Versuch einer Weisheit

Wesentliches in wenigen Zeilen.

So find‘ ich mich denn nirgends wieder.

Meine Wurzeln sind zerstört.

Nicht einmal der weiße Flieder

Hat meine Einsamkeit betört.

 

Die weiße Rose leuchtet hell.

Es geht nicht vorwärts, nicht zurück.

Doch manchmal langsam, manchmal schnell,

Will man dann doch, so Stück für Stück.

 
 

Es quält schon mal die alte Stunde,

Und auch einmal ein altes Blatt,

Dann schaut das Herz in manche Wunde,

Doch ist es diesen Kummer satt.


Christian FerchÜber den Autor: Dr. Christian Ferch studierte Linguistik, Philosophie und Religionswissenschaft mit den Schwerpunkten Semantik, Kommunikationstheorie und Religionskritik. Er war Chefredakteur der Studentenzeitung „Die Spitze“ und schrieb seine Dissertation unter dem Titel „Elemente einer allgemeinen Kommunikationstheorie“ an der Freien Universität Berlin.


Foto: Gilly Stewart (Unsplash.com)

Unterstütze junge Kunst, Kultur und Literatur!

Werde Mäzen für Kultur, Kunst und das geschriebene Wort. Hilf uns einmalig oder mehrfach durch Deine freiwillige finanzielle Unterstützung, junge Literatur im Netz und im Real Life zu verbreiten. Unser Dank ist Dir sicher! Bitte beachte: Wir verkaufen Dir nichts. Wir schließen keinen Handel mit Dir ab. Wir sind keine Vertreter und drehen niemandem etwas an. Du kannst uns freiwillig finanziell unterstützen, weil Du richtig findest, was wir tun.

€5,00

Wie ist Deine Meinung? Schreibe einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: