(New Normal) Der Winter ist im Anmarsch

Der Winter kommt … und Sie wissen, was das bedeutet.

Richtig, es ist fast wieder an der Zeit für die herrschenden Klassen des globalen Kapitalismus die Massen der „Neuen Normalität“ in einen Zustand geistloser Massenhysterie durch einen imaginären apokalyptischen Virus zu versetzen. Denselben imaginären apokalyptischen Virus, mit dem sie in den vergangenen zwei Jahren immer während des Winters die Massen der „Neuen Normalität“ in einen Zustand der Massenhysterie gepeitscht haben.

Diesmal haben sie die Qual der Wahl. Ernsthaft, wie viel mehr Massenhysterie könnten die „New Normals“ zum jetzigen Zeitpunkt wohl noch vertragen?

Der größte Teil der westlichen Welt hat sich in eine pseudomedizinische Dystopie verwandelt, in der man seinen „Gesundheitspass“ vorzeigen muss, um ein Café zu betreten und eine Tasse Kaffee zu bekommen. Menschen, die sich weigern, sich versuchsweise gegen ein Virus „impfen“ zu lassen, das bei etwa 95 % der Infizierten leichte bis mittelschwere Symptome (oder oft überhaupt keine Symptome) hervorruft und dessen Gesamttodesrate bei etwa 0,1 % bis 0,5 % liegt, werden systematisch ausgegrenzt, ihrer Arbeitsplätze beraubt, ihnen wird medizinische Behandlung verweigert, sie werden als „Gefahr für die Gesellschaft“ verteufelt, zensiert, mit Geldstrafen belegt und anderweitig verfolgt.

Wenn Sie glauben, dass ich übertreibe, sehen Sie sich einmal die Titelseite dieser australischen Zeitung an … (1)


Titelseite der in Australien erscheinenden Tageszeitung "The Courier-Mail".(Screenshot: consentfactory)
Titelseite der in Australien erscheinenden Tageszeitung „The Courier-Mail“.(Screenshot: consentfactory)

Ja, die große Säuberungsaktion der „Neuen Normalität“ ist in vollem Gange. Die „Ungeimpften“ und andere Ungläubige und Ketzer werden von fanatischen, hasserfüllten Mobs gejagt, vor die Inquisition der „Neuen Normalität“ gezerrt und überall auf der Welt werden an ihnen Exempel statuiert.

Hier in „New Normal“ Deutschland wird der beliebte Fußballer Joshua Kimmich öffentlich geächtet und gevierteilt, weil er sich weigert, sich „impfen“ zu lassen und sich zum Glauben der „New Normal Weltordnung“ zu bekennen. In den USA werden „die Ungeimpften“ beschuldigt Colin Powell, einen 84-Jährigen an Krebs erkrankten Kriegsverbrecher ermordet zu haben. Australien plant, Menschen zu inhaftieren und mit einer Geldstrafe von 90.000 Dollar (Anm. d. Übers.: rund 57.800 Euro) zu belegen, wenn sie keine medizinisch aussehende Maske tragen, oder wenn sie versuchen, in einer Synagoge zu beten oder was auch immer.

In Florida (ausgerechnet dort) hat ein fanatisches Schulpersonal einem Mädchen mit Downsyndrom, das nicht sprechen kann, eine medizinisch aussehende Maske mit einer Nylonschnur auf das Gesicht gebunden, Tag für Tag, über sechs Wochen lang, bis ihr Vater entdeckte, was sie taten. Ich könnte so weiter machen, aber ich glaube, das muss ich nicht. Das Internet ist voll von Beispielen für massenhysterisches und sadistisches Verhalten.

Ganz zu schweigen von der Massenhysterie, die unter den „New Normals“ selbst grassiert … zum Beispiel die Eltern, die Schlange stehen, um ihre Kinder unnötigerweise „impfen“ zu lassen, und dann mit einer „völlig beherrschbaren Myokarditis“ in die Notaufnahme eilen (2).


