Konrad Maier – Wahlkreis 150

Konrad Maier Wahlkreis 150 parteiunabhängiger DirektkandidatGeburtsdatum: 18. Juli 1967
Bundesland/Stadt (Landkreis): NRW/Menden
Wahlkreis: 150 (Märkischer Kreis II)
Beruf/Tätigkeit: Dipl. Ing./Projektingenieur
Familienstand: verheiratet und zwei Kinder
Ehrenamtliches Engagement:
Homepage: www.grossesm-gutepolitik.de
Kontakt: Webseite Buergerkandidaten.de 
Soziale Netzwerke: Facebook


Fragen zur Politik allgemein:

Unterstütze das Projekt Neue Debatte!

Mit Deiner Hilfe bleiben wir unabhängig und frei von Werbung.

$5.00


Fragen zur politischen Position:

Wie ist Ihre grundsätzliche Position zu von Gesellschaft und Politik zu lösenden Problemen in Deutschland:

Welche Bereiche sind die wichtigsten in Ihrem politischen Programm?

Welche Änderung wollen Sie in diesen Punkten unbedingt herbeiführen?


Fragen zur Bürgerbeteiligung:


Fragen zu Lobbyismus und Transparenz:


Fragen zur Unterstützung:


Die wichtigste Frage:


Fragen zur Politik allgemein:

Seit wann beschäftigen Sie sich mit politischen Themen und wie haben Sie sich bisher politisch engagiert?

Ich beschäftige mich schon seit über 20 Jahren mit politischen Themen. Bisher habe ich mich noch nicht aktiv engagiert, da noch keine Partei/politische Strömung meinen Vorstellungen entsprochen hat.

Welchen wesentlichen Aspekt vermissen Sie in der heutigen Politik?

Die Bürgernähe!! Entscheidungen werden weit weg vom Volk getroffen. Es geht sogar so weit, dass das Volk in vielen wichtigen Entscheidungen entmündigt wird. Entscheidungen sollen bald noch nicht mal von deren gewählten Vertretern getroffen werden können – siehe CETA / TTIP.

Wie sollte aus Ihrer Sicht die Politik künftig gestaltet werden?

Es sollten die Belange der Bürger und nicht einzelner Gruppierungen in den Mittelpunkt gerückt werden. Die Interessen der Bürger müssen bei der Entscheidungsfindung wieder mehr Gewicht bekommen.

Wie beurteilen Sie die Bedeutung von Ethik und Moral in der Politik?

Gibt es sowas überhaupt noch in der derzeitigen Politik? Diese Begriffe scheinen in der momentanen Politik nur eine Frage des Geldes zu sein. Es sind aber Werte, die Grundlage eines jeden Handelns sein müssen.

Haben Sie sich schon einmal einer Partei angeschlossen und welche Erfahrungen haben Sie dort gesammelt?

Nein.

Was hat Sie motiviert als parteiunabhängige(r) Direktkandidat / Direktkandidatin bei der Bundestagswahl 2017 anzutreten?

Das Handeln in der Politik muss wieder mit Werten verbunden werden. Die Bürger müssen wieder in die Lage versetzt werden, dass sie bei Entscheidungen aktiv mitwirken können.


Fragen zur politischen Position:

Wie ist Ihre grundsätzliche Position zu von Gesellschaft und Politik zu lösenden Problemen in Deutschland:

Arbeitslosigkeit

Förderung der Jugendbildung.

Abschaffung der Leiharbeit.

Flüchtlingskrise

Ursache der Flüchtlingsströme muss bekämpft werden.

Humanitäre Hilfe vor Ort.

Waffenexporte unterbinden.

Zuwanderung

Zuwanderung sollte nur von Personen erfolgen, die die freiheitlichen Grundsätze der Bundesrepublik Deutschland anerkennen.

Kein Ausnutzen von Sozialsystemen zulassen.

Finanzkrise

Einführung einer Finanztransaktionssteuer.

Risikoreiche Spekulationen von Banken unterbinden.

Finanzwirtschaft an die Realwirtschaft anpassen.

Wirtschaftsentwicklung

Förderung des Mittelstandes durch eine Überarbeitung des Steuerrechtes.

Global, die Ausbeutung der Menschen stoppen – siehe Kinderarbeit, ungeschütztes Arbeiten mit Giftstoffen.

Armut und Altersarmut

Bekämpfung der Altersarmut und derer Ursachen.

Schaffung eines zweckgebundenen Fonds, der die Gelder aus der Vermögenssteuer umverteilt. Aufsichtsrat dieses Fonds müssen soziale Verbände sein.

Engere  Zusammenarbeit mit dem paritätischem Wohlfahrtsverband und sozialen Verbänden.

Kultur

Verbesserung der sozialen Kultur durch:

Förderung des sozialen Dialogs.

Förderung des Breitensportes.

Förderung der gemeinschaftlichen Freizeitgestaltung.

Bildung und Ausbildung

Förderung der Jugendbildung.

Beitragsfreiheit bei allen Einrichtungen – von der Kindertagesstätte bis zur Hochschule.

Mehr Investitionen in die Bildungsstätten.

Einstellung von ausreichend Lehrkräften sowie Sozialarbeitern in den Schulen.

Abschaffung des Turbo-Abiturs.

Digitalisierung im Schulwesen nur nach den neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnissen einsetzen.

Terrorismus und Kriminalität

Die Organe, die für die Sicherheit verantwortlich sind, müssen zentralisiert werden.

Eine einheitliche Koordination von Bund und Ländern muss ermöglicht werden.

Personelle Aufstockung im Bereich der Sicherheitsfachkräfte.

Rente und Altersvorsorge

Bessere sowie effektive Beratung bei der Altersvorsorge insbesondere im frühen Lebensalter.

Förderung der Rentenzusatzleistungen nach den Regeln der sozialen Marktwirtschaft.

Die Altersvorsorge darf nur eine zusätzliche Maßnahme sein, um die Rente aufzustocken.

Umwelt- und Tierschutz

Verschärfung der bereits vorhandenen Gesetze bzw. stärkere Kontrolle zur Einhaltung der Bestehenden.

Schutz der bestehenden Naturbestände.

Verschärfung des Artenschutzes.

Landwirtschaft

Förderung der ökologischen Landwirtschaft.

Verbot von Pestiziden.

Stoppen der destruktiven Massentierhaltung.

Gentechnik

Verbot der Gentechnik.

Energiewirtschaft

Stilllegung der Kohlekraftwerke.

Förderung von regenerativen Energieträgern (Wasser/Wind/Sonne) unter ökologischen Gesichtspunkten.

Förderung von dezentraler Energieversorgung.

Förderung von Energieeinsparungen und Beratungen.

Kinder- und Jugendförderung

Mehr Sozialarbeiter/Streetworker einstellen.

Förderung von Jugendheimen/Jugendzentren.

Gezielte Unterstützung bei Lern-/Sprachdefiziten.

Förderung von Lern-/Freizeitangeboten.

Kostenexplosion im Gesundheitswesen

Krankenhäuser müssen wieder dem Gemeinwohl dienen.

Privatisierungswelle stoppen.

Die Kostenexplosion im Bereich der Medikamente stoppen.

Herstellung sozialer Gerechtigkeit

Gerechtere Steuersätze.

Gerechtere Belastungen.

Steuerpolitik und wirtschaftliche Lage

Steuerflucht muss unterbunden werden.

Abschaffung des Solidaritätszuschlages.

Ungerechte Besteuerung mittelständischer Unternehmen muss gestoppt werden.

Abschaffung der kalten Progression.

Begrenzung von Gehältern und Boni von Manager.

Vereinheitlichung der Steuersätze/Arten siehe Aufsichtsratsgehältern.

Vereinheitlichung der Steuersätze.

Auslandseinsätze der Bundeswehr

Lediglich humanitäre Einsätze, u.a. Sicherung von Schutzzonen, als Friedenswächter zulassen.

