Aufruf zu Aktionen des zivilen Ungehorsams: Wir blockieren die Air Base Ramstein!

Wir nehmen die Friedensgebote der UN-Charta und des Grundgesetzes ernst, und blockieren am 30. Juni 2018 die Air Base Ramstein!

Die Air Base Ramstein ist die Einsatzzentrale für den weltweiten Drohnenkrieg. Von deutschem Boden aus wird der völkerrechtswidrige Drohnenkrieg koordiniert und werden Drohnen ins Ziel gelenkt. Drohnen töten aus dem Hinterhalt, ohne Kriegserklärung und ohne Gerichtsurteil – auch Zivilpersonen wie Frauen und Kinder. Das ist ethisch verwerflich und untergräbt das Völkerrecht. Wir wehren uns nicht nur gegen die US-Drohnen, sondern auch gegen die Pläne der Bundesregierung,  jetzt auch die Bundeswehr mit bewaffnungsfähigen Drohnen auszurüsten.

Wir sagen Nein!

STOP Airbase Ramstein Logo Ramstein KampagneWir stellen uns dem Drohnenkrieg und der Kriegsvorbereitung, wie sie in der Air Base Ramstein betrieben werden, in den Weg. Wir lehnen die zerstörerische Gewalt des Krieges nicht nur ab, wir widersetzen uns ihr.

Wir nehmen uns das Recht auf Widerstand und praktizieren zivilen Ungehorsam, um friedliche Wege in die Zukunft zu ermöglichen. Wir stehen couragiert, individuell und solidarisch für die Alternative: Abrüstung, Frieden und Versöhnung.

Wir machen das Unrecht des Drohnenkriegs, das von der Air Base Ramstein ausgeht, öffentlich. Mehr noch: Wir widersetzen uns konkret. Wir verweigern der Politik und dem kriegerischen System unseren Gehorsam.

Die Alternative heißt Frieden und zivile Konfliktbearbeitung!

Frieden ist für uns nicht nur fernes Ziel und Utopie. Wir stehen für Völkerverständigung und leben den Gedanken einer solidarischen Gesellschaft, in der alle Menschen dazugehören und niemand auf Grund seines Geschlechts, seiner Herkunft, seiner Nationalität, seiner Religion oder seiner sexuellen Identität ausgegrenzt wird. Wir kämpfen für den Frieden – jetzt: gewaltfrei, mächtig und konsequent.

Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Wir nehmen die Friedensgebote der UN-Charta und des Grundgesetzes ernst.

Wir wollen mit unserer Blockade Widerstand praktizieren und Gegenmacht aufbauen, gegen den Wahnsinn des täglichen Drohnenkriegs und das System der Drohnenkriegführung.

Wir blockieren die Air Base Ramstein am 30.06.2018!

Eugen Drewermann ruft dazu auf, sich an der Aktionswoche vom 23. Juni bis 1. Juli der Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“ zu beteiligen.

Der US-Militärstützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtswidriger Angriffskriege und Drohneneinsätze, u.a. im Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen und Syrien und er ist Einsatzzentrale für die in Europa stationierten Atomwaffen.

Die Kampagne Stopp Air Base Ramstein fordert daher von der Bundesregierung, den USA die Nutzung der Air Base Ramstein als Basis zur Drohnenkriegsführung zu verbieten, die Satellitenrelaisstation zu schließen, Unterstützung für die Ausspähpraxis der NSA und anderer Geheimdienste zu verweigern, die Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr abzulehnen sowie Atomwaffen zu ächten – weltweit!


Termine

Ramstein Protestaktionen vom Samstag, den 23. Juni bis zum 1. Juli 2018:

  • Am 23. Juni wird das einwöchige Aktions-, Informations- und Kulturcamp eröffnet. Das Friedenscamp wird wieder einen Tag nach Büchel fahren und für den Abzug der dort stationierten Atomwaffen protestieren.
  • Als neues Element wollen wir eine einwöchige „Friedenswerkstatt Ramstein“ durchführen – viel Zeit für Diskussionen ist eingeplant, kontroverse Fragen sollen behandelt werden und international soll die Friedenswerkstatt sein.
  • Die internationale Zusammenarbeit soll weiter ausgebaut werden besonders das „Internationale Netzwerk gegen Militärbasen“.
  • Am Freitag werden wir wieder eine große öffentliche Abendveranstaltung in der Versöhnungskirche Kaiserslautern durchführen.

