C. J. Hopkins sucht Hitler, denn Trump ist es offenbar nicht. (Symbolfoto: Josh Calabrese, Unsplash.com)

Wo ist der Hitler?

In Ordnung, das war’s. Ich bin mit meiner Geduld am Ende. Keine Ausreden mehr. Wo ist der Hitler?

Ja, Sie haben mich verstanden. Ich spreche mit Ihnen. Ihr ehrbaren Journalisten und politischen Koryphäen. Ihr Geheimdienstler und Politiker. Ihr fanatischen Liberalen. Ihr Pseudo-Antifaschisten. Alle, die Sie Mitglieder der GloboCap “Widerstand”, die hysterisch schreien “Trump ist Hitler!”, seit der die Nominierung im Jahr 2016 gewonnen hat.

Nun. OK, wir haben Dezember 2020. Die Show ist fast vorbei. Wann kriegen wir Hitler?

Nein, sagen Sie mir nicht “irgendwann”. Das sagen Sie uns jetzt schon seit vier Jahren. Sehen wir aus wie ein Haufen leichtgläubiger Idioten, die Sie vier Jahre lang in einen Rausch aus hirnlosem Hass und Paranoia versetzen können, indem Sie immer wieder “Hitler!” schreien, und dann keinen echten Hitler hervorbringen?

Nun, das sind wir nicht. Wir wissen, was Sie gesagt haben. Sie haben uns Hitler versprochen, und wir wollen Hitler, oder zumindest ein anständiges Hitler-Imitat. Und tun Sie bloß nicht so, als hätten Sie uns Hitler nicht versprochen. Das haben Sie. Soll ich es beweisen? Na schön …

Erinnern Sie sich zurück ins Jahr 2016, als das Wall Street Journal, die New York Times, The Guardian, die Washington Post, der Inquirer und andere solcher “führenden seriösen Blätter” und Online-Magazine wie Mother Jones, Forward, Slate, Salon, Vox, Alternet und unzählige andere warnten, dass Trump geheime antisemitische “Hundepfeifen”-Signale an seine Untergrundarmee von Nazi-Terroristen aussendet, indem er über “internationale Banken”, “globale Eliten”, das “politische Establishment” und sogar “Konzerne” und “Lobbyisten” spricht … was alles angeblich ein Code für “die Juden” sei, die er im Falle eines Wahlsiegs beseitigen werde?

Ich erinnere mich. Daran erinnere ich mich ganz genau.

Wie war das, nachdem er die Wahl gewonnen hatte, als The Guardian berichtete, dass “white supremacy ha[d] triumphed!” (Anm. d. Übers.: “weiße Vorherrschaft hat gesiegt!”), und die New York Times, NPR, Keith Olbermann und andere zuverlässige Nachrichtenquellen warnten, dass Amerika in “rassischen Orwellianismus” oder zionistischen Antisemitismus oder den “bodenlosen Abgrund des Faschismus” oder was auch immer hinabgestiegen sei? Oder als Michael Kinsley in der Washington Post bestätigte, dass “Donald Trump tatsächlich ein Faschist ist“?

Erinnern Sie sich an all das? Weil ich das sehr wohl tue.

Erinnern Sie sich an Aaron Sorkins Brief an seine Tochter, in dem er sie warnte, dass Millionen von “muslimischen Amerikanern, mexikanischen Amerikanern und Afroamerikanern in ihren Schuhen zittern”, während sie darauf warten, dass Trump sie alle zusammentreibt und in die Lager schickt, zusammen mit den “jüdischen Küsteneliten”?

Titelblatt Stern Magazin Donald Trump. (Foto: Consent Factory)
Sein Kampf: Donald Trump gehüllt in die US-Flagge und mit Hitlergruß auf dem Cover des Stern im August 2017. (Foto: consentfactory.org / Stern)

Und was war mit dem Stern-Magazin, das Trump in die Nationalflagge gehüllt und mit einem Hitlergruß abbildete? Oder als die Philadelphia Daily News ihn ebenfalls als Hitler auf ihrem Cover darstellte?

