Grüße aus dem Deutschland der neuen Normalität

Am 1. April 1933, kurz nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, inszenierten die Nazis einen Boykott jüdischer Geschäfte in Deutschland. Mitglieder der Sturmabteilung (SA) – oder die “Stormtroopers”, wie der Autor sie gern nennt – standen vor jüdischen Geschäften mit Plakaten in Frakturschrift herum, auf denen “Deutsche! Wehrt euch! Kauft nicht bei Juden!” stand. Der Boykott selbst war ein Desaster – die meisten Deutschen ignorierten ihn und lebten einfach weiter wie bisher –, aber das war der Beginn der offiziellen Judenverfolgung und des Totalitarismus in Nazi-Deutschland.

In der vergangenen Woche hat die Regierung hier im Deutschland der “Neuen Normalität” – selbstverständlich gibt es keine Ähnlichkeit mit dem Nazi-Regime oder irgendeinem anderen totalitären Regime – ein System der sozialen Segregation eingeführt, das jeden, der sich weigert, sich öffentlich der offiziellen Ideologie der “Neuen Normalität” anzupassen, von der Teilnahme an der deutschen Gesellschaft ausschließt.

Von nun an darf nur noch derjenige, der einen offiziellen “Impfpass” oder den Nachweis eines negativen PCR-Tests hat, sich hinsetzen und in Restaurants essen, in “nicht lebensnotwendigen” Geschäften einkaufen oder eine Bar besuchen, ein Kino oder was auch immer.

Hier ist eine Ankündigung der Website des Praters, eines beliebten Biergartens in Berlin:

Hinweis Pratergarten Berlin (Foto: Rubikon)

Natürlich gibt es weder einen absolut berechtigten Vergleich zwischen diesen beiden Ereignissen oder zwischen Nazi-Deutschland und Deutschland der “Neuen Normalität” noch würde ich jemals unterstellen, dass es einen gibt. Das wäre in Deutschland der “Neuen Normalität” rechtswidrig, denn es würde als “Relativierung des Holocausts” angesehen, ganz zu schweigen von “einer Delegitimierung des Staates, die die Sicherheit gefährdet” oder dergleichen.

Außerdem ist es ja nicht so, dass SA-Schläger vor Geschäften und Restaurants stehen und Schilder mit der Aufschrift hochhalten: “Deutsche! Wehrt euch! Verkauft nicht an Ungeimpfte und Ungetestete!” Nur ist es aber so, dass dies jetzt verboten ist, das heißt, irgendetwas an jene von uns zu verkaufen, die von den Medien und der Regierung systematisch als “Covid-Leugner” stigmatisiert werden, weil wir nicht zur neuen offiziellen Ideologie konvertiert sind und uns “geimpft” oder “getestet” haben.

Protest gegen die neue offizielle Ideologie ist auch im Deutschland der “Neuen Normalität” ebenfalls nicht gestattet. Okay, ich denke, ich sollte das vielleicht umformulieren. Auf keinen Fall möchte hier jemanden falsch informieren.

Der Protest gegen die “Neue Normalität” ist nicht per se verboten. Es ist durchaus erlaubt, eine Genehmigung zu beantragen, um gegen die “Covid-Restriktionen” zu protestieren, unter der Auflage, dass jeder, der an dem Protest teilnimmt, eine medizinisch aussehende N95-Maske trägt und einen Abstand von 1,5 Metern zu jedem anderen medizinisch maskierten Demonstranten einhält … was in etwa so ist, als würde man Anti-Rassismus-Proteste erlauben, solange die Demonstranten alle Ku-Klux-Klan-Kutten tragen und eine choreografierte Karaoke von Lynyrd Skynyrds Sweet Home Alabama aufführen.

Wer sagt denn, die Deutschen hätten keinen Sinn für Humor?

