Kategorie: Phoebe

Autorin Phoebe kommt aus Deutschland.

Frau steht in der anonymen Menge. (Foto: Mike Wilson; Unsplash.com)

Kennst du das?! Normal war nie genug!

In ihrem Essay macht sich unsere Autorin Phoebe Gedanken über die Achtung von Ich, Er, Sie und Wir.

Das Leben zu leben ist Leben.

Gib dich dem Leben hin: Das Nichtstun tut gar nicht gut …

Traue dich aus der Reihe zu tanzen. Das ist keine Magie, das ist das Leben. Bring deinen Arsch hoch!

Die Moderne bringt viele Schattenseiten mit sich, die im Theater ihren Ausdruck finden.

Die innere Leere – Ein Essay über die Schattenseiten der Moderne

Ein Essay von Gastautorin Phoebe über Narzissmus, innere Leere und ein neues Bewusstsein.

Nichts ist von Dauer. Nichts ist zuverlässiger als die Unzuverlässigkeit. Ein Perspektivenwechsel.

Perspektivenwechsel

Der Mensch ist in der globalisierten und vernetzten Welt gefordert, unterschiedliche kulturelle, gesellschaftliche und religiöse Perspektiven einzunehmen.

Aufstehen! Jeden verdammten Morgen geben wir uns Ritualen hin und zollen dem Funktionalismus 2.0 Tribut. Zeit für eine neue Debatte.

Das morgendliche Murmeltier kann mich mal

Aufstehen! Wie jeden verdammten Morgen. Ein Essay über den Funktionalismus.