 

Höhepunkt soll eine große Demonstration und Kundgebung am Samstag, den 30. Juni 2018 werden, dem sich eine Prominenten- und Massenblockade vor der Air Base Ramstein anschließt.

Abgeschlossen wird alles durch eine Kulturveranstaltung mit Friedensparty im Camp am Samstagabend.

Alle Informationen auf www.ramstein-kampagne.eu


Fotos: Brigitte Werner (Pixabay.com; Creative Commons CC0) und Ramstein Kampagne.

  1. 68er-Revolutionen, RAF, 50 Jahre Friedensdemos und Ostermärsche, 40 Jahre Castordemos, 70 Jahre Ramstein, 50 Jahre deutsche US-Atomwaffenlager, seit mehr als 18 Jahren Krieg mit Beteiligung deutscher Soldaten und sie stehen wieder an der russischen Grenze. Mittlerweile werden Demos in den Medien unterdrückt oder wie hier in der Wikipedia verharmlost:

    „In den Bunkern des Standortes Büchel werden nach verschiedenen Medienberichten, aber OFFIZIELL NICHT BESTÄTIGT US-Atomwaffen des Typs B61 gelagert…“

    Grüne und Linke sind zu Steigbügelhaltern des Establishments verkommen! Wer einmal mit der Claudia pennt, gehört schon zum Establishment. :-D Was für eine Farce! Was für ein Verrat!

    Die effektivste Friedensdemo ist, schickt eure Kinder nicht mehr zum Militär! Erzieht sie nicht zu konsumgestörten Egomanen, die ihre Wut an Kriegsspielen abreagieren. Lasst eure Kinder nicht von Staat erziehen/instrumentalisieren, macht es selbst!

    Gefällt 1 Person

    Antwort

    1. alphachamber 14. Juni 2018 um 15:00

      Morgentau:
      „…Wer einmal mit der Claudia pennt, gehört schon zum Establishment. :-D “
      Nee, der gehört in den Entzug…

      Gefällt 1 Person

      Antwort

  2. Hokus-Pokus we lost focus:
    Zitat: „Die Kampagne Stopp Air Base Ramstein fordert daher von der Bundesregierung, den USA die Nutzung der Air Base Ramstein als Basis zur Drohnenkriegsführung zu verbieten, die Satellitenrelaisstation zu schließen, Unterstützung für die Ausspähpraxis der NSA und anderer Geheimdienste zu verweigern, die Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr abzulehnen sowie Atomwaffen zu ächten – weltweit!“
    Fehlt nur noch das Rosenbeet im Kasernenhof ;-)
    Nein im Ernst: Wäre es nicht sinnvoller sich auf EIN Thema zu konzentriere – z.B. Drohnen – sich dazu erst mal statistisch und faktisch schlau zu machen (Flugdaten, -ziele, -missionen, …), das Thema visuell aufzubereiten, in den sozialen Medien zu streuen, um so primär mal die Bürger die davon noch gar nichts wissen, abzuholen und so ev. auch politisch Druck zu machen, statt nur immer wieder mit den gleichen Dumpfbacken und den Kids im Schlepp zwar hoch motiviert aber völlig wirkungslos vor nervösem Personal campen zu lassen?

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

    1. Völlig richtig. Ein Ziel definieren und den „Spuk“ beenden. Wurde auf Neue Debatte auch schon angeregt/thematiert mit der Verfassung vom Volk. Steht hier: https://neue-debatte.com/2018/05/27/die-entscheidung-kapitaldiktatur-oder-souveraenitaet-der-menschen-teil-1/

      Gefällt 1 Person

      Antwort

  3. UUUnbedingt lesen wenn Zeit!….

    —————————————-

    [HINWEIS ADMIN: Daten und Angaben gelöscht. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion ausschließlich zur Diskussion über den Inhalt des Beitrags.]

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Wie ist Deine Meinung? Schreibe einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: