Kategorie: Gerhard Mersmann

Gerhard Mersmann ist ein Blogger aus Deutschland.

Pantomime. Foto un-mimo, Pixabay.com, Creative Commons CC0

Besuch aus der Türkei

Was daraus gelernt werden kann? Die Armut eigener Standpunkte macht die Welt wirklich komplizierter. 

Mathematik des Lebens. (Illustration: Geralt, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Mathematik ohne Zweck

Hört auf mit der Rechnerei und fangt an, euch über die Zukunft zu streiten!

Fantasy. (Illustration: Stefan Keller, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Sprache: Seichter Nebel und rohe Gewalt

Astrid Séville. Der Sound der Macht. Eine Kritik der dissonanten Herrschaft.

Schiffsanleger. (Foto: Mabel Amber, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Was sofort in Angriff genommen werden muss!

Ohne Streit ist die Einigung auf eine Lösung im Interesse aller Beteiligten eine Illusion. Legen wir uns ins Zeug!

Geist aus der Wand. (Illustration: Amber Avalona, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Totschläger oder Schnapsbude?

Wer die Kommunikation zerstört, hat die Verwerfung bereits eingeleitet.

Maske in Schwarz und Weiß. (Foto: Dimitris Vetsikas, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Eine pathologische Fehlinterpretation

Die Personalie Maaßen geht Hand in Hand mit Gesichtsverlust. Das führt in Asien zum Bruch. Das führt in Europa zur Revolution.

Der lesende und wissende Mensch. (Illustration: Mohamed Hassan, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Vertrauen in unruhigen Zeiten: Kaspar Hausers profane Logik

Die Menschen brauchen eine einfache, uns aus der eigenen Lebenserfahrung lehrende Logik, um die Welt um uns herum zu begreifen und zu gestalten.

Bücher geordnet chaotisch. (Foto: Nino Carè, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Der gordische Knoten

Ist nicht mehr nachzuverfolgen, wie und warum etwas zustande kam und wie Funktionen zusammenhängen, kann es sinnvoll sein, den Funktionszusammenhang kurzerhand und entschlossen aufzulösen und die Konstruktion neu zu denken.

Glühbirne mit Baum. (Illustration: Iván Tamás, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Das Ei des Kolumbus

Denken Sie an das Ei des Kolumbus, wenn sich die Gelegenheit bietet, etwas zu tun, das vernünftig ist und Courage erfordert. Es geht um Vertrauen in unruhigen Zeiten.

Angry Man. (Illustration: Clker-Free-Vector-Images, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Ein Putsch jagt den anderen!

Der größere Teil der Regierung lässt sich treiben von 15 Prozent Straßenmob. Das geht zu weit. Sie dürfen nicht durchkommen! No pasarán!

Detektiv schaut sich den Globus an. (Illustration: Mari Ana Pixabay.com Creative Commons CC0)

Die große Tragödie des 21. Jahrhunderts

Winzig kleine Interessengruppen instrumentalisieren die Regierungen, kaufen die Eliten und militarisiern die Verhältnisse.

Wasserfall auf die Couch. (Illustration: Schmidsi, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Nur wir selbst!

Die Menschen schweigen zu oft, aus Bequemlichkeit, aus Angst und aus Überdruss. Dem ist der Kampf anzusagen. Nur wer sich einmischt, ist dabei.

Ölfass mit Löchern in der Wüste von Texas. (Foto: Max Yakovlev, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Wie ein Saloon in der fernen Wüste

Michael Lüders trägt mit seinem neuen Buch "Armageddon im Orient. Wie die Saudi-Connection den Iran ins Visier nimmt" zur Dechiffrierung des vermeintlichen Chaos im Nahen Osten bei.

Boxerin als Comic. (Illustration: Yingnan Lu, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Das Schlittern in ein historisches Horror-Szenario?

Für das politische Überleben in Zeiten wie diesen steht ein Wort: Wahrhaftigkeit.

Gambling und Casino Games. (Illustration: Johanna Miller, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Chemnitz und der Casino-Kapitalismus

Die moralische Empörung mag einigen Halt geben, politisch verändern wird sie nichts.

Wandgemälde mit einem Superhelden. (Foto: StockSnap, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Schlicht und bitter

Wer selbst an der Knebelung der Wahrheit beteiligt ist, kann kein Vertrauen reklamieren.

Once upon a time. (Foto: Fathromi Ramdlon, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

John McCain: Wenn der Senator erzählt…

Bei seinem Tod waren sich nahezu alle einig, einen großartigen Menschen und verlässlichen Partner verloren zu haben. Das ist jedoch bereits Mythenbildung.

Piraten und Piratenschiff. (Illustration: Iván Tamás, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Von der Notwendigkeit des Frevels

Wer in der Gewohnheit und Routine verharrt, hat das Nachsehen. Wer die Dinge auf den Kopf stellt, wird im Vorteil sein.

Ein entschlossener Mensch. (Illustration: tsukiko-kiyomidzu, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Nichts ist umsonst und alles hat seinen Preis

Wer nicht kämpft, hat keine Rechte.

Steine mit Brillen. (Foto: Pexels.com, Quelle Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Von Giganten und Zwergen

Die Werte sind durch permanente Kolportage kompromittiert, die Interessen weit von denen des gesellschaftlichen Wohls definiert und die Akteure ohne eigenen Kompass.