Kategorie: Gesellschaft

In der Kategorie Gesellschaft setzt sich NEUE DEBATTE mit Strukturen, Begegnungen, Interaktionen und dem Leben auseinander.

Anti-social in Japan. All people focused on their mobile devices. (Foto: Hugh Han, Unsplash.com)

Die Indoktrination der Massen

Wir alle werden täglich manipuliert. Es ist ein Krieg um unseren Verstand im Gange, und Big-Data-Plattformen profitieren davon.

Vietnam Krieg. Soldat vor einer brennenden Hütte. (Foto: WikiImages, Pixabay.com CC0)

Krieg! – „Ja, aber was kann ICH denn dagegen tun?“

Gefährliche Weltlage, Probleme ohne Ende und die Frage: "Was soll ich kleiner Mensch den dagegen machen?!" - Hier konkrete Tipps.

Tastatur vor dem Kopf. (Foto: Corey Motta, Unsplash.com)

Nachlassende Bildung: Keine Ordnung im Kopf

Eine Gesellschaft, die ihre Sprache verliert, hat sich quasi von der historischen Bühne verabschiedet. Die beste Diagnose liefern Texte, die zur allgemeinen Verkehrsform gehören und politische Bulletins, die Besonderheiten der Abstraktion bei gleichzeitiger Sinnentleerung aufweisen.

Rise Up. Empöre dich. (Foto: Teacher Dude, Flickr.com, CC BY-SA 2.0)

Hartz IV: Moderne Sklaverei

Hartz IV zielt auf die Unterwerfung aller Lohnabhängigen. Etliche Initiativen lassen sich den schleichenden Abbau des demokratischen Rechtsstaates nicht länger gefallen.

Graffiti art by Mau Mau in Camden, London. (Foto: Simon Peel, Unsplash.com)

Der andere Krieg

Der Krieg der Reichen gegen die Armen eskaliert.

This is my happy place. (Foto: Artem Beliaikin, Unsplash.com)

Das ist doch irre: Kann man im System noch psychisch gesund sein?

Psychische Gesundheit ist mehr als das Fehlen eines psychopathologischen Etiketts.

Glasstele in Berlin mit Artikeln des Grundgesetzes. (Foto: Ralph Boes)

In Berlin wird angerichtet: Tafelrunde für die Verfassung im Kleinen

Auf dem Gelände des Bundestages sind die Artikel 1 bis 19 des Grundgesetzes auf Glasstelen verewigt. Doch es fehlt die Verfassung im Kleinen – der Artikel 20. Er definiert Deutschland als föderale Demokratie, Rechtsstaat und Sozialstaat – und steht für das Konzept der "wehrhaften Demokratie". Die Kunstaktion "Tafelrunde" will der Politik die fehlende Stele schenken. Ein Gastbeitrag und Aufruf von Ralph Boes.

Vietnam Krieg. Soldat vor einer brennenden Hütte. (Foto: WikiImages, Pixabay.com CC0)

Der Kriegsgott hämmert an den Toren!

Die Distanzen zwischen Krieg und Frieden haben sich in den ersten beiden Märzwochen 2018 bedenklich verringert. Es stellt sich die Frage nach dem Nutzen von Spannungen in weltweiten Dimensionen bei der augenblicklichen Hektik der westlichen Regierungen.

Fans. (Foto: Gratisography.com)

Mont Pèlerin Society (Teil 1): Der neoliberale Staatsstreich

Während in den Parlamenten Scheindebatten über soziale Gerechtigkeit geführt werden, wird das Tafelsilber der Gesellschaft gestohlen und die jungen Generationen um ihre Perspektiven betrogen. Die Mont Pèlerin Society ist die treibende Kraft hinter der totalen Umschichtung von unten nach oben.

Staat und Demokratie in der Hand von Oligarchen. (Grafik: Neue Debatte)

Die Herrschaft der Oligarchen

Das letzte Stadium jeder Zivilisation ist gekennzeichnet durch die Ignoranz herrschender Oligarchen gegenüber rationalen, umsichtigen und durchdachten Antworten auf soziale, ökonomische und politische Probleme. Sie verwüsten lieber den verwesenden Kadaver des Staates. Die Demokratie befindet sich in einem tödlichen Zangengriff. Nicht nur in den USA droht der Abstieg in die Barbarei.

Aktion von ICAN vor der Commerzbank in Frankfurt. (Foto: ICAN)

Bombengeschäfte: Banken finanzieren atomares Wettrüsten

Aino-Ritva Weyers: „Immer mehr Staaten erteilen Atomwaffen eine klare Absage. Wenn Banken weiter investieren, stehen sie auf der falschen Seite der Geschichte.“

One Beer. (Foto: Stefan Cosma, Unsplash.com)

Das Ableben der SPD

Der Untergang der Sozialdemokratie ist gewollt. Es droht die schwarz-braune Republik.

Courage als Street Art. (Foto: Oliver Cole, Unsplash.com)

Graswurzelräte: Machen wir Politik doch selbst!

Gerhard Kugler ist Psychologe und Psychotherapeut. Vor diesem Hintergrund betrachtet er den Gang der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse. Er sucht nach Lösungen, um die Zukunft aktiv zu gestalten und existierende Defizite in Wirtschaft, Gesellschaft und Demokratie zu überwinden. Sein Ansatz: Machen wir Politik doch selbst!

Michael Wögerer im Interview zur Rosa Luxemburg Konferenz 2018 mit Neue Debatte (Foto: M.W. privat)

“ … und dann muss irgendwann die Systemfrage gestellt werden.“

Am 2. und 3. März findet zum ersten Mal eine Rosa Luxemburg Konferenz in Österreich statt. Gunther Sosna sprach mit Michael Wögerer, dem Initiator der Konferenz, über die empfindlichen Stellen der politischen Linken, die Notwendigkeit klarer Positionen und den ersten Schritt zu einem neuen Verständnis, was Links sein soll.

Große Reiher im Kampf. (Foto: Chris Sabor, Unsplash.com)

„Respekt und Frieden! Schon mal davon gehört?“

Eine Reflexion zur Tagung „Krieg und Frieden in den Medien“ vom 28. bis 30. Januar 2018 in Kassel, die sich speziell an Journalisten, Friedensbewegte und junge Menschen richtete.

Ein Arbeiter mit einer Computerbrille. (Foto: Eddie Kopp, Unsplash.com)

Industrie 4.0: Die technologische Revolution frisst die Jobs langsam

In der Theorie kann schon heute jeder vierte sozialabgabenpflichtig Beschäftigte durch Computer und computergesteuerte Maschinen ersetzt werden. Der Erwerb sozialer und fachübergreifender Kompetenzen gewinnt neben der Weiterbildung an Bedeutung. Eine IAB-Studie erlaubt einen kleinen Ausblick in die Zukunft.

Ein Mann in einer Hängematte an einem Bergbach. (Foto: Dane Deaner, Unsplash.com)

Sturz aus dem Paradies: Der Beginn des Herrschertums

Das Ende der Selbstbestimmung und der Schritt vom Wir zum Ich geschahen paradoxerweise gleichzeitig.

Kaputte dritte Zähne und eine verschmutzte Brille auf einem Tisch. (Foto: Paul Morris, Unsplash.com)

Der Bankrott der Linken

Linke begeistern heute niemanden mehr. Kein Wunder, übersehen sie doch in aller Regel, dass Konzernkapitalismus nicht reformierbar ist.