Die „Ungeimpften“-Frage (erneut gestellt)

Am 1. September 1941 erließ Reinhard Heydrich, Chef des Reichssicherheitshauptamtes und einer der fanatischsten und größten Massenmörder unter den Nationalsozialisten, einen berühmt-berüchtigten Erlass, demzufolge Juden ab dem sechsten Lebensjahr in der Öffentlichkeit ein Erkennungszeichen tragen mussten. Das Judenabzeichen, ein gelber Davidstern mit dem Wort „Jude“ im Inneren des Sterns, sollte die Juden stigmatisieren und demütigen und diente auch dazu, sie auszugrenzen und ihre Bewegungen zu überwachen und zu kontrollieren.

Nichts dergleichen geschieht derzeit, vor allem nicht im Neuen Normalen Deutschland.

Was derzeit im Neuen Normalen Deutschland geschieht, ist, dass die faschistischen Fanatiker in der Regierung das „Infektionsschutzgesetz“ erneut umschreiben – wie sie es in den letzten zwei Jahren wiederholt getan haben –, um sich zu ermächtigen, weiterhin gegen das Grundgesetz zu verstoßen und die Nation durch willkürliche Dekrete unter dem Deckmantel des „Schutzes der öffentlichen Gesundheit“ zu regieren.

Dieses immer wieder revidierte „Infektionsschutzgesetz“ – das der Regierung des Neuen Normalen Deutschland die Befugnis verliehen hat, Abriegelungen, Ausgangssperren, das Verbot von Protesten gegen das Neue Normale, das obligatorische Tragen von medizinisch aussehenden Masken, die Ausgrenzung und Verfolgung von „Ungeimpften“ und so weiter anzuordnen – ist natürlich nicht im Entferntesten mit dem „Ermächtigungsgesetz von 1933“ vergleichbar, das der Regierung des nationalsozialistischen Deutschlands die Befugnis verlieh, unter dem Deckmantel der „Behebung der Not des Volkes“ beliebige Verordnungen zu erlassen.

Es gibt absolut keine Ähnlichkeit zwischen diesen beiden Rechtsvorschriften.

Ich meine, schauen Sie sich diesen „Herbst-/Winterplan“ für die Neufassung des „Infektionsschutzgesetzes“ an, der von Oktober bis Ostern gelten soll und den Regierungsbeamte und staatliche Propagandisten (alias die deutschen Medien) mit „Schneekettenverordnungen“ vergleichen.

An diesem Plan ist absolut nichts Faschistisches oder auch nur im Entferntesten Nazihaftes.

Herbst-/Winterplan Corona (Foto: Consent Factory)

Entschuldigung, es ist auf Deutsch. Erlauben Sie mir, zu übersetzen.

In Flugzeugen und Zügen sowie auf Flughäfen und Bahnhöfen werden alle gezwungen, Mundschutzmasken zu tragen – das heißt, FFP2 „Filtering Face Pieces“ gemäß der Norm EN 149 – mit Ausnahme des Flughafen- und Bahnhofspersonals sowie der Flugbegleiter, Schaffner usw., die nur „medizinisch aussehende Masken“ tragen müssen. In Krankenhäusern, Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheimen und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens werden alle, einschließlich des Personals, nicht nur gezwungen, die Masken mit den Hundeschnauzen zu tragen, sondern sich auch einer Untersuchung zu unterziehen, es sei denn, sie können innerhalb der letzten drei Monate eine „Impfung“ (oder Genesung, was ebenfalls eine Untersuchung bedeutet) nachweisen.

Auf dem Gelände privater Unternehmen, d. h. in Büros, Fabriken, Lagern usw., wird die zuvor aufgehobene Arbeitsschutzverordnung (Masken, Tests, erzwungene „Impfungen“, „soziale Distanzierung“, Plastikbarrieren usw.) im Oktober wieder in Kraft treten und bis zu den Osterferien in Kraft bleiben.

Die einzelnen Bundesstaaten werden ermächtigt, weitere unsinnige „Einschränkungen“ zu erlassen, wie zum Beispiel eine allgemeine Maskenpflicht in Geschäften, Restaurants und allen anderen Arten von „Innenräumen“, eine Begrenzung der Anzahl der Personen, die sich öffentlich oder in ihren Wohnungen versammeln dürfen, sowie eine Maskenpflicht für Kinder in Schulen und Tests in Kindergärten und Tagesstätten.

