Der Aufstieg des Neuen Normalen Reiches: Consent Factory Essays Vol. III verboten in Deutschland, Österreich und den Niederlanden!

Die Zensur meines neuesten Buches „The Rise of the New Normal Reich: Consent Factory Essays, Vol. III (2020-2021)“ geht weiter. Amazon.com hat das Buch nun in drei Ländern verboten … Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Der Vorwand, den das Amazon Content Review Team als Grund für das Verbot des Buches anführt, ist das halb sichtbare Hakenkreuz auf dem Cover.

The Rise of the New Normal Reich Consent Factory Essays Vol III by C. J. Hopkins Cover Consent Factory und Anthony Freda

Dieser Vorwand ist eindeutig ein Vorwand, das heißt, eine Lüge, da Amazon eine Reihe anderer Produkte mit halb sichtbaren Hakenkreuzen in diesen Märkten verkauft. Zum Beispiel die Bücher von William Shirer oder Quentin Tarantinos Inglorious Basterds, wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist. Einige der Produkte, die Amazon in diesen Märkten anbietet, zeigen nicht nur halb sichtbare Hakenkreuze, sondern vollständig sichtbare Hakenkreuze auf ihrer Verpackung.

*Zum Beispiel …

Also, der Vorwand des Amazon Content Review Teams für das Verbot des Buches ist eindeutig eine Lüge, und nicht einmal eine überzeugende Lüge. Aber Amazon muss ja auch nicht überzeugend lügen.

Wenn Sie ein nicht rechenschaftspflichtiges supranationales Unternehmen sind, das von Jeff Bezos, der zweitreichsten Person auf dem Planeten, gegründet wurde und dessen Vorsitz er innehat, und ein Teil der US-Geheimdienstgemeinschaft sind, dann gilt die „Rechtsstaatlichkeit“ nicht für Sie. Sie müssen sich vor keinem Gericht und keiner Aufsichtsbehörde für Ihr Handeln rechtfertigen, schon gar nicht vor einem mittelgroßen Autor, dessen Einkommen und Ruf Sie böswillig schädigen.

Sicher, es gibt einen verfassungsrechtlichen Schutz gegen Zensur und Diskriminierung und andere Gesetze, die es einem angeblich verbieten, den Ruf und das Einkommen von mittelprächtigen Autoren wie mir böswillig zu schädigen. Zum Beispiel …

Artikel 5 des Grundgesetzes (d.h. Deutschlands Verfassung):

„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Artikel 3 des Grundgesetzes:

„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

Aber diese Gesetze gelten nicht für Sie, nicht wenn Sie Amazon.com sind, denn Sie wissen, dass: (a) die betreffenden Regierungen, d. h. die Regierungen Deutschlands, Österreichs und der Niederlande, Ihre Verstöße gegen ihre Verfassungen (die sie ohnehin unter dem Vorwand eines „Notstands der öffentlichen Gesundheit“ außer Kraft gesetzt haben) dulden und vielleicht sogar etwas damit zu tun haben, d. h. mit Ihren Verfassungsverstößen; und (b) die Anwälte zu viel Angst vor Ihrem Reichtum und Ihrer Macht haben werden, um Sie vor einem Gericht anzuklagen.

Darüber hinaus werden Mainstream-Journalisten Ihre Zensur politischer Literatur, die nicht mit der neuen offiziellen global-kapitalistischen Ideologie übereinstimmt, völlig ignorieren, oder sie werden einen meiner Tweets „mögen“ oder retweeten und sich dann wieder darauf stürzen, über das zu berichten, was einer ihrer Kollegen über den Tweet eines anderen Kollegen getwittert hat, und über die Reaktionen ihrer Kollegen auf diesen Tweet, sprich, den Tweet über den ursprünglichen Tweet, weil sie, das heißt die Mainstream-Journalisten, auch eine Scheißangst davor haben, Ihren Zorn auf sich zu ziehen und möglicherweise ihre Bücher von Amazon verbieten zu lassen, ihr Einkommen und ihren Ruf zu schädigen und von ihren Literaturagenten gefeuert zu werden und so weiter.

Das bedeutet, dass man so ziemlich alles mit jedem machen kann, was man will, was ein ziemlich gutes Geschäft ist, wenn man ein immens mächtiges, supranationales Unternehmen ist, das den weltweiten Buchverkauf und -vertrieb beherrscht und auch ein wesentlicher Bestandteil der globalen kapitalistischen Geheimdienstgemeinschaft ist.

Und das ist in gewisser Weise der Sinn dieses Artikels. Ja, das Verbot meines Buches durch Amazon wird meinen Buchverkäufen und meinem Ruf als Autor schaden, aber ich werde es überleben. Der Punkt ist, wie ich es in einem gestern veröffentlichten Beitrag formulierte, bevor Amazon mir mitteilte, dass sie das Buch neben Deutschland auch in Österreich und den Niederlanden verboten haben:

„(…) Wichtig ist, dass Konzerne wie Amazon, Google, Facebook, Twitter usw. (die unsere Kommunikationsnetze kontrollieren) nicht die geringsten Skrupel haben, Informationen zu zensieren, Bücher zu verbieten, Fakten zu unterdrücken, Desinformationen zu verbreiten und sich generell wie eine orwellsche Gedankenpolizei zu verhalten … und wir gewöhnen uns allmählich daran. Es wird „normal“, sogar langweilig. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich kann mich nicht damit abfinden, in einer Welt zu leben, in der Amazon und andere zügellose globale Konzerne entscheiden, welche Bücher wir lesen dürfen, welche Filme wir sehen dürfen, welche Fakten wir kennen dürfen. Und das ist der Weg, auf dem wir derzeit sind. Wir werden dort nicht plötzlich eines Tages ankommen. Wir werden dort genau so ankommen … Schritt für Schritt, ein kleiner Akt der Konzernzensur nach dem anderen.“

Ich weiß nicht genau, wie man dagegen vorgehen kann … nicht gegen mein Buchverbot, sondern gegen das größere Phänomen. Wahrscheinlich muss man damit beginnen, dass Mainstream-Journalisten und Anwälte gegen diese globalen Konzerne vorgehen. Relativ obskure kleine literarische Geächtete (wie ich) haben nicht die Kraft, das zu tun.

Wenn Sie also zufällig solche Leute kennen …

Oh, und für diejenigen unter Ihnen, die gerne sehen, wie die ideologische Wurst gemacht wird, hier, zum Zweck der Kritik und Überprüfung, ist meine jüngste Korrespondenz mit dem Amazon Content Review Team.


August 29, 2022 (4:35 PM)

Hello, During our review process, we found that your book’s cover image contains content (i.e. Swastika, Reichsadler, Sowilō) that is in violation of our content guidelines for Germany and may infringe German law. As a result, we will not be offering the following book for sale in Germany:

The Rise of the New Normal Reich: Consent Factory Essays, Vol. III (2020-2021) ASIN: B0B1VCK39P, 3982146429

You may reply to this message if you believe this decision has been made in error.

Our content guidelines are published on the Kindle Direct Publishing website: https://kdp.amazon.com/help?topicId=A2TOZW0SV7IR1U.

Best regards,

Amazon KDP

Content Review Team

Amazon Content Review Team


August 29, 2022 (5:18 PM)

Dear Amazon KDP Content Review Team,

German law is clear on the banned/permitted use of images of swastikas. See, e.g., this Deutsche Welle article …

  • Swastikas and other banned symbols can displayed in Germany if they are used for „civic education, countering anti-constitutional activities, art and science, research and education, the coverage of historic and current events, or similar purposes,“ according to the Criminal Code.

There are numerous examples of books, films, artworks, etc. containing swastikas for the above-cited purposes in Germany.

The cover artwork of my book (which has been on sale throughout the world since May 2022, and was an Amazon bestseller in several countries upon its release) clearly falls under such exceptional use under German law, therefore, there is no legal ground for Amazon to ban its sale or otherwise censor it.

Additionally, Amazon.de offers for sale other products bearing images of swastikas, e.g., William Shirer’s books, a Quentin Tarantino film, etc. Thus, your decision to ban my book can only be seen as arbitrary, rather than as the result of a consistent in-house policy.

Moreover, Amazon’s banning of my book violates Germany’s constitutional protection of freedom of expression as set forth in Article 5 of the Grundgesetz:

  • Every person shall have the right freely to express and disseminate his opinions in speech, writing, and pictures and to inform himself without hindrance from generally accessible sources. Freedom of the press and freedom of reporting by means of broadcasts and films shall be guaranteed. There shall be no censorship.

I trust you have taken this decision based on your misunderstanding of German law and lack of awareness of the other books and products Amazon offers in Germany that also contain images of swastikas for the above-cited purposes, and not based on any political or ideological bias and/or intention to damage my income and reputation as an author. Thus, I assume you will immediately reverse this ban.

I look forward to your prompt reply.

Yours sincerely,

CJ Hopkins


August 30, 2022 (3:07 PM)

Hello,

Thank you for bringing this to our attention.

We need a little time to look into the problem.

We’ll reply and send you more information within 2-3 business days.

Thanks for your patience.

Content Review Team

Amazon Content Review Team


August 30, 2022 (6:24 PM)

Hello,

Thanks for your email.

We’ve reviewed your book “The Rise of the New Normal Reich: Consent Factory Essays, Vol. III (2020-2021)” (ASIN:B0B1VCK39P, 3982146429 ), and found that it is in violation of our content guidelines and we will not be offering this title for sale on Amazon.

We reserve the right to determine whether content provides a poor customer experience and remove that content from sale.

You can find our KDP content guidelines, here: https://kdp.amazon.com/help/topic/G200672390

Thanks for your understanding.

Best regards,

Amazon KDP

Content Review Team

Amazon Content Review Team


August 30, 2022 (6:39 PM)

Hi Amazon Content Review Team,

Could you please clarify:

(1) in which countries Amazon KDP has banned and/or is planning to ban the book;

(2) the nature of the “poor customer experience” you have cited, or which specific “content guidelines” the book violates?

I would note that the book has overwhelmingly positive reader reviews from readers all around the world, so I am unclear as to which customers are having a „poor experience.“

With kind regards,

CJ Hopkins


August 31, 2022 (9:38 AM)

Hello,

During our review process, we found that your book’s cover image contains content (i.e. Swastika) that is in violation of our content guidelines for Germany and may infringe German law.

As a result, we will not be offering the following book for sale in Germany, Netherlands and Austria:

“The Rise of the New Normal Reich: Consent > Factory Essays, Vol. III (2020-2021)” (ASIN:B0B1VCK39P, 3982146429 )

Regarding the Paperback version “The Rise of the New Normal Reich: Consent > Factory Essays, Vol. III (2020-2021)” (ASIN: 3982146429) KDP Print availability may not always align with digital availability.

For European countries sales, in order for a KDP paperback title to be available in one European country, you must make the book(s) available in all European countries.

If your book(s) is not in the public domain, or you don’t have publishing rights in any one of those countries, then none of the European countries should be selected as territories.

For a list of European countries, visit Help: https://kdp.amazon.com/help/topic/G201834280

If you have additional questions, please reply to this email.

You may reply to this message if you believe this decision has been made in error.

Our content guidelines are published on the Kindle Direct Publishing website: https://kdp.amazon.com/help?topicId=A2TOZW0SV7IR1U.

Best regards,

Thanks for using Amazon KDP

Content Review Team

Amazon Content Review Team


August 31, 2022 (1:31 PM)

Dear Amazon Content Review Team,

Thank you very much for clarifying in which countries you have arbitrarily decided to ban my book, clearly for political/ideological reasons, as you offer several other products containing “content (i.e. Swastika)” that you falsely claim is “in violation of [y]our content guidelines for Germany and may infringe German law” (referenced in my previous email).

I especially appreciated your failure to address my explication of German law regarding the permitted use of swastikas for certain purposes, and your robotic repetition of the phrase “may infringe German law,” as if I had not explained it (i.e., German law) to you. That was a lovely touch. It radiates Faceless Unaccountable Power, which I assume was what you were going for, so kudos!

Your refusal to explain the nature of the “poor customer experience” that you claimed customers have experienced or might experience, after I demonstrated that your “German law” pretext was nonsense, and a lie, and which specific Amazon “content guidelines” the book violates, is also much appreciated. Again, it evokes that “You-Are-Dealing-With-A-Faceless-Orwellian-Machine” feeling, so … good job!

Thank you also for the gibberish about “publishing rights” in European countries, which has absolutely nothing to do with this matter.

I will be sure to update you regarding the results of your efforts to damage my income and reputation as an author in due course. Until then …

All best wishes and kindest personal regards,

CJ Hopkins


Redaktioneller Hinweis: Das Essay von CJ Hopkins erschien am 31. August 2022 unter dem Titel „The Rise of the New Normal Reich: Consent Factory Essays, Vol. III, banned in Germany, Austria, and The Netherlands!“ bei Consent Factory. Es wurde vom ehrenamtlichen Team von Neue Debatte sinngemäß übersetzt. Absätze wurden zur besseren Lesbarkeit im Netz hervorgehoben und ein Hinweis zur rechtlichen Situation in Deutschland (§86 und §86a StGB) beigefügt. Mit Dank an C. J. Hopkins für die Zustimmung zur Veröffentlichung und Verbreitung.

*Hinweis:

In Deutschland ist die Verwendung von Kennzeichen (Fahnen, Abzeichen, Uniformstücke, Parolen und Grußformen) verfassungswidriger Organisationen, worunter auch das Hakenkreuz fällt, in § 86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen) geregelt. Die Verwendung kann mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren bestraft werden. Ausnahmen von den Verboten bestehen dann, wenn „die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.“ (vgl.: § 86 StGB – Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger und terroristischer Organisationen in Verbindung mit § 86a StGB).

