Schöne neue Welt – Über die Idee der Abschaffung des Menschen

Wenn es so weitergeht, steht ein ungeheurer Umbruch bevor. Einige reden von Veränderungen, die wesentlich tiefgreifender sein werden, als die sogenannte industrielle „Revolution“, manche reden sogar vom Ende des Homo sapiens und der Erschaffung neuer Spezies.

Die Zukunft der totalen Technologisierung, die Idee des Transhumanismus, wird propagiert von einflussreichen Wissenschaftler*innen, Firmen und Institutionen. Was steckt dahinter?

Firmen wie Microsoft, Facebook, Amazon, SAP oder Google, aber auch unzählige Start-ups, haben sich vorgenommen, unsere Zukunft zu gestalten. Sie allein wollen entscheiden, wie sie aussieht. Für die Verbreitung ihrer Ideen sorgen finanzstarke Einrichtungen wie zum Beispiel Humanity+ oder die teilweise von Google finanzierte Singularity University mit Ray Kurzweil an der Spitze.

Kurzweil, der wohl bekannteste und einflussreichste Verteidiger des Transhumanismus, gleichzeitig Chefentwickler von Google und Berater des US-Militärs, propagiert eine Welt ohne Menschen. Dafür sollen Menschen, Dinge, Lebewesen und Computer, Roboter und künstliche Intelligenzen Stück für Stück komplett miteinander verschmelzen.

Alles Lebende soll gemessen, kategorisiert und als Maschine betrachtet werden. Das ist die Philosophie der Kybernetik, die die Grundlage darstellt.

Den transhumanistischen Ideen nach sollen technologische Erweiterungen zuerst einmal die Leistung des Menschen weiter steigern. Dazu sollen die Felder von Biologie, Informatik und Robotik miteinander verschmelzen. Nanotechnologie, Automatisierung, Computer, Genetik – überhaupt alles was technologisch machbar ist, soll eingesetzt werden. Die Risiken sind erst einmal egal, sie gelten als notwendiges Übel, um den sogenannten Fortschritt – und Profit – mit allen Nebenwirkungen voranzubringen. Die Kommerzialisierung und Ausbeutung soll in jede Zelle, jede Beziehung ausgeweitet werden.

Um nur einige wenige Beispiele zu nennen: Implantierte Chips, RFID-Chips, automatisierte Medizinabgabe, aber auch das schon fast angewachsene Smartphone und der ständige Kontakt zum Internet fangen an, uns zu Cyborgs zu machen. Winzige, nicht sichtbare Nanoroboter sollen demnächst im Blut den Körper reparieren, aber auch die moderne Kriegsführung übernehmen.

Das Klonen von Menschen soll, zumindest für Reiche, Normalität werden, genauso wie das individuell designte Baby – Google arbeitet daran. Aber auch die automatische Spracherkennung von Google Home oder Apples Siri, bringen die Entwicklung von künstlichen Intelligenzen voran und sind damit Teile der transhumanistischen Gedankenspiele.

Die Google-Suche „wird in das Gehirn der Menschen integriert werden“, sagte Google-Chef Page im Jahr 2004, und „wenn man an etwas denkt und wirklich nicht viel darüber weiß, wird man automatisch Informationen dazu erhalten“. Die Chefs von Google sprechen von Implantaten im Gehirn, die durch Google gefilterte Informationen direkt ins Bewusstsein einspeisen. Und deine Welt wird Google. Ein solches Hirnimplantat hätte damit jedoch auch die „Fähigkeit, unsere Gefühle zu steuern“, bemerkt Kurzweil passend dazu.

Die perfekte Droge, die totale Kontrolle, die absolute Beeinflussbarkeit. Das Feedback durch Gehirnströme, also zum Beispiel das Auslösen einer Kamera mittels Konzentration, ist heute bereits möglich. Die Beeinflussung der Gehirnströme wiederum durch das Senden von abgestimmten Frequenzen ist auch jetzt schon Teil von Forschungen.

Die Verbindung Mensch-Maschine wird immer dichter. Der Einkauf beispielsweise, aber auch soziale Kontakte, laufen bei vielen schon weitestgehend über das Smartphone. Die Abhängigkeit wird essentiell, Alltagsorganisation, Gefühlsausdruck und Lebensweisen sind für manche ohne Smartphone undenkbar geworden.