Ich will die Deutschen hier nicht gesondert hervorheben. An den Deutschen als Volk gibt es nichts, das von Natur aus totalitär oder faschistisch oder roboterhaft autoritär und hyper-konformistisch ist. Die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen in dem Moment, in dem die “Neue Normalität” im vorigen Jahr eingeführt wurde, die Hacken zusammenschlug und anfing, geistlos Befehle zu befolgen, wie sie es in Nazi-Deutschland taten, bedeutet nicht, dass alle Deutschen von Natur aus Faschisten sind.

Die meisten Amerikaner taten dasselbe. Ebenso taten das die Briten, die Australier, die Spanier, die Franzosen, die Kanadier und eine lange Liste von Weiteren. Es ist nur so, dass ich zufällig hier wohne, also habe ich hautnah miterlebt, wie Deutschland in das “Deutschland der Neuen Normalität” verwandelt wurde, und das hat mich definitiv geprägt.

Die Leichtigkeit, mit der die deutschen Behörden die neue offizielle Ideologie umsetzten, und wie fanatisch sie von der Mehrheit der Deutschen angenommen wurde, kam als eine Art Schock. Ich hatte naiverweise geglaubt, dass die Deutschen angesichts ihrer Geschichte zu den Ersten gehören würden, die eine entstehende totalitäre Bewegung erkennen, die lehrbuchmäßig auf Goebbels’schen Big Lies, das heißt manipulierten Covid-„Fall“- und „Todes“-Statistiken, beruht, und dass sie sich massenhaft dagegen wehren oder sich zumindest einen Moment Zeit nehmen würden, um die Lügen zu hinterfragen, die ihre Führer ihnen hysterisch entgegenbrüllen.

Ich hätte mich da kaum mehr irren können.

Da stehen wir nun, mehr als ein Jahr später, und Kellner und Verkäufer “kontrollieren Papiere”, um die Einhaltung der neuen offiziellen Ideologie durchzusetzen. – Und ja, die “Neue Normalität” ist eine offizielle Ideologie. Wenn man die Illusion einer apokalyptischen Seuche abstreift, gibt es keine andere Beschreibung dafür.

Vollkommen gesunde, medizinisch maskierte Menschen stehen auf den Straßen Schlange, um experimentell “geimpft” zu werden. Vom Lockdown gebeutelte Geschäfte und Restaurants wurden in begehbare “PCR-Teststationen” umgewandelt. Die Regierung debattiert über die obligatorische “Impfung” von Kindern im Kindergarten.

Schlägertrupps verhaften Achtzigjährige, die unerlaubt auf dem Bürgersteig picknicken. Und so weiter.

Momentan sitze ich einfach hier und warte auf die Nachricht, dass Massen-“Desinfektionslager” eingerichtet werden, um die “Ungeimpftenfrage” zu lösen.

Ups … da haben wir es wieder, “Relativierung des Holocausts”. Ich muss wirklich damit aufhören. Die Deutschen nehmen dieses Zeugs sehr ernst, besonders mit Israel unter unerbittlichen Angriff durch die verzweifelt verarmten Menschen, die es in ein riesiges ummauertes Ghetto gesperrt hat und in Selbstverteidigung ethnisch säubert.

Aber im Ernst, es gibt keinerlei Ähnlichkeit zwischen Nazi-Deutschland und dem Deutschland der “Neuen Normalität”. Sicher, beide Systeme haben die Verfassung außer Kraft ausgesetzt, den nationalen “Ausnahmezustand” ausgerufen, der es der Regierung ermöglicht, per Dekret zu regieren, haben die Massen mit irrsinniger Propaganda überschwemmt und “wissenschaftliche Fakten” manipuliert, Proteste verboten, abweichende Meinungen kriminalisiert, eine Vielzahl von öffentlichen Ritualen und Symbolen sowie ein System der sozialen Segregation eingeführt, um die Befolgung ihrer offiziellen Ideologien zu erzwingen, und jeden dämonisiert, der sich weigerte, sich zu fügen … aber ansonsten gibt es keine Ähnlichkeit, und jeder, der das behauptet, ist ein gefährlicher sozial abartiger Extremist, der wahrscheinlich irgendwo unter Quarantäne gestellt werden oder vielleicht eine andere “Sonderbehandlung” bekommen muss.

