Schreiben, was Sache ist. (Header: Neue Debatte)

Einsamer Thron

‚S gibt Menschen die schauen rundum herab
und schaffen sich damit ein umgekehrt Grab.
Das scheint ihn’n zunächst der Übersicht gleich
und dadurch natürlich erkenntnisreich.

Doch fehlt dann der streitbare Widerhall.
Sie hören nur immer den eigenen Schall.
Die Du’s sind inzwischen recht weit entfernt,
Sie haben den schützenden Abstand gelernt.

Der eigene Schall wird nach und nach still.
Das bloße Echo, das bringt nicht mehr viel.
Die Einsichten drehen sich hohl im Kreis.
Es fehlt Überraschung, wozu dann noch Fleiß!

Der Thronende schließlich zur Statue erstarrt.
Kein Mensch ist in so eine Kälte vernarrt.
Er hätt‘ lieber Umsicht beim Gehen gepflegt.
Mit Runtersehn hat er sich selbst reingelegt.


Fotos: Brigitte Werner (Pixabay.com; Creative Commons CC0).

Gerhard Kugler (Jahrgang 1946) ist Psychologischer Psychotherapeut im Ruhestand. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) und der Gesellschaft für kontextuelle Verhaltenswissenschaften (DGKV), deren Therapieansatz die Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) ist. Auf seiner Homepage http://www.erlebnisoffen.de finden sich weitere Informationen und Blog-Einträge.

You may also like...

1 Response

  1. alphachamber sagt:

    Sehr gute Gedanken.

Wie ist Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.