Noch mehr Essays von C. J. Hopkins

The War on Populism Consent Factory Essays 2018-2019. (Buchcover: C. J. Hopkins)
The War on Populism: Consent Factory Essays 2018-2019.

Autor: C. J. Hopkins
Genre: Politik/Satire
Sprache: Englisch
Seiten: 194
Veröffentlichung: 2020
Verlag: Consent Factory Publishing
ISBN: 978-3-9821464-1-6

Über das Buch: Im zweiten Band seiner Consent Factory Essays setzt der Politsatiriker C. J. Hopkins seine Berichterstattung über die Reaktion der Mainstream-Medien und des politischen Establishments auf die Präsidentschaft von Donald Trump und den sogenannten „neuen Populismus“, der ihn ins Amt brachte, respektlos fort: „Urkomisch … wütend … Pflichtlektüre …“ (Matt Taibbi, Rolling Stone). Die Essays von C. J. Hopkins decken den Wahnsinn der Jahre 2018 und 2019 auf: Russiagate, Massen-„Faschismus“-Hysterie, der neue McCarthyismus, der Krieg gegen Andersdenkende, die Hitlerisierung von Jeremy Corbyn, die Dämonisierung der Arbeiterklasse, Identitätspolitik und der ganze Rest des Krieges des Establishments gegen den Populismus.

Frau in Weiß. (Foto: Molly Mears, Unsplash.com)

Schluss mit dem Theater …

Karten auf den Tisch!

Journalismus ist entweder eine beliebige Ware und damit nutzlos oder wird von den Mediennutzern ökonomisch getragen und in ihren Händen zur vierten Gewalt.


Foto und Screenshots: Milad Fakurian (Unsplash.com), Consent Factory (Screenshots) und Consent Factory Publishing

Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker | Webseite

C. J. Hopkins ist ein US-amerikanischer preisgekrönter Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker. Bekannt sind seine Werke "Horse Country" (2004), "screwmachine/eyecandy" (2007) und "The Extremists" (2010). Seine Stücke wurden aufgeführt an Theatern und bei Festivals, darunter beispielsweise die Riverside Studios (London), 59E59 Theaters (New York), Traverse Theatre (Edinburgh), Belvoir St. Theatre (Sydney), das Du Maurier World Stage Festival (Toronto), Needtheater (Los Angeles), 7 Stages (Atlanta), Edinburgh Festival Fringe, Adelaide Fringe, Brighton Festival und das Noorderzon Festival (Niederlande). Mehrfach wurde C. J. Hopkins ausgezeichnet: First of the Scotsman Fringe Firsts (2002 ), Scotsman Fringe Firsts (2002 und 2005) sowie 2004 (Adelaide Fringe) für das beste Stück. Seine politischen Satiren und Kommentare wurden von Consent Factory, RT.com, OffGuardian, ZeroHedge, ColdType, The Unz Review, CounterPunch, Dissident Voice, ZNet, Black Agenda Report und anderen Publikationen veröffentlicht und vielfach übersetzt. Sein Debütroman "Zone 23" wurde 2017 bei Snoggsworthy, Swaine & Cormorant veröffentlicht. 2022 erschien sein Sammelband "The Rise of the New Normal Reich" bei Consent Factory Publishing. (Autorenfoto: Königubu; CC BY-SA 4.0)

2 Gedanken zu “Der Aufstieg des Neuen Normalen Reiches: Consent Factory Essays Vol. III verboten in Deutschland, Österreich und den Niederlanden!”

  1. Auf die beschriebene Art und Weise werden wir an die „neue Normalität“ der Zensur gewöhnt. Diesmal werden (noch) keine kritischen Bücher verbrannt, aber sie werden simpel nicht ausgeliefert. So übernimmt ein kapitalistisches Unternehmen die Aufgabe(n) der Rechtsprechung. Wo bleibt der Protest der Betroffenen, etwa des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller?

  2. Zensur bei Amazon, Google, Youtube, Facebook und Co ist doch mittlerweile kein Geheimnis mehr! Wer da noch publiziert sollte keine Krokodilstränen mehr vergießen, sondern wissen wo der Hase herläuft. Es gibt genug Alternativen die man auch nutzen sollte, damit das „New Normal Reich“ endlich untergeht, ansonsten wirkt das Jammern nicht nur unglaubwürdig, sondern man hat ja auch noch unterstützend mit gemacht!

Wie ist Deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.