Kategorie: Interview

In der Kategorie Interview werden Menschen aus Politik, Gesellschaft, Kultur, Wissenschaft und Forschung nach ihren Ansichten und Positionen zum Zeitgeschehen und den sozialen und kulturellen Veränderungen in der vernetzten Gesellschaft befragt oder äußern sich zu wichtigen Geschehnissen.

Piero Giorgi (Foto; Humanistisches Forum 2018)

Was uns verbindet: Piero Giorgi über Empathie, Solidarität und Kooperation

Wir haben die menschlichen Charakteristiken immer weiter verloren und stattdessen Gewalt kulturell angenommen, weil das der Minderheit dient, die die modernen in Schichten aufgeteilten Gesellschaften regieren.

Ask more. (Foto: Dan Gold, Unsplash.com)

Reden wir über Stottern

Für die meisten Menschen sind Sprache und das Sprechen an sich selbstverständliche Mittel zur Kommunikation. Wir nutzen sie, um uns mitzuteilen, unsere Emotionen und Bedürfnisse, unsere Meinung. Beim Einkaufen, in Beziehung und Familie, in Schule und Beruf ist das gesprochene Wort Basis für zwischenmenschlichen Austausch. Wie wichtig diese Fähigkeit zur Artikulation tatsächlich ist, erfahren oft nur die, denen sie temporär oder langfristig abhandenkommt.

Michael Wögerer im Interview zur Rosa Luxemburg Konferenz 2018 mit Neue Debatte (Foto: M.W. privat)

“ … und dann muss irgendwann die Systemfrage gestellt werden.“

Am 2. und 3. März findet zum ersten Mal eine Rosa Luxemburg Konferenz in Österreich statt. Gunther Sosna sprach mit Michael Wögerer, dem Initiator der Konferenz, über die empfindlichen Stellen der politischen Linken, die Notwendigkeit klarer Positionen und den ersten Schritt zu einem neuen Verständnis, was Links sein soll.

Der chilenische Politiker Tomás Hirsch. (Foto: Pressenza)

Tomás Hirsch: „Vielfalt zu schätzen ist die Voraussetzung für Einigkeit.“

Tomás Hirsch ist humanistischer Abgeordneter von Frente Amplio (Breite Front). Das Bündnis wurde vor einem Jahr in Chile gegründet. Doch schon lange vorher wurden verschiedene Annäherungsversuche zwischen fortschrittlichen politischen Kräften des Landes unternommen. Pía Figueroa hat mit Tomás Hirsch gesprochen.

Kali Akuno ist Mitbegründer der Cooperation Jackson. (Foto: Democracy Now/Labournet.tv)

Cooperation Jackson: Solidarische Ökonomie und kollektives Eigentum

In der Hauptstadt des US-Bundesstaates Mississippi denken Aktivisten und Arbeiter Ökonomie und Wirtschaft radikal neu. Grundelemente der "Cooperation Jackson" sind kollektives Eigentum und kollektive Entscheidungen.

Einem Mann läuft rote Fabe das Gesicht runter. (Foto: Sam Burriss, Unsplash.com(

Reden wir über Sucht

Im Interview spricht Susannah Winter mit Jonas M. (Name auf Wunsch anonymisiert), in der Vergangenheit heroinabhängig, zum Zeitpunkt des Gesprächs in einem Substitutionsprogramm und auf dem Weg aus der Sucht.

Human Connection Wissens- und Aktionsnetzwerk

Human Connection: „Basisdemokratie, ein Mensch, eine Stimme. Genau da muss es hin.“

Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke traten vor Jahren an, um Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, damit angeblich alles cooler, besser und toller wird. Dabei basiert das Geschäftsmodell auf dem Verkauf von Werbung, dem Raub von Lebenszeit und der kommerziellen Verwertung der Nutzerdaten. Dennis Hack will mit der gemeinnützigen Plattform "Human Connection" die profitorientierte Perspektive überwinden und soziale Kontakte und Wissensaustausch ermöglichen, der über die virtuelle Welt hinausgeht.

East Side Gallery, Berliner Mauer, 2008. (Foto: Onanymous, CC BY-SA 4.0)

Vielleicht war die Freiheit hinter der Mauer eine schöne Illusion

Die weltweit größte Open Air Galerie und Touristenmagnet Nummer eins in Berlin, die East Side Gallery, wird erneut von Spekulationsinteressen bedroht. Im Interview mit Reto Thumiger erzählt die Künstlerin Sabine Kunz, warum es sich lohnt, für die Erhaltung des längsten Mauerstücks zu kämpfen.

Graswuzel Titel Dezember 2017 MeToo und Drückeberger

Herrschaftsfreie Gesellschaft als Ideal: Ein Gespräch über den Anarchismus

Dr. Bernd Drücke ist Soziologe, Koordinationsredakteur der Monatszeitung Graswurzelrevolution und Anarchist. Er tritt für eine gewaltlose und herrschaftsfreie Gesellschaft ein. Wir sprechen über das Verständnis von Macht und Herrschaft, über den Anarchismus in Katalonien und Rojava und die Renaissance anarchistischer Ideen.

Blick in ein Krankenhauszimmer. (Foto: Daan Stevens; Unsplash.com)

Videointerview: Die Ökonomisierung des Gesundheitswesens

Die Abschaffung der Pflegepersonalregelungen in den 1990er-Jahren und die Einführung der diagnosebezogenen Fallgruppen beschleunigten den Prozess der Ökonomisierung im Gesundheitswesen.

Es ist alles fertig. (Foto: Crew; Unsplash.com)

Digitale Medien – Mit der Democracy App zur Basisdemokratie?!

Politische Mitsprache bundesweit zu organisieren war noch nie so einfach wie heute. Die Technik macht es möglich.

Demonstration in Barcelona am 21. Oktober 2017. (Foto: Krystyna Schreiber)

Katalonien: „Die friedliche Revolution stellt die Verhältnisse auf den Kopf.“

In Katalonien vollzieht sich gerade eine friedliche Revolution, die zunächst einmal die Verhältnisse auf den Kopf stellt.

Reden wir über Rausch, verbale Gewalt und das Gefummel an der Psyche

Die Computer haben uns gelehrt, dass alles berechenbar ist - auch der Mensch. Die Ausdehnung naturwissenschaftlicher Methoden auf den humanistischen Bereich ist aber eine Form der Gewalt.

Interview von Weltnetz.TV mit Pfarrer Peter Fuchs

Assad und die Christen: Sabine Kebir im Gespräch mit Peter Fuchs über die Lage in Syrien

Bewaffnete islamistische Gruppen stellen in Syrien für Christen und Anhänger religiöser Minderheiten eine besondere Bedrohung dar. Sie suchen Schutz in den Gebieten, die von den Truppen Bachar el-Assads kontrolliert werden, berichtet Peter Fuchs von CSI.

Dada Madhuvidyananda im Gespräch mit Bilbo Calvez (Bärensuppe)

Bärensuppe: Ein Gespräch mit Dada Madhuvidyananda über Meditation, Spiritualität und Grundwerte

Um eine menschliche Welt zu gestalten, müssen sich die Grundwerte vom „ich“ zum „wir“ verlagern. Vom Verfolgen egozentrischer Ziele hin zur Achtung vor dem Leben.

Bilbo_Calvez_Baerensuppe_Interview_mit_Alicia

Bärensuppe: Ein Interview über das bedingungslose Miteinander

Wie soll eine Gesellschaft ohne Geld entstehen? Schließlich wären die Reichen nicht bereit, sich von ihrem Geld zu trennen! Der Einwand scheint berechtigt.

Protest by Joe Plette (flickr.com) CC BY-NC 2.0

Niemanden vergessen – auch nicht das moderne Proletariat …

Im Großbritannien leben fünf Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter unterhalb eines existenzsichernden Lohnniveaus. Die Gewerkschaft UVW verkörpert die größte gesellschaftliche Ungleichheit.

Logo Rubikon.news Screenshot

Die Würfel sind gefallen: Im Gespräch mit Gaby Weber über Rubikon.news

Die Publizistin Gaby Weber war 1978 Mitbegründerin der taz. Jetzt macht sie bei Rubikon.news mit. Warum? Wir haben bei Weber in Buenos Aires nachgefragt.