Kategorie: Kultur

In der Kategorie Kultur schafft NEUE DEBATTE Raum für Lyrik, Gedichte, die Kunst mit Worten und für die Welt der Bilder.

Die letzte Frau ihrer Art. (Foto: Timothy Paul Smith, Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Die Letzte ihrer Art

Eine Seuche rafft die Menschen dahin. Überall stinkt es nach Tod. Doch es besteht Hoffnung in der Science-Fiction Short Story von Yuriko Yushimata. Das Militär tötet die Infizierten, ein Impfstoff hilft und das Leben geht weiter. Wäre da nicht die viral induzierte Evolution.

Fahrrad an einer Wand. (Foto: Andhika Soreng, Unsplash.com)

I Want To Ride My Bicycle …

Christian Ferch ist begeisterter Fahrradamateur. Die Faszination für das rollende Gefährt als Ablenkung von den wichtigen Dingen gibt noch heute Anlass zu philosophischen Reflexionen auf 28er-Rad, Kettenschaltung und Abus Granit.

Männer halten sich im Arm. (Foto: Toa Heftiba, Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Virale Stimulation

Die Medien überschlagen sich: Knutschende Machos bevölkern die Straßen. Homosexualität scheint die neue Mode zu sein. Zumindest in der Science-Fiction Short Story von Yuriko Yushimata wirkt die virale Stimulation mit der V-Formel.

Die Seele des Menschen. (Foto: Jean Philippe Delberghe, Unsplash.com)

Nachdenkliches für Friedensfreunde

Durch Konditionierung würden Menschen in einer inneren Kriegshaltung festgehalten, meint Gastautor Christian Gräber. Selbst Friedensaktivisten würden diese nur selten erkennen, geschweige aus ihr heraustreten.

Baden in Milch. (Foto: Sarah Cervantes, Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Für eine bessere Welt

Yuriko Yushimata schreibt in ihrer Science-Fiction Short Story über einen neuen Impfstoff, der die Gesellschaft von Drogen und Sucht befreit. Die Sache hat aber einen Haken. Der Impfstoff führt dazu, dass Milch Halluzinationen auslöst.

Sturm und Blitze. (Foto: Breno Machado, Unsplash.com)

Der innere Raum – Teil 4: „Liebe ohne Sex“

Eine fruchtbare Brut: Fruchtbar ist das Entspringen der Liebe; die Brut das Abbild dessen, was war, dessen was nie war und der Gier aus der Vereinigung dieser beiden, sich magnetisch anziehenden und gleichzeitig abstoßenden, Tatsachen.

Teamwork. (Foto: Rawpixel, Unsplash.com)

Selbstlosigkeit

Ich habe diesen Text schon vor Wochen geschrieben. Aus den Gedanken der Hoffnungslosigkeit oder auch starren Unfassbarkeit der Taten von Menschen heraus. Jetzt flammt es wieder auf, nach dem Ansehen des Interviews mit Edward Snowden von acTVism Munich am 15. Januar 2017 in München.

Ein Tropfen. (Foto: Levi Xu, Unsplash.com)

Der innere Raum – Teil 3

Hier ist nun der erste Meilenstein erreicht. Die Reise hat ihren Schauplatz erreicht, wo sich das tiefe Sein meines Selbst abspielt. Was wird sich auftun? In meinem inneren Raum?

Tiger im Spiel. (Foto: Frida Bredesen, Unsplash.com)

Der innere Raum – Teil 2

Auf einer Reise wird der Reisende oft begleitet. Ob es sechs Gefährten sind, ein Fabelwesen mit Feenflügeln oder ein Zwerg mit streitlustiger Axt. Eine Reise bleibt selten unbegleitet.

Fashion auf dem Laufsteg. (Foto: Kris Atomic; Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – ImpfSTOFF

In einer nicht allzu fernen Zukunft wird es für die Oberschicht Kleidung geben, die virologische Risiken erkennt und notwendige Impfungen durchführt. Yuriko Yuskimata beschreibt in ihrer Science-Fiction Short Story eine solche Welt, in der eine Seuche ausbricht.

Eine Frau hockt auf dem Fußboden. (Foto: Imani Clovis; Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Der Untergang der weißen Rasse

Yuriko Yuskimata beschreibt in ihrer Short Story eine futuristische Gesellschaft, in der Menschen wegen ihres Fußgeruchs ausgegrenzt werden. In Europa und in angloamerikanischen Staaten ist der Leidensdruck der Betroffenen besonders groß. Ein Life-Science-Konzern liefert ein rettendes Serum - mit ungeahnten Nebenwirkungen ...

Ein Gesicht im Dunkeln nur teilweise erkennbar. (Foto: atc-commphoto, Unsplash)

Der innere Raum

Eine Reise auf fortführendem Wege mit harten Stolpersteinen gepflastert, über tiefe Narbenschluchten hinein in einen noch unbekannten Raum. Zeitlos, wortlos und still - wird er durch die pure Freude an der Reise selbst heller, wortgewandter und lebhafter. Teile diese Reise und finde vielleicht darüber deine eigene Tiefe. Was existiert dort bei dir?

Frau in einer Waschmaschine. (Foto: Nik MacMillan, Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Treiben Sie Vorsorge!

Yuriko Yuskimata schreibt in ihrer Science Fiktion Short Story über Vorsorge für ungeborenes Leben, Kinder, die sich aus Angst vor Viren Plastikhandschuhe überstreifen, bevor sie andere Kinder berühren und Prophylaxe bis zur Selbsttötung - sicher ist sicher.

Eine schüchterne Frau. (Foto: Larm Rmah; Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Virale Worte

Welche Bedeutung haben Worte und was bedeuten sie wirklich? Warum werden Kriege Friedensmissionen genannt? Warum ist die Gesellschaft sozial, wenn Menschen obdachlos sind? Yuriko Yuskimata schreibt in ihrer Science-Fiktion Short Story über einen Bettler, der die Wahrheit aussprach. Das nennt man verrückt.

Wrong Way, Go Back. (Foto: Mike Wilson; Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Immun

Mensch ist nicht gleich Mensch. Yuriko Yuskimata schreibt in ihrer Science-Fiktion Short Story über den fiktiven Chef einer EU-Sicherheitsbehörde, der ein Mädchen totfährt. Kein Problem für ihn: Er ist immun ... eigentlich.

Saft einer Kiwi im Glas. (Foto: Michał Grosicki; Unsplash.com)

Yuriko Yushimata – Eine notwendige Entscheidung

Yuriko Yuskimata skizziert in ihrer Short Story eine von der Angst vor Viren getriebene Gesellschaft, die sich jedes Mitgefühls entledigt.

Frau steht in der anonymen Menge. (Foto: Mike Wilson; Unsplash.com)

Kennst du das?! Normal war nie genug!

In ihrem Essay macht sich unsere Autorin Phoebe Gedanken über die Achtung von Ich, Er, Sie und Wir.

Geschwungene Strasse. (Foto: Rob Bates; Unsplash.com)

Meine erste Lesung

Alex Ross schreibt über ihre erste Lesung: "Ich weiß nicht, ob es gut ist. Ich weiß nicht, ob es gut für mich ist. Ich weiß nicht, ob es gut für uns alle ist ..."