Tweet von Dr. Shane Huntington auf Twitter mit einer Nachricht an alle Eltern. (Screenshot: Consent Factory)
Tweet von Dr. Shane Huntington auf Twitter mit einer Nachricht an alle Eltern. (Screenshot: Consent Factory)

Doch so massenhysterisch die Dinge auch sind, zählen Sie darauf, dass GloboCap in den nächsten fünf Monaten die Massenhysterie auf die Spitze treiben wird. Der kommende Winter ist die entscheidende Zeit, Leute. Sie müssen die neue Normalität zementieren, damit sie die „apokalyptische Pandemie“ eindämmen können. Wenn sie gezwungen sind, sie um ein weiteres Jahr zu verlängern … nun, nicht einmal die am meisten gehirngewaschenen „New Normals“ würden das glauben.

Oder … Na gut, die am meisten gehirngewaschenen würden es tun, aber sie stellen eine kleine Minderheit dar. Die meisten „Neuen Normalen“ sind keine fanatischen Totalitaristen. Sie sind einfach Leute, die auf sich selbst aufpassen, Leute, die fast alles mitmachen, um nicht geächtet und bestraft zu werden. Aber, ob Sie es glauben oder nicht, es gibt eine Grenze für das Ausmaß an Absurdität, das sie zu akzeptieren bereit sind, und für das Ausmaß und die Dauer von unerbittlichem Stress und kognitiver Dissonanz, die sie zu akzeptieren bereit sind.

Die meisten von ihnen haben diese Grenze erreicht. Sie haben ihre Aufgabe erfüllt, die Befehle befolgt, die Masken getragen, die „Impfungen“ erhalten und zeigen jedem, der sie sehen will, gerne ihre „Gehorsamspapiere“. Jetzt wollen sie wieder zur „Normalität“ zurückkehren. Aber das können sie nicht, weil … nun ja, wegen uns.

Sehen Sie, GloboCap kann sie nicht zur „Normalität“ (das heißt, zur neuen totalitären Version der „Normalität“) zurückkehren lassen, bevor sich nicht jeder (das bedeutet, wirklich jeder, auf den es ankommt) hat „impfen“ lassen und mit einem scanbaren Zertifikat der ideologischen Konformität in seinem Smartphone herumläuft.

Wahrscheinlich würden sie sogar auf die „Impfung“ verzichten, wenn wir nur auf die Knie gingen und dem WEF (Anm. d. Übers.: Weltwirtschaftsforum) oder BlackRock oder Vanguard (3) oder wem auch immer unsere Treue schwören und einen QR-Code mit uns herumtragen würden, der bestätigt, dass wir an die „Wissenschaft“, das „Covidianische Glaubensbekenntnis“ und jedes andere ökumenische korporatistische Dogma glauben.

Ernsthaft, der Sinn dieser ganzen Übung (oder zumindest dieser Phase der ganzen Übung) ist es, die Gesellschaft radikal und unwiderruflich in einen monolithischen Firmencampus zu verwandeln, in dem jeder seinen Ausweis an jeder Ecke eines endlosen Labyrinths von ständig überwachten, umweltfreundlichen, geschlechtslosen, ideologisch einheitlichen, nicht rauchenden, völlig fleischfreien „sicheren Räumen“ scannen muss, die GloboCap oder einem seiner Agenten, Tochtergesellschaften und Beauftragten gehören und von ihnen betrieben werden.

Die global-kapitalistische herrschende Klasse ist entschlossen, den Planeten in dieses faschistische Woke-Utopia zu verwandeln und eine unerschütterliche Konformität mit seinen wertlosen Werten zu erzwingen, koste es, was es wolle, und wir, „die Ungeimpften“, stehen ihnen im Weg.

