Kategorie: Pressenza

Statuen auf den Osterinseln. (Foto: Jamie Norman, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Als der letzte Baum gefällt wurde

Wir steuern auf einen Kollaps der menschlichen Zivilisation zu. Es gibt Dinge, die wir dagegen tun können. Aber wir müssen sie auch tun!

Biotop und Nai Hämmer Gsait. (Symbolfoto: Neue Debatte mit Material von Burghard Mohren, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Geschichte eines erfolgreichen Widerstandes – Hoffnung für den Hambacher Forst

Über den Protest gegen das Atomkraftwerk Wyhl in den 70ern, den Widerstand im Hambacher Forst und die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Frau beim Sammeln mit einer Tüte. (Foto: Mabel Amber, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Pilzesammler und Sammlungsbewegungen

Eine landesweite Debatte über Parteigrenzen hinweg, wie die Zukunft des Landes bei Einhaltung demokratischer Regeln auszugestalten wäre, ist überfällig.

Ein Licht geht auf. (Fotomontage: Mohamed Hassan, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Der Erde ist es egal!

Jedes einzelne Extremwetter ist kein Beweis für den Klimawandel, die Gesamtsicht, der globale Umfang und die stetig steigende Zahl dieser Ereignisse schon.

Comic Gangster. (Illustration: Conmongt, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Kriegsgebiet Weltwirtschaft

Gegenwärtig werden fünf Länder mit Verhältnissen konfrontiert, die in der Vergangenheit nur im Hinterhof der USA angetroffen wurden.

Wachstum und Business. (Illustration: Dorothe, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Wachstum und (k)ein Ende?

Die natürlichen Lebensumstände bedingen aus heutiger Sicht, dass das Wachstum kein Ende haben wird.

Detektiv mit Lupe auf Spurensuche. (Illustration: Amy, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Elementare Bedrohung

Die Meinungs-, Informations- und Pressefreiheit wird immer weiter eingeschränkt. Die Journalistin und Autorin Krystyna Schreiber, die regelmäßig auch auf Neue Debatte veröffentlicht, berichtete beim Europäischen Humanistischen Forum in Madrid über die Situation in Spanien und Katalonien.

Mechanik im Gehirn. (Illustration: aytuguluturk, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Die Verschwörung in unseren Köpfen

Es ist nun überall Thema, wenn es um soziale Medien geht.

Wall Art John Lennon. (Foto: Nick Fewings, Unsplash.com)

„Anti-Kriegs- und Anti-Rassismus-Bewegung sind komplementär.“

Ein Gespräch mit dem italienischen Aktivisten Alfonso di Stefano von der Bewegung No Muos.

Grenze zwischen USA und Mexiko. (Foto: WikiImages, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Mexiko: Gott ist so fern und die USA so nah!

Präsident Obrador hat der Korruption den Kampf angesagt. Eine große und zugleich schwere Aufgabe, die an verschiedenen Punkten ansetzen muss.

Fahrradsprung. (Foto: Andhika Soreng, Unsplash.com)

Vorurteile: Achtung, Ansteckungsgefahr!

Zunächst nicht so sehr aus medizinischer Sicht, obwohl die Sache in Deutschland in jüngeren und ferneren Jahren mehrfach tödlich endete, wie beispielsweise in der Stadt Essen.

Andrés_Manuel_López_Obrador_saludando_-_Marcha_22_de_septiembre_de_2013_-_2_Image By ProtoplasmaKid - Own work, CC BY-SA 3.0

Die Wahl von AMLO – Eine Chance für Mexiko und Lateinamerika

Andrés Manuel López Obrador, genannt AMLO, ist vielleicht die letzte Hoffnung für Mexiko. Das Land ist am zerfallen. Kriminelle Banden und mitschuldige staatliche Repressionsapparate zu entwaffnen, ist eine Aufgabe. Eine Kultur der Menschenrechte zu schaffen, gehört zu den Herausforderungen.

Alex Ross ist Künstlerin, Schriftstellerin und Friedensaktivistin.

Hab‘ keine Angst, glaube an Deine innere Stimme und versuche es!

Alex Ross nahm für Neue Debatte am Europäischen Humanistischen Forum in Madrid teil. In einem Kurzinterview sprach sie über die Bedeutung von alternativen Medien für die jungen Menschen.