Was war, als die Konzernmedien berichteten, dass Trump diese Tiki-Torch-Nazis in Charlottesville “sehr feine Leute” nannte (trotz der Tatsache, dass er das nachweislich nicht tat)? Oder als sie Trump dabei erwischten, wie er jemanden einen “Globalisten” nannte? (Diese Episode war für mich persönlich besonders beunruhigend, da ich keine Ahnung hatte, dass ich buchstäblich ein Nazi war, bis die Konzernmedien und die ADL mir erklärten, dass das Reden über “globalen Kapitalismus” oder “Neoliberalismus” oder, Gott hilf mir, “Banken”, nur Nazi-Codespeak für “Tötet die Juden!” war).

Oh, und wo wir gerade von Nazi-“Hundepfeifen” sprechen, erinnern Sie sich daran, als das Heimatschutzministerium einen geheimen Nazi-Code in eine seiner offiziellen Pressemitteilungen einbaute? Oder als dieser jüdisch-mexikanisch-amerikanische Gerichtsschreiber Trumps Untergrund-Nazi-Armee signalisierte, dass sie den Obersten Gerichtshof der USA infiltriert hätten und somit der gefürchtete “Boogaloo” wahrscheinlich unmittelbar bevorstünde?

Und wer kann schon vergessen, als die New York Times eine ausgewachsene dystopische Fantasie veröffentlichte, in der Trump, Putin, Marine Le Pen, die AfD und andere notorische “Globalisten”-hassende Hitler-Ähnliche heimlich eine Achse des Bösen bildeten (die “Allianz der autoritären und reaktionären Staaten”), die Europäische Union und die NATO auflösten, das internationale Kriegsrecht ausriefen und die Welt von Einwanderern ethnisch säuberten? Oder als sie diesen Propagandafilm laufen ließen: “Wenn Sie nicht über den Faschismus in den USA erschrocken sind, dann sollten Sie es sein!

Und die “Ermutigung”! Fast hätte ich das “Ermutigen” weggelassen. Sicherlich, Sie erinnern sich, als die Konzernmedien berichteten, dass Trump weiße-Vorherrschaft-Terrorismus ermutigt mit seinem Hitlerian Tweets … als ob mörderische rassistische Psychopathen in ihrer Mutter Keller herumsitzen würden, halbautomatische Gewehre in der einen Hand, Smartphones abgestimmt auf Twitter in der anderen, nur darauf wartend, “ermutigt zu werden” durch den Präsidenten.

Oh, und die “Konzentrationslager“. Sie wissen schon, diejenigen, die Biden und Harris persönlich abgeflogen sind und am Morgen, nachdem sie die Wahl gewonnen haben, befreiten. Diejenigen, wo sie die Kinder in Käfige steckten und alle Gefangenen zwangen, aus Toiletten zu trinken. Ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn ich sie nicht erwähnen würde.

Und das sind nur ein paar der Highlights.

Schauen Sie, der Punkt ist der, Sie “Widerstand” Leute versprachen uns Hitler für vier Jahre in Folge, und jetzt tun Sie so, als ob Sie gerade Hitler besiegt hätten, und, es tut mir leid, aber das wird nichts ändern. Wir brauchen einen echten Hitler, bevor wir zur schönen neuen Normalität übergehen, weil wir ansonsten … Sie wissen schon, Ihre Glaubwürdigkeit anzweifeln.

Ich meine, komm schon. Rechtsstreitigkeiten? Nachzählungen? Überprüfungen? Wütende Tweets? Golf, um Himmels willen? Das ist nicht im Entferntesten hitlerisches Verhalten. Ihr habt uns einen Umsturzversuch versprochen, einen Reichstagsbrand, Nazi-Milizen, die den Kongress besetzen, Stadien voller siegessicherer Hinterwäldler, weiß-supremistische Terroristen, die jeden in Angst und Schrecken versetzen … und alles, was wir jetzt bekommen, ist Rudy Giuliani, der im Fernsehen Rinnsale von Haarfärbemitteln oder so etwas ausschwitzt? In Ordnung, zugegeben, das war ziemlich beängstigend, aber es war nicht gerade Joseph Goebbels, der fanatisch über den “totalen Krieg” bellte, oder Legionen von Hawaii-Hemd-tragenden Faschisten, die im Gänseschritt die Pennsylvania Avenue hinaufliefen.

So wie ich es sehe, haben Sie noch vier oder fünf Wochen, um Donald Trump dazu zu bringen, den Hitler zu spielen und einen Staatsstreich zu inszenieren oder die Juden grundlos massenhaft zu ermorden, oder sonst jemand, oder die Öffentlichkeit wird sich … nun ja, verarscht fühlen, und beleidigt, und sogar ein wenig wütend. Sie werden das Gefühl haben, dass ihr “Widerstand”-Leute sie als einen Haufen totaler Idioten betrachtet, die ihr manipulieren könnt, immer und immer wieder, mit eklatant lächerlicher Propaganda, die jeder mit einem halben Gehirn durchschauen kann … einiges davon war, offen gesagt, geradezu beleidigend.

Ernsthaft, Faschismus, Hitler, der Holocaust … das sind ernste, sensible Themen. Sie sind nicht einfach bequeme emotionale Knöpfe, die man drücken kann, um die Menschen in einen Rausch von hirnloser Paranoia und mörderischem Hass zu versetzen, wann immer einem danach ist, um einen ausländischen Anführer oder einen unautorisierten Präsidenten zu dämonisieren.

Das Gleiche gilt für Rassismus und Antisemitismus. Das sind ernste Themen, die den Menschen am Herzen liegen. Sie sind nicht nur verherrlichte Marketing-Schlagworte, die Sie aus Ihrer Tasche mit billigen Tricks ziehen und auf Ihre Feinde klatschen können, als ob sie nichts bedeuten würden.

Wenn man vier Jahre damit verbringt, jemanden zu beschuldigen, buchstäblich Adolf Hitler oder die Wiederauferstehung Adolf Hitlers zu sein, und Millionen leichtgläubiger Liberaler einer Gehirnwäsche unterzieht, damit sie glauben, dass Amerika am Rande des Faschismus steht, dann kann man nicht einfach plötzlich sagen: “Wir haben nur gescherzt. Wir meinten nicht, dass er tatsächlich Hitler ist oder dass der Faschismus wirklich auf dem Vormarsch ist.” Die Leute werden das nicht hinnehmen. Sie werden in die Luft gehen. Dann haben Sie eine Art Revolte am Hals.

Oder, in Ordnung, bei näherem Nachdenken, vielleicht auch nicht. Vielleicht können Sie durchkommen mit dem Hinweis auf irgendeinen milliardenschweren Clown und “Hitler!” brüllen, wieder und wieder, tagtäglich, jahrelang, ohne jemals einen tatsächlichen Beweis dafür zu erbringen, dass der fragliche Clown Hitler ähnelt oder irgendetwas getan hat, das mit Hitler vergleichbar ist, oder in irgendeiner Weise auch nur entfernt Hitler ähnlich ist.

Warum eigentlich nicht? Sie haben Corbyn erfolgreich hitlerisiert, ganz zu schweigen von Saddam, Gaddafi und Milošević und einer langen Liste anderer “Bedrohungen der Demokratie”. Sie werden wahrscheinlich mit der Hitlerisierung von Trump durchkommen.

Immerhin scheint es so, dass Sie die Öffentlichkeit (oder zumindest die überwiegende Mehrheit der Öffentlichkeit) davon überzeugt haben, dass sie von einer apokalyptischen Seuche angegriffen werden, die bei 95 % der Infizierten leichte bis mittelschwere grippeähnliche Symptome verursacht (oder, was häufiger vorkommt, überhaupt keine Symptome) und die über 99,7 % überleben, und so müssen wir die verfassungsmäßigen Rechte aufheben, Regierungsbeamte per Dekret regieren lassen, die Wirtschaft (oder wenigstens kleine Unternehmen) vernichten, globale Konzerne alle abweichenden Meinungen zensieren lassen, jeden zwingen, medizinisch aussehende Masken zu tragen, ganze Gesellschaften unter Hausarrest stellen, Kinder psychologisch terrorisieren und ansonsten den Planeten in einen großen paranoiden, totalitären Themenpark verwandeln.

Wenn Sie die Leute dazu bringen können, damit einverstanden zu sein … nun, dann werden sie wahrscheinlich mit allem einverstanden sein.


Redaktioneller Hinweis: Der satirische Beitrag wurde im englischen Original unter dem Titel “Where’s the Hitler?” von C. J. Hopkins unter anderem auf Consent Factory publiziert. Er wurde von Neue Debatte sinngemäß übersetzt. Einzelne Absätze wurden zur besseren Lesbarkeit im Netz hervorgehoben. Wir danken dem Autor für die Zustimmung zur Veröffentlichung.


Fotos: Josh Calabrese (Unsplash.com) und consentfactory.org (Titelbild Stern; Nr. 35, 24. August 2017).

… write without mercy!

Unterstütze uns jetzt mit einer freiwilligen Spende. Du hilfst uns, unabhängig zu bleiben. Jeder Cent geht ins Projekt. Mehr Infos …

Projekt Neue Debatte www.neue-debatte.com Deutsch

Weitere kritische Essays …

Die Deutschen haben Humor und die Italiener ohnehin. (Foto: Franco Antonio Giovanella, Unsplash.com)

Die Deutschen sind wieder da!

Was passiert in Deutschland und wie werden ‘die Deutschen’ wahrgenommen? Und vor allem, welche Deutschen? Der Politsatiriker C. J. Hopkins hat den ‘anderen’ Deutschen einen bissigen Aufsatz gewidmet. Jawoll … ‘diesen’ Deutschen.

Der Diskurs der Macht verlangt die Auseinandersetzung mit Diktaturen und Personen wie Adolf Hitler. (Foto: Erika Fletcher, Unsplash.com)

Der Diskurs der Macht in Zeiten von Corona

Wie kommt es, dass die Beherrschten die Meinungen der Herrschenden übernehmen? Die entscheidenden gesellschaftlichen Vermittler von Meinungen sind die Medien. Und oft sind sie sogar die Produzenten von Meinungen. Die Medien entfalten auch die Macht der Meinung aufs Höchste, geben der Meinung die größte Macht: allein dadurch, dass sie ihr die größte Verbreitung verschaffen.

Hinweis: Diese und weitere Essays, Artikel und Reportagen findest Du in unserem großen Archiv. Die Inhalte gefallen Dir? Du findest sie wichtig? Dann verbreite die Neue Debatte!

Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker | Webseite

C. J. Hopkins ist ein US-amerikanischer preisgekrönter Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker. Bekannt sind außerdem seine Werke "Horse Country" (2004), "screwmachine/eyecandy" (2007) und "The Extremists" (2010). Seine Stücke wurden aufgeführt an Theatern und bei Festivals, darunter beispielsweise die Riverside Studios (London), 59E59 Theaters (New York), Traverse Theatre (Edinburgh), Belvoir St. Theatre (Sydney), das Du Maurier World Stage Festival (Toronto), Needtheater (Los Angeles), 7 Stages (Atlanta), Edinburgh Festival Fringe, Adelaide Fringe, Brighton Festival und das Noorderzon Festival (Niederlande). Mehrfach wurde C. J. Hopkins ausgezeichnet für seine Leistungen: First of the Scotsman Fringe Firsts (2002 ), Scotsman Fringe Firsts (2002 und 2005) sowie 2004 (Adelaide Fringe) für das beste Stück. Seine politischen Satiren und Kommentare wurden von Consent Factory, RT.com, OffGuardian, ZeroHedge, ColdType, The Unz Review, CounterPunch, Dissident Voice, ZNet, Black Agenda Report und anderen Publikationen veröffentlicht und vielfach übersetzt. Sein Debütroman "Zone 23" wurde 2017 bei Snoggsworthy, Swaine & Cormorant veröffentlicht. (Autorenfoto: Königubu; CC BY-SA 4.0)

Wie ist Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.