Sie können uns nicht einfach zusammentreiben und erschießen – dies ist globaler Kapitalismus, nicht Nazitum oder Stalinismus. Sie müssen uns brechen, unseren Geist brechen, uns zwingen, mit Blitzlicht beschallen, schikanieren und verfolgen, bis wir unsere Autonomie freiwillig aufgeben. Und das müssen sie in den nächsten fünf Monaten tun.

Die Vorbereitungen dafür sind bereits im Gange.

Im Vereinigten Königreich bereitet sich die Regierung trotz eines Rückgangs der „Fälle“ und der Tatsache (die die „Behörden“ zugeben mussten), dass die „Geimpften“ das Virus genauso verbreiten können wie die „Ungeimpften“, darauf vor, zu „Plan B“ überzugehen und das System der sozialen Segregation einzuführen, das der größte Teil Europas bereits übernommen hat. In Deutschland läuft der „Epidemische Notstand von nationaler Bedeutung“ (d.h. der rechtliche Vorwand für die Durchsetzung der „Corona-Beschränkungen“) Mitte November aus (es sei denn, sie können die „Fälle“ ernsthaft in die Höhe treiben, was zu diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich erscheint), sodass die Behörden daran arbeiten, das „Infektionsschutzgesetz“ zu überarbeiten, um die Aufrechterhaltung der Beschränkungen auf unbestimmte Zeit zu rechtfertigen, obwohl es keine „Epidemie“ oder einen „Notfall“ gibt.

Und so weiter. Ich denke, Sie können sich ein Bild machen. Dieser Winter wird wahrscheinlich ein bisschen verrückt werden … oder, in Ordnung, mehr als ein bisschen verrückt.

In Bezug auf die künstlich erzeugte Massenhysterie wird er wahrscheinlich Russiagate, den Krieg gegen den Populismus, den globalen Krieg gegen den Terror, die „Rote Angst“ und jede andere künstlich erzeugte Massenhysterie-Kampagne, die Sie sich vorstellen können, wie eine Amateurproduktion von Wagners Götterdämmerung aussehen lassen.

Mit anderen Worten: Verabschieden Sie sich von der Realität (oder von dem, was von der Realität noch übrig ist). Die Uhr tickt, und GloboCap weiß das. Wenn sie diesen Great Reset durchziehen wollen, müssen sie die New-Normal-Massen in einen Zustand lang anhaltender Panik und unkontrollierbaren Hasses auf „die Ungeimpften“ und jeden, der ihre Herrschaft infrage stellt, versetzen. Eine Wiederholung des Winters 2020 und 2021 wird nicht ausreichen. Es braucht mehr als das inzwischen übliche Repertoire an gefälschten und manipulierten Statistiken, düsteren Prognosen, Fotos von „Todeslastwagen“, nicht überlaufenden Krankenhäusern und all den anderen bekannten Merkmalen des neugoebbelschen Propaganda-Molochs, dem wir seit über 18 Monaten ausgesetzt sind.

Sie sind mit einer wachsenden Revolte der Arbeiterklasse konfrontiert. Millionen von Menschen in Ländern auf der ganzen Welt protestieren auf den Straßen, organisieren Streiks, Arbeitsniederlegungen, Sick-outs (4) und setzen andere Formen des Widerstands ein. Trotz der Orwell’schen Versuche der Konzernmedien, jegliche Berichterstattung darüber zu verdunkeln oder uns alle als „Rechtsextremisten“ zu verteufeln, sind sich die „New Normals“ sehr wohl bewusst, dass dies geschieht. Und das offizielle Narrativ fällt endlich auseinander. Die tatsächlichen Fakten sind für jeden mit einem Funken Integrität unbestreitbar, so sehr, dass sogar große GloboCap-Propagandamagazine wie The Guardian gezwungen sind, die Wahrheit zähneknirschend zuzugeben.

Nein, GloboCap hat an diesem Punkt keine andere Wahl, als alle Waffen in seinem Arsenal einzusetzen – abgesehen von der totalen Willkür, die es nicht einsetzen kann, ohne sich selbst zu zerstören – und zu hoffen, dass wir endlich zusammenbrechen, in die Knie gehen und um Gnade betteln werden.