Dieter Hallervorden: Frieden ist eine Geisteshaltung. (Screenshot Weltnetz TV)

Dieter Hallervorden: Frieden ist eine Geisteshaltung

Old but gold: Einer der bekanntesten und beliebtesten Unterhaltungskünstler der deutschen Fernsehgeschichte bezieht Stellung zum Thema Friedenspolitik.

Gesicht auf Buchseite gemalt. (Foto: Ariele Bonte, Unsplash.com)

„Lasst uns massenhaft Medien anstatt Massenmedien schaffen.“

Gunther Aleksander ist politischer Philosoph, Humanist und Aktivist. Er engagiert sich als Redakteur bei Pressenza Brasilien und ist Produzent von QuatroV. Beim Europäischen Humanistischen Forum in Madrid sprach er mit Pressenza über die Bedeutung unabhängiger Medien, um den im Journalismus herrschenden Nihilismus gegen eine umfassendere Perspektive auszutauschen.

Antonio Sempere. Fotoausstellung. (Foto: Humanistisches Forum)

Antonio Sempere: Die Medien haben die Flüchtlinge und Migranten vergessen

Antonio Sempere ist Fotojournalist. Seit mehreren Jahren dokumentiert er das Drama der Migranten, die nach Euroapa gelangen wollen. Beim EHF in Madrid sprach er über die Rolle unabhängiger Medien.

Ideen beginnen hier. (Foto: Chris Knight, Unsplash.com)

Eine wirtschaftliche Revolution zum Wohle aller!

Es braucht lediglich das Bewusstsein für die Notwendigkeit und die Sicherheit der Möglichkeit.

Guts over Fear. (Foto: Nordwood Themes, Unsplash.com)

Hilfe! Wer rettet die Moral?

Die Liste der unmoralischen Vergehen ist lang: Steuerbetrug, Täuschung der Verbraucher, die Wohnwelt, Bonizahlungen, Sünden der Wirtschaft und der Bürger gegen die Natur. Grundwerte wie die Freiheit bleiben vom Moralverfall nicht verschont.

Che und Fidel. (Foto: hafteh7, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Kubas revolutionäre Demokratie

Bis zum Erreichen der souveränen Selbstbestimmung haben extrem lange Wartezeiten in Kuba ihre Spuren hinterlassen.

Alvaro Orus drehte den Film "Grundeinkommen – Unser Recht auf das Leben" (Foto: Pressenza)

Alvaro Orus über „Grundeinkommen – Unser Recht auf das Leben“

"Das BGE würde Armut ein Ende bereiten, und somit auch wirtschaftlicher Gewalt und all ihren grausamen Auswirkungen."

Der Künstler Florcita Motuda im chilenischen Parlament. (Foto: Pressenza / El Desconcierto)

Florcita Alarcon: „Ich bin ohne Zweifel sehr weit vom Kapitalismus entfernt.“

Als Humanist stand Florcita Alarcon in Chile in Opposition zum Regime von Augusto Pinochet. Der Diktator ist lange tot und Alarcon lebendig wie nie. Als Parlamentarier der Frente Amplio strebt er nach einer universellen menschlichen Nation.

Piero Giorgi (Foto; Humanistisches Forum 2018)

Was uns verbindet: Piero Giorgi über Empathie, Solidarität und Kooperation

Wir haben die menschlichen Charakteristiken immer weiter verloren und stattdessen Gewalt kulturell angenommen, weil das der Minderheit dient, die die modernen in Schichten aufgeteilten Gesellschaften regieren.

Das Erbe von Hugo Chávez. (Foto: Neue Debatte, erstellt mit Material von Public Domain Photography und Open Clipart Vectors; CC0 Creative Commons)

Venezuela: Das umstrittene Erbe des Hugo Chávez

Als Präsident von Venezuela stellte Hugo Chávez der Logik des Geldwachstums für wenige Eliten seine Logik des Wachstums der Lebensqualität der Bevölkerung gegenüber – und damit das alte System infrage. Was machen seine Erben?

Chichén Itzá, Mexico. (Foto: Iorni, Unsplash.com)

Lateinamerika: Das Konzept des guten Lebens als historisches Projekt

Veränderungen verlaufen nicht linear von unten nach oben. Sie sind ein gesellschaftlicher Prozess mit Vorwärtsbewegungen und Rückschlägen - auch im 21. Jahrhundert. Das Konzept des guten Lebens (span.: Buen Vivir) erfordert daher Zeit.