Die Idee eines Implantats oder die schon existierende Google Glass sind jedoch nicht mehr nur Prothesen des Menschen, sie machen aus dir einen festen Bauteil ihrer Maschine, sie machen einen selbst zur Maschine. Das Projekt Google Brain wiederum, bei dem ein neuronales Netz aus 1000 Computern simuliert wurde, hat das Ziel, Maschinen menschlicher werden zu lassen.

Auch im Bereich der Robotik, einer Schlüsseldisziplin des Transhumanismus, ist viel Bewegung. Google betreibt dazu eine eigene Abteilung und Unterfirmen, deren Schwerpunkt die Entwicklung von Industrie- und menschenähnlichen Robotern ist. Sei es die Entwicklung von winzigen Nanobots oder Robotern, die sich natürlich überall bewegen können – eine enorme Verbreitung im Alltag und in der Kriegsführung sind geplant. So gibt es Schätzungen, dass in den nächsten 20 Jahren 20 % aller Arbeitsplätze durch die Robotisierung ersetzt werden.

Bereits heute werden Roboter in Schulen, Altenheimen, als Sex- und Beziehungspartner verwendet. Die Auswirkungen auf das Verhältnis Mensch-Maschine werden enorm sein.

Schon sind Ansätze zu erkennen, wie sich Menschen mit Beziehungen zu Maschinen und somit auch ihren Ingenieuren und Konzernen zufrieden geben und das Miteinander verlernen. Die kommende Robotisierung verbildlicht, wie sich die Entfremdung ausbreitet, wie uns das Tote immer lebendiger erscheint.

Schließlich soll der Mensch neuen Spezies weichen, den sogenannten Transhumanen oder H+. Diese sind biotechnologisch designt, Grenzen zwischen Mensch und Tier, Mensch und Maschine, Mensch und Internet, Mensch und Information, verschwinden durch technologische Erweiterungen und Vermischungen. Die Evolution soll technologisch steuerbar, Krankheit und Tod sollen überwunden werden, eine künstliche Intelligenz, die alles miteinander vernetzt, ja alles IST, soll sich ins ganze Universum ausbreiten. Physische Körper verlieren ihre Bedeutung, alles ist Information und online gespeichert.

Durch diese Aufhebung der biologischen Grenzen soll der Mensch – oder was davon übrig ist – in der dann sogenannten Singularity unsterblich werden. Das ist eine düstere Zukunftsvision einflussreicher Wissenschaftler und Firmenlenker, die ersten Bausteine sind in unserem Alltag aber schon angekommen.

Jede Suchanfrage, jedes Nutzen der Produkte von Google, füttern deren künstliche Intelligenzen und pflastert ihnen den transhumanistischen Irrweg. Wenn immer mehr Denken, Spontanität und Entscheidungen an den Computer, an Maschinen abgegeben werden, verlernen wir diese Fähigkeiten, sie verkümmern.

Dadurch entstehen enorme Abhängigkeiten, denn wie ohne die maschinellen Hilfen leben, wenn du es nie anders gelernt oder verlernt hast? Wie Empathie und Gefühl entwickeln, wenn alles digital gefiltert, kategorisiert und bewertet wird? Was, wie, wann, wo durch die Maschinen bei mir ankommt, bestimmen die Konzerne. Die Macht, die sie dadurch über jedes Leben erreichen wollen, ist unvorstellbar. Aber schon heute ist sichtbar, was Macht und Herrschaft anrichten, das ist nichts Neues.

Seit jeher hat Herrschaft Fremdbestimmung, Ausbeutung und Unterdrückung hervorgebracht. Die Herrschaft verfeinert sich jetzt, dringt in alles ein, ersetzt Leben durch tote Maschinen.

Doch wir sind lebendig. Der Ausbreitung der Elektrowüste setzen wir Empathie, solidarisches Miteinander, Fehlbarkeit und Wut entgegen. Es gibt die Möglichkeit, sich bestimmten Entwicklungen zu verweigern. Infrastruktur und Beziehungen, die die Ideen der Ausbeutung und Entfremdung verbreiten, können zerstört werden. Und solidarisches Miteinander in direkten Beziehungen können wir im Alltag üben.