Ich weiß nicht genau, was sie vorhaben, aber ich freue mich definitiv nicht darauf. Ich bin jetzt schon ziemlich erschöpft. So wie ich das sehe, geht es vielen von euch auch so. Wenn es dir hilft, dann sieh es doch mal so. Wir müssen den Kampf mit ihnen nicht aufnehmen. Wir dürfen nur nicht aufgeben, sondern müssen die kommende Belagerung überstehen und es bis April schaffen.

Und wenn die Streiks, Sick-outs und das „schlechte Wetter“ anhalten, wird es vielleicht nicht einmal so lange dauern.


Quellen und Anmerkungen

(1) Die in Australien erscheinende Tageszeitung „The Courier Mail“ gehörte ursprünglich zur News Corporation, einem der weltgrößten Medienkonglomerate. Der Vorstandsvorsitzende und Gründer war Rupert Murdoch. 2004 wurde das Unternehmen in den USA neu gegründet und 2013 in zwei eigenständige börsennotierte Unternehmen aufgespalten. Die Courier-Mail-Website wurde 1998 ins Leben gerufen. Nach Eigenangaben soll „The Courier Mail“ eine monatliche Reichweite von über 3 Millionen Lesern haben.

(2) Myokarditis ist eine Sammelbezeichnung für entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels. Diese können unterschiedlichen Ursachen haben. Unterschieden werden akute und chronischen Formen der Herzmuskelentzündung, wobei die akute Myokarditis in eine chronische übergehen kann.

(3) Vanguard (eigentlich Vanguard Group) ist ein US-amerikanischer Finanzdienstleister mit Sitz in den USA. Mit über sieben Billionen US-Dollar an Assets under management ist das Unternehmen derzeit der größte Anleihefonds und nach BlackRock der zweitgrößte Vermögensverwalter der Welt.

(4) Ein Sick-out ist ein atypisches Mittel des Arbeitskampfes von Beschäftigten, für die ein Streikverbot gilt, insbesondere im Öffentlichen Dienst.


Redaktioneller Hinweis: Das politische Essay erschien am 31. Oktober 2021 unter dem Titel „(New Normal) Winter is Coming“ bei Consent Factory. Es wurde vom ehrenamtlichen Team von Neue Debatte sinngemäß übersetzt. Absätze wurden zur besseren Lesbarkeit im Netz hervorgehoben. Mit Dank an C. J. Hopkins für die Zustimmung zur Veröffentlichung und Verbreitung.


Noch mehr Essays von C. J. Hopkins

The War on Populism Consent Factory Essays 2018-2019. (Buchcover: C. J. Hopkins)
The War on Populism: Consent Factory Essays 2018-2019.

Autor: C. J. Hopkins
Genre: Politik/Satire
Sprache: Englisch
Seiten: 194
Veröffentlichung: 2020
Verlag: Consent Factory Publishing
ISBN: 978-3-9821464-1-6

Über das Buch: Im zweiten Band seiner Consent Factory Essays setzt der Politsatiriker C. J. Hopkins seine Berichterstattung über die Reaktion der Mainstream-Medien und des politischen Establishments auf die Präsidentschaft von Donald Trump und den sogenannten „neuen Populismus“, der ihn ins Amt brachte, respektlos fort: „Urkomisch … wütend … Pflichtlektüre …“ (Matt Taibbi, Rolling Stone). Die Essays von C. J. Hopkins decken den Wahnsinn der Jahre 2018 und 2019 auf: Russiagate, Massen-„Faschismus“-Hysterie, der neue McCarthyismus, der Krieg gegen Andersdenkende, die Hitlerisierung von Jeremy Corbyn, die Dämonisierung der Arbeiterklasse, Identitätspolitik und der ganze Rest des Krieges des Establishments gegen den Populismus.


