformieren wollen? Wer hat Dir am meisten Angst gemacht und Dir gleich die Lösung unter die Nase gerieben? Los, sag mal … Du darfst auch AfD, FDP oder SPD sagen. Da ist kein Unterschied.

Keiner folgt gerne demjenigen, der den süßen Wein der Wahrheit ausschenkt: Du brauchst keine Angst zu haben. Als Gemeinschaft können die Menschen alles lösen. Dafür müssen sie lernen, die Angst wegzuwerfen und die Populisten gleich hinterher. Diese Leute lösen nämlich gar nichts. Sie sind Teil des Problems, weil sie von der Spaltung leben. Lass das mal sacken …

Jetzt aber genug. Mein Job ist schon lange erledigt, und ich bin müde. Wenn Du noch etwas wissen willst, Du weißt, wo Du mich findest. Aber Du kommst von ganz alleine zu den richtigen Antworten. Einfach nur durch Nachdenken. Ganz bestimmt sogar.

PS: Ich habe übrigens keine Versicherung. Ich bin eben nur ein unscheinbarer Artikel, der keine Angst kennt.


Foto: Braydon Anderson (Unsplash.com)


Unterstütze junge Kunst, Kultur und Literatur!

Werde Mäzen für Kultur, Kunst und das geschriebene Wort. Hilf uns einmalig oder mehrfach durch Deine freiwillige finanzielle Unterstützung, junge Literatur im Netz und im Real Life zu verbreiten. Unser Dank ist Dir sicher!

€5,00

Wie ist Deine Meinung? Schreibe einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: