Kategorie: Zeitgeschehen

In der Kategorie Zeitgesehen setzen sich Autorinnen und Autoren von NEUE DEBATTE kritisch mit der Welt von gestern, den Ereignissen von heute und der Welt von morgen auseinander.

Montparnasse Tower, Paris, France. (Foto: George Kedenburg III, Unsplash.com)

Die Gelbwesten

Die sich zur Wehr setzenden französischen Untertanen kämpfen gegen das sich abzeichnende Ende der Demokratie in ihrem Land.

Yellow Vests Gelbe Westen (Foto: Ella87, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Das Programm der Gelben Westen

Nun, nachdem sich Emmanuel Macron die Augen hat reiben und feststellen müssen, dass es den Gelbwesten um mehr als um höhere Benzinpreise geht, ist die Verwirrung groß.

Alfred Döblin: November 1918

Die erzählerische Koexistenz von Weltgeschichte und individueller Alltagsmühe.

Schrauben am System. (Foto: Rawpixel, Unsplash.com)

Langzeitarbeitslose als gesellschaftliche Paria

Nur wenn abstrakte Arbeit und das Kapitalistische Wirtschaftssystem insgesamt in Frage gestellt werden, lässt sich Hartz IV wirksam kritisieren.

Recruitment and Uncle Sam. (Illustration: Junah Rosales, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Uncle Sam erhöht den Druck auf Mexiko

Die Strategie des Nordens schreckt nicht davor zurück, das ganze Land in die Tiefe zu reißen.

Starker Kaffee. (Foto: Heather Schwartz, Unsplash.com)

Solidarität unmöglich machen: Wie die Eliten uns gegeneinander ausspielen

Exklusivabdruck aus "Requiem für den amerikanischen Traum".

Florian Ernst Kirner im Gespräch mit Dirk C. Fleck. (Foto: Rubikon.news)

Der geheilte Pessimist

Dirk C. Fleck erklärt im Gespräch mit Florian Ernst Kirner, woher er die Kraft nimmt, in Anbetracht der Weltlage nicht zu resignieren.

Gegensatz Stadt und Land. (Foto: Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Polarisierung der Positionen

Angesichts der Reduktion der Globalisierung auf die städtische Atmosphäre stellt sich die Frage, wo die Komplexität wesentlicher reduziert wird: in der Stadt oder auf dem Land?

Unbefugte haben keinen Zutritt. (Foto: B J, Unsplash.com)

Der Weg abwärts: Fremdenfeindlichkeit in Deutschland nimmt zu

Xenophobie hat in Deutschland weiter zugenommen. Fast jeder Dritte vertritt ausländerfeindliche Positionen. Zu diesem Ergebnis kommt die Autoritarismus-Studie 2018 der Universität Leipzig.

Menschen bei einer Veranstaltung in Kanada. (Foto: Ezra Comeau Jeffrey, Unsplash.com)

Gleichheit und Brüderlichkeit auf die Agenda!

Das Prinzip der Brüderlichkeit wurde geopfert und spielt in der neoliberalen Welt keine Rolle mehr.

Raubkatze in Phalaborwa Gate, Kruger National Park, South Africa. (Foto Geran de Klerk, Unsplash.com)

60 Prozent weniger Wildtiere: Raubbau beschleunigt das Artensterben

Living Planet Report 2018: Lebensräume schwinden, immer mehr Arten sterben aus.

Wall Street. (Foto: Chris Li, Unsplash.com)

„Dann wird die ganze Republik verhökert!“

Der Rücktritt der Kanzlerin ist kalkuliert. Kommt nun der Vollstrecker von der Wall Street?

Starke Community. (Foto: Steven Carrera, Unsplash.com)

Die Saat geht auf

Die Dritte-Welt-Indikatoren beschreiben mittlerweile sehr gut die faktische Situation im Land der Export-Vize-Weltmeister.

Landkarte Arabische Halbinsel (Foto: Michael Gaida, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Mord im Konsulat

Der Fall Khashoggi offenbart das gestörte Verhältnis Saudi-Arabiens zu den Menschenrechten.

Die parallele Verwaltung und die Stiftungen 6+1 (Screenshot: Gaby Weber)

Die parallele Verwaltung … und die Stiftungen 6 + 1

Gaby Weber nimmt die Parteistiftungen, deren Finanzierung aus dem Staatssäckel und den Umgang mit Akten unter die Lupe.

Golpe de Estado 1973. (Foto: Biblioteca del Congreso Nacional, httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=16325488, CC BY 3.0 CL, Format angepasst)

Mein 11. September

Walter Benjamin warnte uns, dass die westliche Gesellschaft ihr soziales und politisches Gedächtnis nicht aus der Erinnerung an die Besiegten formt.

Rauch und Tanz in Argentinien. (Illustration: Sarah Richter Art, pixabay.com, Creative Commons CC0)

Ein reiches Land: Die ewige Wiederkehr der Argentinischen Krise

Einen neuerlichen Bankrott kann sich Argentinien und vor allem das Weltfinanzsystem nicht leisten.

Pantomime. Foto un-mimo, Pixabay.com, Creative Commons CC0

Besuch aus der Türkei

Was daraus gelernt werden kann? Die Armut eigener Standpunkte macht die Welt wirklich komplizierter. 

Statuen auf den Osterinseln. (Foto: Jamie Norman, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Als der letzte Baum gefällt wurde

Wir steuern auf einen Kollaps der menschlichen Zivilisation zu. Es gibt Dinge, die wir dagegen tun können. Aber wir müssen sie auch tun!

Biotop und Nai Hämmer Gsait. (Symbolfoto: Neue Debatte mit Material von Burghard Mohren, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Geschichte eines erfolgreichen Widerstandes – Hoffnung für den Hambacher Forst

Über den Protest gegen das Atomkraftwerk Wyhl in den 70ern, den Widerstand im Hambacher Forst und die Verhältnismäßigkeit der Mittel.