Frau in Weiß. (Foto: Molly Mears, Unsplash.com)

Schluss mit dem Theater …

Karten auf den Tisch!

Journalismus ist entweder eine beliebige Ware und damit nutzlos oder wird von den Mediennutzern ökonomisch getragen und in ihren Händen zur vierten Gewalt.


Fotos: A O (Unsplash.com), Consent Factory (Screenshots: „The Courier Mail“ und „Dr. Shane Huntington/Twitter“), CJ Hopkins und Consent Factory Publishing

Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker | Webseite

C. J. Hopkins ist ein US-amerikanischer preisgekrönter Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker. Bekannt sind außerdem seine Werke "Horse Country" (2004), "screwmachine/eyecandy" (2007) und "The Extremists" (2010). Seine Stücke wurden aufgeführt an Theatern und bei Festivals, darunter beispielsweise die Riverside Studios (London), 59E59 Theaters (New York), Traverse Theatre (Edinburgh), Belvoir St. Theatre (Sydney), das Du Maurier World Stage Festival (Toronto), Needtheater (Los Angeles), 7 Stages (Atlanta), Edinburgh Festival Fringe, Adelaide Fringe, Brighton Festival und das Noorderzon Festival (Niederlande). Mehrfach wurde C. J. Hopkins ausgezeichnet für seine Leistungen: First of the Scotsman Fringe Firsts (2002 ), Scotsman Fringe Firsts (2002 und 2005) sowie 2004 (Adelaide Fringe) für das beste Stück. Seine politischen Satiren und Kommentare wurden von Consent Factory, RT.com, OffGuardian, ZeroHedge, ColdType, The Unz Review, CounterPunch, Dissident Voice, ZNet, Black Agenda Report und anderen Publikationen veröffentlicht und vielfach übersetzt. Sein Debütroman "Zone 23" wurde 2017 bei Snoggsworthy, Swaine & Cormorant veröffentlicht. (Autorenfoto: Königubu; CC BY-SA 4.0)

3 Gedanken zu “(New Normal) Der Winter ist im Anmarsch”

  1. Also, wenn das der neue Journalismus sein soll, dann gute Nacht, Vernunft. Abstruse Argumentationen, unbewiesene Behauptungen und krude Verschwörungstheorien mischen sich hier zu einem Panoptikum, welches viel mehr über den Zustand des Autors besagt als über jenen der Welt. Schade, dass der Platz hier so achtlos verschenkt wird.

    1. Hopkins ist Satiriker, ein „Panoptikum“ zu arrangieren gehört zum Handwerk. PS: Belege für seine „abstrusen Argumentationen“ hat er aus „Qualitätsmedien“ oder sind die Verlinkungen zu den Artikeln von BBC, Slate, Reuters usw. Zufall?!

    2. Die die sich informieren. Verstehen wie Lage um uns steht. Sehen worauf wir uns zubewegen, diese macht es wütend. Wütend darüber, dass der Rest die Arme baumeln lässt. Womöglich eine indiskutable Sache beginnen zu vertreten. Nichts tun um dem Eisberg auszuweichen. Ihren Ablass an den Staat bezahlen. Um am Ende nicht im Paradies zu landen.
      Sie tun mir Leid. Schaffe vor der Schlachtbank. Würden Sie nur ihren Horizont erweitern, um zu sehen, zu erkennen, was vor ihnen auf sie lauert. Und uns, uns die es erblicken, reißen sie mit. Untergehend in der Scharr. Unvermögen den anderen die Augen zu öffnen.
      Es macht einen Müde gegen den Strom zu schwimmen. Es laugt einen aus. Die Fröhlichkeit, die schwindet, denn es wird einem viel genommen. Übrig bleiben Wut, Trostlosigkeit und Neid. Neid auf die, die gebückten Hauptes ihr Leben leben. Obwohl das Ende vor uns steht. Warum nicht auch die letzten Momente noch genießen. Doch dafür dürft ich keine Sinne haben.

Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.