In Restaurants, Bars, Theatern, Museen, Sporteinrichtungen und so ziemlich überall sonst in der Gesellschaft können die Bundesländer verlangen, dass die Menschen einen Nachweis über eine kürzlich erfolgte „Impfung“ oder Genesung vorlegen, um vom Tragen einer Maske befreit zu werden.

Okay, erlauben Sie mir, noch einmal zu übersetzen.

Der letzte Teil bedeutet, dass jeder, der sich weigert, sich wiederholten „Impfungen“ oder Tests zu unterziehen, gezwungen wird, in der Öffentlichkeit eine Maske zu tragen, um sich als „Ungeimpft“ (das heißt, des Neuen Normalen Reiches offizielle „Untermenschen“) auszuweisen.

Also gut, vielleicht ist es ein bisschen gruselig faschistisch und nicht so nazifrei, wie ich oben angedeutet habe. Ich habe es kürzlich in einem Tweet so formuliert …

Tweet vom 3. August 2022. (Screenshot: Consent Factory)

Unnötig zu sagen, dass dies zu Verwirrung führen könnte, da die Neuen Normalen extrem an ihren Masken hängen, die sie – wie die Nazis die Hakenkreuz-Anstecknadeln – seit zweieinhalb Jahren tragen, um öffentlich ihre „Solidarität“ (das heißt, ihre gedankenlose Konformität mit der neuen offiziellen Ideologie) zu signalisieren. Und nun werden die Masken ähnlich funktionieren wie die „Judenabzeichen“ mit dem Davidstern, zu denen die Nazis die Juden nötigten, außer in öffentlichen Verkehrsmitteln, Flugzeugen und Zügen, es sei denn, die Bundesländer beschließen, jeden zu zwingen, überall Masken zu tragen, in welchem Fall … nun, Sie verstehen schon.

Doch die Tatsache, dass jeder seinen „Impfpass“ (oder seinen „Genesungspass“) vorlegen muss, um ein Restaurant oder eine Bar zu betreten, ins Kino oder ins Theater zu gehen, und im Grunde genommen, um überhaupt irgendetwas in der Gesellschaft zu tun, sollte die Maskenverwirrung ausgleichen. Ich meine, was für eine faschistische Gesellschaft wäre das, wenn man seine „Papiere“ nicht irgendeinem glotzäugigen Trottel zeigen müsste, um eine Tasse Kaffee zu bekommen?

Bevor Sie mich jetzt beim BfV, dem deutschen Verfassungsschutz, wegen „Relativierung des Holocaust“ und „Delegitimierung des demokratischen Staates“ anzeigen – beides sind Straftaten hier in Deutschland – möchte ich noch einmal für das Protokoll sagen, dass ich nicht dafür bin, den gelben Davidstern zu verwenden, um gegen die Neue Normalität zu protestieren (wie auf dem Foto im Tweet oben). Ich denke, das ist töricht und kontraproduktiv. Die neue Normalität hat nichts mit dem Holocaust, den Juden oder gar dem Nationalsozialismus an sich zu tun.

Doch lassen Sie uns klarstellen, was in Deutschland geschieht.

Was passiert, ist, dass der Gesellschaft eine neue offizielle Ideologie aufgezwungen wird. Sie wird der Gesellschaft mit Gewalt aufgezwungen. Und nun wird denjenigen von uns, die sich weigern, sich ihr anzupassen, befohlen, in der Öffentlichkeit mit sichtbaren Symbolen unserer Nicht-Konformität herumzulaufen.

Es tut mir leid, aber die Parallelen sind unübersehbar.

Tweet mit einem historischen Bild einer Nazi-Kontrolle. (Screenshot: Consent Factory)

Diese neue offizielle Ideologie hat nichts mit einem Atemwegsvirus oder einer anderen Bedrohung der öffentlichen Gesundheit zu tun. An dieser Stelle muss ich dieses Argument nicht wiederholen. Die Mehrheit der Länder auf der ganzen Welt hat endlich ihre „Notfallmaßnahmen“ aufgehoben und die Fakten anerkannt, die wir „Verschwörungstheoretiker“ in den letzten zweieinhalb Jahren angeführt haben und für deren Nennung wir unerbittlich verteufelt und zensiert worden sind.

Nicht einmal die jüngste unabhängige Evaluierung der „Corona-Maßnahmen“ in Deutschland konnte deren Wirksamkeit nachweisen. Im Ernst, die deutschen Behörden der Neuen Normalität stützen ihre Behauptung über die Wirksamkeit der Maskenvorschriften auf das „Goldhamster-Modell“. (Sie denken wahrscheinlich, ich scherze, aber das tue ich nicht.)

Und Karl Lauterbach, der fanatische Gesundheitsminister, hat offen erklärt, dass der Zwang für „Ungeimpfte“, in der Öffentlichkeit Masken zu tragen, eine „Motivationstaktik“ sei, um sie zu zwingen, Befehle zu befolgen und sich einer „Impfung“ zu unterziehen, von der selbst die deutsche Regierung jetzt zugibt, dass sie mindestens Zehntausende von Menschen in Deutschland getötet oder schwer geschädigt hat.

Nein, diese neue offizielle Ideologie, die Neue Normalität – die an Orten wie Deutschland, China, Kanada, Australien, New York, Kalifornien und so weiter immer noch sehr verbreitet ist – ist offenkundig und unbestreitbar eine reine Ideologie. Sie basiert nicht auf Fakten, sondern auf Überzeugungen. Sie ist ein Glaubenssystem wie jede andere Ideologie auch. Sie unterscheidet sich im Grunde nicht von einer offiziellen Religion, die alle anderen Religionen, Nicht-Religionen und alle anderen Glaubenssysteme dämonisiert und verfolgt.

Nach diesem neuen offiziellen Glaubenssystem sind diejenigen von uns, die an anderen Überzeugungen festhalten und sich weigern, zu den neuen offiziellen Überzeugungen zu konvertieren (oder so zu tun, als würden sie zu den neuen offiziellen Überzeugungen konvertieren), gefährliche, fremde Elemente in der Gesellschaft. Und so werden wir von nun an im Neuen Normalen Deutschland gezwungen sein, in der Öffentlichkeit ein sichtbares Symbol unserer anderen Überzeugungen (unseres „Andersseins“) zu tragen, damit die Behörden und die guten deutschen Massen uns identifizieren können.

Kommt Ihnen das alles irgendwie bekannt vor?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass jemand dies lesen (und die Tweets sehen wird, die ich oben eingefügt habe) und mich wegen „Relativierung des Holocausts“ anzeigen wird. Für das Protokoll: Ich „relativiere den Holocaust nicht“. Ich vergleiche ein totalitäres System mit einem anderen. Ja, Nazideutschland und das Neue Normale Deutschland sind zwei sehr unterschiedliche totalitäre Systeme, und ich habe ihre wesentlichen Unterschiede und Gemeinsamkeiten dargelegt, aber, kommen Sie, das ist doch nicht so verdammt schwer. In Nazideutschland waren die Juden die Sündenböcke. Im Neuen Normalen Deutschland sind es „die Ungeimpften“.

Wie viel eklatanter muss es noch werden, bevor die Leute aufhören, so zu tun, als wäre es nicht das, was es ist? Müssen die Behörden uns buchstäblich in Lager stecken? Wie viele Menschen müssen noch sterben oder schwer geschädigt werden durch „Impfungen“, die sie nicht brauchten, zu denen sie aber gezwungen wurden?

Ich spreche jetzt nicht zu den „Neuen Normalen“, auch nicht zu den Menschen, die sich die ganze Zeit dagegen gewehrt haben. Ich spreche zu den Menschen, die sehen, was passiert, und die entsetzt sind über das, was passiert, sich aber, aus welchen Gründen auch immer, geweigert haben, ihre Stimme zu erheben … und ja, ich weiß, dass es sehr gute Gründe dafür gibt. Einige von Ihnen haben Familien zu versorgen und Karrieren zu schützen, und das verstehe ich wirklich. Aber wie weit muss es denn noch gehen? An welchem Punkt haben Sie das Gefühl, dass Sie sich ungeachtet der persönlichen und beruflichen Konsequenzen äußern müssen?

Vielleicht sollten Sie sich etwas Zeit nehmen und darüber nachdenken.