Außerdem sind die beiden Ideologien völlig verschieden. Die eine war eine fanatische totalitäre Ideologie, die auf einer imaginären rassischen Überlegenheit beruhte, und die andere ist eine fanatische totalitäre Ideologie, die auf einer imaginären “apokalyptischen Seuche” beruht … also wovon zum Teufel rede ich überhaupt? Noch dazu ohne Hakenkreuze, richtig? Keine Hakenkreuze, kein Totalitarismus! Und kein Massenmord an den Juden, so weit ich weiß, und das ist doch wohl das Entscheidende!

Machen Sie sich daher keine Gedanken. Ignorieren Sie einfach all das verrückte Zeugs, das ich Ihnen gerade über “Deutschland der “Neuen Normalität” erzählt habe. Machen Sie sich auch keine Sorgen über “New Normal”-Amerika oder “New Normal”-Großbritannien oder “New Normal” wo auch immer.

Lassen Sie sich experimentell “impfen”. Lassen Sie Ihre Kinder experimentell “impfen”. Beweisen Sie Ihre Loyalität zum Reich … sorry, ich meinte zum globalen Kapitalismus. Ignorieren Sie die Berichte über Menschen, die sterben oder schreckliche Nebenwirkungen erleiden.

Tragen Sie Ihre Maske. Tragen Sie sie für immer. Gott weiß, was es da draußen noch für Viren gibt, die nur darauf warten, Ihre Körperflüssigkeiten zu verunreinigen und Ihnen eine grippeähnliche Krankheit zu bescheren oder Sie in der Blütezeit Ihrer siebziger oder achtziger Jahre niederzustrecken … und, Jesus, fast hätte ich “Long Covid” vergessen. Das allein ist sicherlich genug, um eine radikale Umstrukturierung der Gesellschaft zu rechtfertigen, sodass sie einem exklusiven Krankenhaus-Themenpark ähnelt, mit paranoiden, gesichtslosen Faschisten in fantasievollen Designer-Gefahrenschutzanzügen als Angestellten.

Oh, und halten Sie Ihren “Impfpass” in Ordnung. Man weiß nie, wann man ihn einem Beamten am Flughafen oder in einem Geschäft oder Restaurant zeigen muss oder seinem Chef oder seinem Vermieter oder der Polizei oder seiner Bank oder seinem Internetanbieter oder seinem Tinder-Date … oder einer anderen “New Normal”-Autoritätsfigur.

Ich meine, Sie wollen doch nicht für einen “Covid-Leugner” oder einen “Impfgegner” oder einen “Verschwörungstheoretiker” oder eine andere Art von ideologischem Abweichler gehalten und aus der Gesellschaft verbannt werden, oder?


Redaktioneller Hinweis: Diese Kolumne erschien zuerst am 25. Mai 2021 unter dem Titel “Greetings from ‘New Normal’ Germany!“ bei Consent Factory. Sie wurde von Sabine Amann vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzerteam übersetzt, vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratteam lektoriert und auf Rubikon.news unter der Überschrift “Das unbelehrbare Land” veröffentlicht. Neue Debatte hat den Beitrag von C. J. Hopkins übernommen.


Noch mehr Essays von C. J. Hopkins

The War on Populism Consent Factory Essays 2018-2019. (Buchcover: C. J. Hopkins)

The War on Populism – Consent Factory Essays, Vol. II (2018-2019)

Autor: C. J. Hopkins
Genre: Politik/Satire
Sprache: Englisch
Seiten: 194
Veröffentlichung: 2020
Verlag: Consent Factory Publishing
ISBN: 978-3-9821464-1-6

Über das Buch: Im zweiten Band seiner Consent Factory Essays setzt der Politsatiriker C. J. Hopkins seine Berichterstattung über die Reaktion der Mainstream-Medien und des politischen Establishments auf die Präsidentschaft von Donald Trump und den sogenannten “neuen Populismus”, der ihn ins Amt brachte, respektlos fort: “Urkomisch … wütend … Pflichtlektüre …” (Matt Taibbi, Rolling Stone). Die Essays von C. J. Hopkins decken den Wahnsinn der Jahre 2018 und 2019 auf: Russiagate, Massen-“Faschismus”-Hysterie, der neue McCarthyismus, der Krieg gegen Andersdenkende, die Hitlerisierung von Jeremy Corbyn, die Dämonisierung der Arbeiterklasse, Identitätspolitik und der ganze Rest des Krieges des Establishments gegen den Populismus.


Fotos: Mike Erskine (Unsplash.com), Rubikon und Consent Factory Publishing

Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker | Webseite

C. J. Hopkins ist ein US-amerikanischer preisgekrönter Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker. Bekannt sind außerdem seine Werke "Horse Country" (2004), "screwmachine/eyecandy" (2007) und "The Extremists" (2010). Seine Stücke wurden aufgeführt an Theatern und bei Festivals, darunter beispielsweise die Riverside Studios (London), 59E59 Theaters (New York), Traverse Theatre (Edinburgh), Belvoir St. Theatre (Sydney), das Du Maurier World Stage Festival (Toronto), Needtheater (Los Angeles), 7 Stages (Atlanta), Edinburgh Festival Fringe, Adelaide Fringe, Brighton Festival und das Noorderzon Festival (Niederlande). Mehrfach wurde C. J. Hopkins ausgezeichnet für seine Leistungen: First of the Scotsman Fringe Firsts (2002 ), Scotsman Fringe Firsts (2002 und 2005) sowie 2004 (Adelaide Fringe) für das beste Stück. Seine politischen Satiren und Kommentare wurden von Consent Factory, RT.com, OffGuardian, ZeroHedge, ColdType, The Unz Review, CounterPunch, Dissident Voice, ZNet, Black Agenda Report und anderen Publikationen veröffentlicht und vielfach übersetzt. Sein Debütroman "Zone 23" wurde 2017 bei Snoggsworthy, Swaine & Cormorant veröffentlicht. (Autorenfoto: Königubu; CC BY-SA 4.0)

3 Gedanken zu “Grüße aus dem Deutschland der neuen Normalität”

  1. Um im Hopkins Jargon zu bleiben: “Wer hätte gedacht, dass der deutsche Faschismus sich 75 Jahre später über die ganze Welt ausbreitet. Vielleicht liegt es daran, dass damals die ganze Welt einfach jahrelang zugeguckt hat und Deutschland am Ende gar nicht befreit wurde, sondern nur eine kranke Ideolog*ie (damals Eugenik – heute Transhumanismus) auf Eis gelegt wurde, um den richtigen (digitalisierten) Zeitpunkt abzupassen?“

    Menschen lernen nicht aus der Geschichte, sie reagieren auf Traumata, laut Dr. Philipp Blom, Autor und Historiker. Nur zwei bis drei traumatisierte Generationen versuchen ihre Erlebnisse aufzuarbeiten, danach wiederholt sich die Geschichte. Spannender Vortrag, der trotz Länge sehr kurzweilig ist und genau das bestätigt, was ich immer nur vermutet habe.



  2. Der Vergleich, die heutige Situation, in der wir uns seit über 15 Monaten weltweit durch den Vorwand eines tödlichen Virus befinden, mit den Mechanismen zur Zeit des Nationalsozialismus, ist nicht von der Hand zu weisen. Es sind zwar verschiedene Feindbilder, die hier demonstriert werden, jedoch liegt der Unterschied nur noch in der Subtilität: Wir befinden uns im modernen, subtilen Krieg durch die Hintertür. Die Wurzeln dieses faschistoiden Verhaltens jedoch, sind immer die gleichen: Narzisstische Persönlichkeiten, die sich in Gruppen und Verbänden zusammenschließen, um ihre Beziehungs- und Kommunikationsstörungen, hinter ihrem Größenwahn zu verstecken.
    Ein Profiler würde jetzt ausführen, dass wir alle virtuelle Gefangene eines Regimes sind, das ein grausames Spiel mit uns und unserer Gesundheit und unserem Leben treibt, Wir sitzen als ihre Opfer im KZ der Unwissenheit, der Ängste und der Manipulation, ohne Gewissheit, ob es für uns oder einigen von uns, jemals ein Entrinnen gibt. Die Propaganda ist perfekt inszeniert und die Versuchsleiter sind schon viele Jahre mit der Anleitung vertraut, sodass sie ihren Gefangenen gegenüber, im Vorteil sind.
    Dennoch gibt es Hoffnung, denn die Täter, agieren immer nach dem gleichen Schema und sind im Grunde feige! Nicht nur, dass sie in keinem ihrer “Fakten” im Recht sind, sondern sie unterschätzen die Bevölkerung und ihre Eigenverantwortung. Zu Zeiten von Adolf Hitler, war die Erziehung durch Gewalt ein gängiges Mittel, um sich Respekt von den Kindern zu sichern, Heute gibt es diese Form der Erziehung zwar auch noch, jedoch steht sie nicht im Vordergrund. Die heutige Eltern- Kind Beziehung ist deutlich liebevoller und freundschaftlicher. Die Heranwachsenden sind durch mehr Kreativität, Freiheit und liebevoller Zuwendung im Vorteil. Deshalb kann ich nur hoffen, dass wir gemeinsam diesem grausamen Polittheater ein baldiges und nachhaltiges Ende verschaffen, indem sich alle Verursacher und Mittäter, dieses größten, perfekt organisierten und geplanten Verbrechens, seit dem 2. Weltkrieg, vor dem Gericht verantworten müssen.

    1. Es wäre wirklich ein Hoffnungsschimmer, wenn die Verantwortlichen vor ein Gericht gestellt würden. Da aber dieses riesige, kafkaeske Szenario weltweit stattfindet, habe ich die Befürchtung, dass die Gerichte Teil dieses absurden Schauspiels sind und deshalb auch bestehende Urteile einfach ungestraft ignoriert werden können. Siehe Portugal, Belgien, Deutschland…

      Was unsere Kinder angeht, erlebe ich bei meinem Enkel, dass er lieber mit Maske und Foltertestungen die Schule erträgt, als abgesondert zu Hause zu bleiben. Zudem gibt es an seiner Schule gerade mal 3 Elternpaare die das ganze kritisch betrachten. Soviel zur heutigen liebevollen Kinderbeziehung, die vor Corona ja schon überwiegend in der KITA standfand. Die teils vorhandenen psychischen Störungen der Eltern und Kinder kommen durch Corona erst richtig ans Tageslicht.

      Vielleicht kann man als makabere Entschuldigung hervorheben, wir unterliegen einer globalen Massenpsychose, die seit Erfindung des Volksempfängers/Fernsehapparates durch absichtliche, mediale Angstpropaganda geschürt wird. Ein hilfreiches Mittel wäre, einfach mal 6 Wochen keine Medien/Smartphones mehr konsumieren, dann kann man die „Pandemie“ intuitiv als (HINWEIS ADMIN: Zusatz gelöscht. Keine Tatsachenbehauptungen ohne Beleg. Wenn Sie eine Meinung vertreten, machen Sie die Meinungsäußerung bitte als solche kenntlich. Lesen Sie die Hinweise in der Netiquette.) erkennen und (Todes-) Zahlen wieder in vernünftige Relationen setzen.

      Ansonsten bleibt als Résumé nur noch ein abgewandelter StarTrekspruch der Borg: “Wir sind die Geimpften. Widerstand ist zwecklos. Gesunde werden assimiliert werden…”

Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.