Ich bin keine Maschine, ich bleibe unberechenbar.


Redaktioneller Hinweis: Der Beitrag „Schöne neue Welt – Über die Idee der Abschaffung des Menschen“ wurde von einem anonymen Autor verfasst. Er erschien erstmals in SHITSTORM – Anarchistische Zeitung Berlin (Januar 2018 – #2), wurde von der Anarchistischen Bibliothek archiviert und von Neue Debatte übernommen, um eine kritische Diskussion über Energie- und Technikabhängigkeit zu ermöglichen. Einzelne Abschnitte wurden zur besseren Lesbarkeit im Netz hervorgehoben.


Symbolfoto: Matthew Henry (Unsplash.com)

Redaktion bei | Webseite

Neue Debatte ist das Magazin für Menschen, Kultur und Gesellschaft. Es steht für 100% Journalismus und Wissenschaft von unten - unabhängig und nicht werbefinanziert. Journalisten, Blogger, Arbeiter, Akademiker, Soziologen, Handwerker, Philosophen, Micro-Blogger, Erwerbslose, Wortkünstler, Experten und kritische Menschen aus allen Milieus und Ländern skizzieren das Zeitgeschehen aus ihrem Blickwinkel: offen, ehrlich und ohne doppelten Boden. Unterstütze uns!

You may also like...

7 Responses

  1. Was hier geschildert ist, mag für viele wie ein Märchen klingen, aber es ist keines. Erst vor kurzem hat Elon Musk vorgestellt, wie der Stand der Dinge bei seiner Firma neuralink ist. Mehr dazu hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=Cd5ZQMDHlAM

    Die Einführung der neuen Technologien ist bereits in vollem Gange und jeder, der ein Smartphone besitzt ist schon ein Brückenträger dazu. Denn die wenigsten von den Smartphone Benutzern werden ihr Teil in den Mülleimer schmeißen, wenn es nur mehr 5G Technologien gibt – oder Smartphones mit 5G…

    Die Einführung wird wie immer in der Manier des Rattenfängers von Hameln gemacht: der Teufel besetzt sein Vorzimmer mit einem Engel, also etwas sehr Ansprechendes. Z.B. KOSTENLOS, SOZIALE Vernetzung, WISSEN SOFORT usw.
    So wird es „Veranstaltungen“ und „Videos“ geben, die Menschen mit herausragenden Fähigkeiten dokumentieren: da will jemand eine Sprache lernen und Schwupps kann er sie sprechen, einen Kampfsport ausüben und Schwupps hat er die Bewegungsabäufe dazu im Kopf (wenn gleich auch noch körperliches Training erfolgen muss) – aber wer schon mal Tanzen lernen wollte, weiß, wenn man die Sache mal im Kopf hat, dann ist es ein leichtes sie zu üben und weiter zu kommen …

    Und wie geil ist das denn: man benötigt nur einen uplink und der ist eben im Kopf implantiert. Die Symbiose von Maschine und Mensch – der Mensch hat nur Nutzen davon !!! – so wird es dargestellt …

    Daß er sich in eine NICHT MEHR ZU LÖSENDE und NICHT MEHR ZU KONTROLLIERENDE ABHÄNGIGKEIT begibt, ist den meisten nicht bewußt – und wenn sie dann drinnen sind, können sie nicht mehr raus – wirklich sie KÖNNEN NICHT MEHR !!!

    Dieses Szenario haben m.E. nach fast alle Propheten (lese die Offenbarungen!) und Eingeweihten vorhergesehen (z.B. Rudolf Steiner spricht sehr detailiert darüber). Die Menschheit hat sich mit diesem Phänomen auseinander zu setzen – da führt kein Weg mehr daran vorbei !!!

    ABER: es wird ja dabei genau auf JEDEN EINZELNEN ankommen, ob er sich diesen Technologien UNTERWIRFT oder ob er in der eigenen Aufrechten bleibt und die „Superfunktionen“ sogar bei sich selbst wahrnehmen kann – denn als das, was diese Technologie bietet ist nur eine Vorwegnahme dessen, was der Mensch eines Tages aus seinem eigenen Bewußtsein heraus SELBST schaffen könnte.
    Doch dazu soll es eben gerade nicht kommen. Daher wird hier eine „Schokolade“ angeboten, die den Menschen vollständig abkoppeln soll von seinen eigenen Potenzialen – er soll auf ewig diese Schokolade konsumieren müssen, statt selbst einmal zum SELBSTbestimmten Produzenten der EIGENEN zu werden…

    Wenn wir Menschen dieser Entwicklung NICHT eine Alternative daneben stellen, sieht es sehr schlecht aus für die Menschheit.