Oh, und hier ist eine kleine visuelle Hilfe, die den Leuten bei ihren Meditationen helfen könnte. Es ist ein Graffiti, das jemand im Herbst 2021 an die Wand eines Innenhofs hier im Neuen Normalen Deutschland gemalt hat, glaube ich. Ich habe es damals gepostet, aber es hat keinen großen Eindruck hinterlassen. Vielleicht wird es jetzt einen machen.

Parole auf einer Betonwand. (Foto: CJ Hopkins)

Ich werde es übersetzen. Da steht „GAS THE UNVACCINATED“.


Redaktioneller Hinweis: Das Essay von CJ Hopkins erschien am 6. August 2022 unter dem Titel „The ‚Unvaccinated‘ Question (Revisited)“ bei Consent Factory. Es wurde vom ehrenamtlichen Team von Neue Debatte sinngemäß übersetzt. Absätze wurden zur besseren Lesbarkeit im Netz hervorgehoben. Mit Dank an C. J. Hopkins für die Zustimmung zur Veröffentlichung und Verbreitung.


Noch mehr Essays von C. J. Hopkins

The War on Populism Consent Factory Essays 2018-2019. (Buchcover: C. J. Hopkins)
The War on Populism: Consent Factory Essays 2018-2019.

Autor: C. J. Hopkins
Genre: Politik/Satire
Sprache: Englisch
Seiten: 194
Veröffentlichung: 2020
Verlag: Consent Factory Publishing
ISBN: 978-3-9821464-1-6

Über das Buch: Im zweiten Band seiner Consent Factory Essays setzt der Politsatiriker C. J. Hopkins seine Berichterstattung über die Reaktion der Mainstream-Medien und des politischen Establishments auf die Präsidentschaft von Donald Trump und den sogenannten „neuen Populismus“, der ihn ins Amt brachte, respektlos fort: „Urkomisch … wütend … Pflichtlektüre …“ (Matt Taibbi, Rolling Stone). Die Essays von C. J. Hopkins decken den Wahnsinn der Jahre 2018 und 2019 auf: Russiagate, Massen-„Faschismus“-Hysterie, der neue McCarthyismus, der Krieg gegen Andersdenkende, die Hitlerisierung von Jeremy Corbyn, die Dämonisierung der Arbeiterklasse, Identitätspolitik und der ganze Rest des Krieges des Establishments gegen den Populismus.


Frau in Weiß. (Foto: Molly Mears, Unsplash.com)

Schluss mit dem Theater …

Karten auf den Tisch!

Journalismus ist entweder eine beliebige Ware und damit nutzlos oder wird von den Mediennutzern ökonomisch getragen und in ihren Händen zur vierten Gewalt.


Foto und Screenshots: Yohan Marion (Unsplash.com), Consent Factory (Screenshots) und Consent Factory Publishing

Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker | Webseite

C. J. Hopkins ist ein US-amerikanischer preisgekrönter Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker. Bekannt sind seine Werke "Horse Country" (2004), "screwmachine/eyecandy" (2007) und "The Extremists" (2010). Seine Stücke wurden aufgeführt an Theatern und bei Festivals, darunter beispielsweise die Riverside Studios (London), 59E59 Theaters (New York), Traverse Theatre (Edinburgh), Belvoir St. Theatre (Sydney), das Du Maurier World Stage Festival (Toronto), Needtheater (Los Angeles), 7 Stages (Atlanta), Edinburgh Festival Fringe, Adelaide Fringe, Brighton Festival und das Noorderzon Festival (Niederlande). Mehrfach wurde C. J. Hopkins ausgezeichnet: First of the Scotsman Fringe Firsts (2002 ), Scotsman Fringe Firsts (2002 und 2005) sowie 2004 (Adelaide Fringe) für das beste Stück. Seine politischen Satiren und Kommentare wurden von Consent Factory, RT.com, OffGuardian, ZeroHedge, ColdType, The Unz Review, CounterPunch, Dissident Voice, ZNet, Black Agenda Report und anderen Publikationen veröffentlicht und vielfach übersetzt. Sein Debütroman "Zone 23" wurde 2017 bei Snoggsworthy, Swaine & Cormorant veröffentlicht. 2022 erschien sein Sammelband "The Rise of the New Normal Reich" bei Consent Factory Publishing. (Autorenfoto: Königubu; CC BY-SA 4.0)

Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.