Kategorie: Philosophie

In der Kategorie Philosophie greift NEUE DEBATTE Themen vor allem aus Religion, Kultur, Lebenswelt, Arbeit und Kommunikation auf, die aus philosophischer Sicht betrachtet werden. Außerdem werden Fachbegriffe wie Ethik und Moral sowie Theorien wie zum Beispiel das ethische Konzept des Utilitarismus allgemeinverständlich erklärt und in die Diskussion eingebracht.

Ein Mann balanciert auf einem Dach. (Foto: Quinten de Graaf, Unsplash.com)

Der Mut zum Sein: Endlichkeit, Entfremdung und Balance

"Trenne dich von der großen Masse, und ziehe dich auf das zurück, was ruhiger, sicherer und wichtiger ist." (Seneca)

Ein kleiner Kuchen mit bunten Streuseln. (Foto: Charles Etoroma, Unsplash.com)

Der Mut zum Sein: Sucht, Sog und Selbsttäuschung

"Wir werden zu fragen haben, inwiefern nicht Süchte heute eingesetzt werden als Mittel, der Suchtgesellschaft zu entkommen, ..." (Klaus Heinrich)

Der Mut zum Sein durch Mann und Frau dargestellt. (Foto: Etienne Beauregard Riverin, Unsplash.com)

Der Mut zum Sein: Der Mensch und seine Identität

Menschen sind denkende Wesen. In der Philosophie geht es um eine denkerische Distanz zur Realität und zur Praxis. Erst denken, dann handeln. Die Beitragsserie setzt sich mit Selbstreflexion, Kulturkritik und Bildung auseinander und mit der von Theodor W. Adorno geforderten Erziehung zur Mündigkeit.

Warnschild in Indien. (Foto: Simon Matzinger, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Macht, Wahn und Sinn

Die soziale Anpassungsfähigkeit des Menschen ist viel extremer ausgeprägt, als zugegeben wird. Niemand ist davor sicher, sich einer Autorität bedingungslos zu unterwerfen. Doch wer sich widerspruchslos beugt, ist nur eine Handbreit entfernt von der Beteiligung am Massenmord.

Machtmissbrauch ist kein Zufall. (Foto: Samantha Sophia, Unsplash.com)

Der Schlüssel zur Macht!

Wissen ist Macht! Aber ohne Macht gibt es kein Wissen. Und Macht ist nicht gleich Macht, und Wissen ist nicht gleich Wissen. Schon gar nicht bei Michel Foucault und Jürgen Habermas.

Der Physiker Stephen Hawking bei einem Parabelflug 2007. (Foto: NASA, gemeinfrei.)

Stephen Hawking: Und er lebt doch!

Stephen Hawking ist gestorben. Überall werden Nachrufe geschrieben, er sei von uns gegangen und der Physiker möge doch in Frieden ruhen. Ja, aber warum denn?! Als wäre der Mann wirklich weg.

Ein Kampffisch kämpft gegen sein eigenes Spiegelbild. (Foto: Pietro Jeng, Unsplash.com)

Identifikation mit dem Aggressor: Liebe deine Feinde – oder besser doch nicht?

Die Identifikation mit einem Aggressor kann als negative Verhaltensweise aufgefasst werden. Kommt ein bedrohtes Individuum aber durch Identifikation den Anforderungen seiner sozialen Umgebung zuvor, ist es ein durchaus praktikabler Abwehrmechanismus – zumindest kurzfristig. Ein Essay über den Umgang mit Autoritäten.

Ein Gamer im dunklen Zimmer. (Foto: Rhett Noonan, Unsplash.com)

Hurra, wir leiden noch: Ein Essay über Sucht und Verblendung

Waren es in der Vergangenheit toxische Stoffe wie Nikotin und Alkohol, sind es nun digitale Schnuller, die vielen Menschen als Mittel zur Leidvermeidung dienen. Doch welches Leid ist gemeint?

Lichtspirale in der Dunkelheit. (Foto: Simon Kessler, Unsplash.com)

Nihilismus – Die Lehre vom Nichts

Nichts was wir sehen, existiert so, wie wir es sehen. All das, was wir sehen, ist eine Illusion.

Always be happy (Foto: Igor Ovsyannykov, unsplash.com)

Die uralte Frage: Was ist Glück?

Die Frage nach dem Glück ist auch immer die Frage danach, wie man Glück erreichen kann.

Der Mann mit Schirm steht symbolisch für Max Stirner und der Einzige und sein Eigentum.

Max Stirner – Der Einzige und sein Eigentum

Max Stirner gilt als Klassiker des Amoralismus und des "Ethischen Egoismus". Das kommt nicht von ungefähr. Stirners Ausspruch "Mir geht nichts über Mich" besagt, dass der Eigner nichts "über sich" akzeptiert - auch nichts Heiliges.

Aporetik ist die Kunst, Probleme ohne Rücksicht auf ihre Lösbarkeit oder Unlösbarkeit zu durchdenken.

Das Nachdenken verteidigen

Mit dieser einseitigen Orientierung auf ein Ziel hin ist der Weg zu einer genauen Erörterung eines Problems versperrt.

Neue Debatte - Philosophie -Frieden - Foto von ilya yakover - Unsplash - CC0

Toleranz und Vergebung – Eine kleine Philosophie des Friedens

Der friedlich gesinnte Mensch sollte sich vor Gleichmacherei hüten und Achtsamkeit in Bezug auf die Individualität seines jeweiligen Gegenübers üben.

Neue Debate - Philosophie - Gewalt und Sprache - pawel-janiak-197471 unsplash CC0

Gewalt und Gewissen – Eine kleine Philosophie des Krieges

Während es in der einen Kultur Sitte sein kann, Konflikte gewaltlos oder durch Diskussionen zu lösen, sprechen in der anderen Kultur schnell Fäuste oder Waffen.

Metaethik - Hunde - Armut - kirkandmimi - pixabay.com -  Creative Commons CC0

Metaethik und Fundamentalethik – Was ist das?

Christian Weilmeier erklärt in seinem Videobeitrag die Begriffe Metaethik beziehungsweise Fundamentalethik.

Mensch und Gesellschaft - Unsplash (pixabay.com) - Creative Commons CC0

Philosophische Gedanken über das Spannungsverhältnis von Individuum und Gesellschaft

Der einzelne Mensch und die Gesellschaft befinden sich in einem ständigen Spannungsverhältnis. Wer braucht wen? Der Philosoph Christian Weilmeier geht zentralen Fragen nach.

book read study sofa cup browse pixabay CC0

Vergeltung und Sühne: Die Straftheorien und die Frage nach dem Warum

Straftheorien spielen in der Ethik und in der Rechtsphilosophie eine wichtige Rolle. Die zentrale Frage: Warum bestrafen wir überhaupt?

Frau Gefühl - Khusen Rustamov; pixabay; Creative Commons CC0

Emotionen und Rationalität: Das Moralkonzept von David Hume

Dr. Christian Weilmeier stellt die Prinzipien der Moral von David Hume vor.