Welche Bereiche sind die wichtigsten in Ihrem politischen Programm?

Bildung und Ausbildung.

Kinder- und Jugendförderung.

Energiewirtschaft.

Finanzkrise.

Welche Änderung wollen Sie in diesen Punkten unbedingt herbeiführen?

Mehr Investitionen in Kitas, Schulen sowie Hochschulen.

Aufstockung der Anzahl der Pädagogen.

Einführung einer Finanztransaktionssteuer.

Abschaffung der Kohle als Energieträger.


Fragen zur Bürgerbeteiligung:

Wie wollen Sie eine größere Bürgerbeteiligung in der Politik schaffen?

Einführung von Bürgerdialogen.

Regelmäßige Informationsveranstaltungen durchführen.

Welche Bedeutung hat das Votum der Bürger für Sie und in welcher Form findet es bei Ihnen Berücksichtigung?

Das Votum der Bürger hat die oberste Priorität in der Entscheidungsfindung, da die Politiker für das Volk da sein sollen und nicht umgekehrt.

Wie ist Ihre Position gegenüber Volksgesetzgebung (Volksinitiative, Volksbegehren und Volksabstimmung) auf Bundesebene?

Volksabstimmungen sind eine Basis, um die Meinung der Bürger abzufragen. Wichtige Entscheidungen sollten per Volksabstimmung entschieden werden. Der Bürger muss seine Rechte auf Mitbestimmung wahrnehmen dürfen.


Fragen zu Lobbyismus und Transparenz:

Wie ist Ihre Position zum Thema Lobbyismustransparenz?

Alle Kontakte, die sich durch meine Tätigkeit ergeben, werden von mir transparent gemacht, durch Bekanntgabe via Internet/Printmedien.

Wie wollen Sie es schaffen, dass Ihre Kontakte transparent werden?

Durch schonungslose Offenlegung.

Wie ist Ihre Position zum Thema Finanztransparenz?

Alle  Einkünfte müssen offengelegt werden.

In welcher Form werden Sie der Finanztransparenz in Ihrer politischen Arbeit nachkommen?

Durch Offenlegung aller Einkünfte.


Fragen zur Unterstützung:

Sie brauchen mindestens 200 Unterstützer für die Zulassung Ihrer Kandidatur. Haben Sie die notwendige Zahl der Unterstützer schon erreicht bzw. wo können Unterstützer für Sie unterzeichnen?

Ich werde bald anfangen, die 200 Unterstützerunterschriften zu sammeln, wenn ich die dazu notwendigen Formulare vom Kreiswahlleiter erhalte. Ich werde in meinem Wahlkreis öfters Informationsstände bzw. Informationsveranstaltungen zu meiner Kandidatur machen.

Haben Sie ein Team, das Ihren Wahlkampf unterstützt?

Ja.

Welche Wege werden Sie nutzen, um Ihren Wahlkampf zu finanzieren?

Private Gelder in Verbindung mit Spenden sollten den Wahlkampf finanzierbar machen.

Wie werden Sie hauptsächlich mit den Wählerinnen und Wählern in Kontakt treten?

Soziale Medien – wie Facebook/Twitter/Internet etc.

Bürgerdialoge/Informationsveranstaltungen.

Worin sehen Sie die größte Herausforderung bei Ihrer Kandidatur?

Die größte Herausforderung wird es sein, die Bürger aus der Politikverdrossenheit zu holen. Die Bürger müssen wieder lernen, dass sie selber die Macht haben, viele Dinge selbst zu bestimmen und zu ändern.


Die wichtigste Frage:

Warum sollten Ihnen die Wählerinnen und Wähler die Erststimme bei der Bundestagswahl 2017 geben?

Damit Lobbyismus endlich keine Chance mehr hat. Die politischen Entscheidungen müssen wieder transparent für jeden Bürger werden. Die Stimme des Bürgers muss wieder Gewicht bekommen.

Wie ist Deine Meinung? Schreibe einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s