    Wir sind gerade dabei einen gemeinnützigen Verein zu gründen, der einerseits die Eigeninitiative der Menschen wieder stärken soll (regionale Vernetzungen und Hilfestellungen dazu) aber andererseits auch ein „Ort“ ist, bei dem sich Mensch sammeln, finden und erkennen können, die den Mut haben öffentlich zu zeigen: ICH BIN MENSCH!!

    Denn das ist, wie wir sehen, überhaupt nicht mehr trivial ! – Wer hier mitmachen möchte, ist gerne eingeladen.
    Mehr Infos dazu über: info ät ichbinmensch.net

  2. Morgentau sagt:

    Widerstand ist zwecklos, wir werden assimiliert, schon seit Jahrzehnten. (Computer, Vernetzungen, Smartphone, KI, Kybernetik…)
    Die Ungläubigen haben nur mitleidig gelächelt. Die anderen können es kaum erwarten RFID- Implantate beim Menschen sind schon gängige Praxis.. https://de.wikipedia.org/wiki/RFID
    Schöne neue Welt – wir stecken mittendrin.

    Alles, was passiert, ist so gewollt (geschieht aus Unkenntnis). Was gesehen wird (das Offensichtliche), ist nicht die Ursache. Die Kette der Knechtschaft lässt sich nicht zerschlagen, zu viele finden daran Halt (Gefallen). Loslassen ist eine Lösung (bringt Frieden), aber nicht für alle (ersichtlich). Deshalb ist alles so, wie es ist und hört nicht auf (wiederholt sich immer wieder).

    Auf, auf in den nächsten Krieg. – RESET. –

    LOADING…

  3. @Morgentau: Alles, was passiert, ist so gewollt
    hier „muß“ ich ein bißchen „lästern“, denn der Satz ist eigentlich eine Binsenweisheit bzw. tautologisch, denn nichts geschieht ohne Wille. Der Wille ist ja gerade die Kraft, die geschehen läßt.

    Es ist also immer die Frage: welcher Wille konnte sich durchsetzen oder die „Oberhand“ bekommen !
    Wenn die Menschen Teufel werden, läßt sich das im Sinne einer Ursache-Wirkungskette herleiten,
    Wenn die Menschen Engel werden, läßt sich das ebenfalls in einer Ursache-Wirkungskette herleiten.

    Denn der ENT-wickelte Wille läßt sich immer in einer Ursache-Wirkungskette darstellen.

    Damit ist aber überhaupt nichts ausgesagt, in wie weit nicht ein anderer Wille auch am Start war – in wie weit nicht auch andere Möglichkeiten am Start waren …

    Deshalb – und das ist die eigentlich Lektion, so sehe ich das, liegt es an jedem EINZELNEN, welchen Willen er hier an den Tag legt. Seine Handlungen, sein Verhalten – das ist Wille, was er sich wünscht oder meint oder sagt, daß kann zwar etwas damit zu haben – es kann aber auch im genauen Gegenteil dazu stehen.

    Wer sein Leben und seine Handlungen und sein Verhalten betrachtet, der erkennt auch den Willen, welcher sich darin auslebt. Und er erkennt, ob es der eigene Wille ist oder ein fremder …

    Alles Vorgesetzte nach dem ich handele – wenn es gegen mein Inneres gerichtet ist – und ich trotzdem danach handle ist die Unterwerfung gegenüber einem fremden Wollen. Das muß eben aufhören. Der Mensch kann sich aufrichten, sein eigener Herr werden.

    Das kann jeder hier lernen – auf der Erde – unabhängig davon, was andere tun … den eigenen Willen aushalten, das ist der eigene Wille …

    • Morgentau sagt:

      @Jürgen Elsen

      Sie haben natürlich recht. Verständlicherweise hätte ich es so formulieren müssen: Alles was passiert in unserer Welt/Umgebung, ist vom Menschen so gewollt.
      Auch wenn viele es nicht wahr haben wollen und meinen, mit den aktuellen Geschehnissen/Lebensumständen nichts zu tun zu haben (die Unkenntnis, oder mit Ihren Worten, die Wirkungskette).

      Womit aber die Frage eines freien Willens aufkommt. Denn zum einen, kann der Mensch durch seinen Willen nicht die Konsequenzen (hat er die auch gewollt?) seines Handelns abschätzen und somit auch die Unterdrückung anderer Menschen und deren freien Willen. Und zum anderen, ist Körper-Geist(Mensch) wirklich unabhängig
      und gesellschaftlich unkonditioniert, um wirklich freie unmanipulierte Gedanken hervorzubringen? Ein Paradox, denn die Gesellschaft legt ihm ja die Gedanken(gänge)
      mit in die Wiege.

      Und welchem Menschen war es möglich (Wille), über sein Geborenwerden zu entscheiden?
      Und wieder ein Paradox, denn um zu entscheiden, muss man ja existieren.
      Lange Rede kurzer Sinn, die Welt ist ein Abbild (Querschnitt all) unserer (konditionierten) Gedanken.

      Ob der menschliche Wille Ursache ist, lässt sich, glaube ich, mit einer Gegenfrage beantworten: Was ist die Ursache von Menschen = (Wirkungskette)?

      Ich persönlich glaube an keinen Plan, oder Sinn. Es ist einfach so, wie es ist. Aber ich habe auch, wie all die anderen Meinungs-Glaubens-Vertreter, keinen Beweis. ;-)

  4. IW sagt:

    So richtig in Fahrt kommt das Ganze Nicht-Leben ab ca 2025, wenn der Pluto dauerhaft in den Wassermann eintritt, bzw. dort bleibt.
    Dann wird alles Fließende Lebendige und Ur-Sprüngliche, also Unterscheidbares und Einmaliges, zu Gunsten von Gefertigtem, und das ist Scheinleben, aufgehoben, ersetzt.

    Ja auch Gefühle werden dann technologisch kopiert, also Un-Echt sein. Und den Menschen wird die Fähigkeit dies wahrzunehmen abhanden gekommen sein. Sie werden kein Empfinden mehr haben, und Gefühle werden per Chemo-manipulative Technologien, egal welcher Größenordnung, von Strahlen via Satelliten bis zu Nanobots, manipuliert-gesteuert.

    Wers mag! und es wird auch dafür genug Massen geben – ich werde hoffentlich dann schon in die „ewigen Jagdgründe“ oder auch himmlischere Ebenen, eingegangen sein…….

  5. alblbo sagt:

    Nur wegen der Hoffnung: auch ich hoffe, bei vernünftiger Einschätzung meiner bisherigen Aufenthaltsdauer hienieden, dann schon in die „ewigen Jagdgründe“ (die von IW genannte Alternative schließe ich für mich aus) eingegangen zu sein. Aber wenn ich an meine Enkelkinder (von 2 bis 20 Jahre alt) denke, dann wird mir wechselweise schlecht oder ich bekomme Gewaltphantasien. Das bringt einen beinahe um die Ecke.

  6. I.H. sagt:

    Sowohl mein eigener Wille, als auch der Wille jener, die mich beherrschen wollen, nutzt unsere Glaubenssätze, Gedanken und unseren Verstand dafür.
    Der Glaube an eine höhere Macht und deren Pläne für uns liegt darüber und wird davon nicht berührt.
    Es steht jedem frei, sich freiwillig nach dieser höchsten Macht auszurichten, im Sinne von: „Lass mich nach Deinem Willen denken und handeln.“
    DARAN zu glauben liegt ebenso in der Verantwortung eines jeden Einzelnen und hat nichts damit zu tun, die Hände passiv in den Schoß zu legen, damit alles für uns getan wird. Auch das ist „nur“ eine Entscheidung und zudem sehr einfach. Zu einfach für manchen ausgereiften Intellekt, um sich darauf einzulassen.
    Aber eine überaus wirkungsvolle, wenn man die Geduld aufbringt, abzuwarten, was dann geschieht.

Wie ist Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.