Das Elend mit der Unterwerfung

Es gibt Menschen, die besitzen Macht und nutzen sie auch im unzivilisierten Sinne, wenn sie keinen Widerstand verspüren. Deshalb ist Unterwerfung keine Option. Aber nur die theoretische Vermittlung, dass die Zeiten besser werden können, wenn man sich wehrt, führt zu nichts. Man muss es schon wagen.

Weiterlesen →

Sind Sie bereit für den totalen (ideologischen) Krieg?

C. J. Hopkins hat es endlich verstanden. Er schwört, er sei geheilt! Gelobt sei Gott! Er ist bereit, mit anzupacken und seinen Teil zu tun. Denn auch er glaubt nun fest an den Endsieg von GloboCap; den herrschenden globalen kapitalistischen Klassen! Lesen Sie seine alles überzeugende Satire.

Weiterlesen →

Der Diskurs der Macht in Zeiten von Corona

Wie kommt es, dass die Beherrschten die Meinungen der Herrschenden übernehmen? Die entscheidenden gesellschaftlichen Vermittler von Meinungen sind die Medien. Und oft sind sie sogar die Produzenten von Meinungen. Die Medien entfalten auch die Macht der Meinung aufs Höchste, geben der Meinung die größte Macht: allein dadurch, dass sie ihr die größte Verbreitung verschaffen.

Weiterlesen →

Die Deutschen sind wieder da!

Was passiert in Deutschland und wie werden ‘die Deutschen’ wahrgenommen? Und vor allem, welche Deutschen? Der Politsatiriker C. J. Hopkins hat den ‘anderen’ Deutschen einen bissigen Aufsatz gewidmet. Jawoll … ‘diesen’ Deutschen.

Weiterlesen →

Murks statt Marx

Die Coronakrise ist zum Desaster der Linken nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland geworden. Das gilt nicht nur für die in Parteien organisierten linken Kräfte, es gilt gerade für jene, die sich noch – mehr oder weniger – auf Karl Marx berufen.

Weiterlesen →

Die Freiheit zum Gehorsam

Der Begriff “Freiheit” beschreibt die Möglichkeit, ohne Zwang zwischen verschiedenen Optionen entscheiden zu können. Wird der Begriff aus einer radikalen Perspektive hinterfragt, zeigt sich, dass definitorischer Anspruch und Realität weit auseinanderliegen.

Weiterlesen →

Meme und das leben in Netzwerken

Verhaltensmuster, unsere Meme, verändern sich, wenn wir uns in heterogenen Netzwerken befinden. Bleiben wir in homogenen Blasen gefangen, verfestigen sich Meme, die wir nicht mehr gebrauchen können.

Weiterlesen →

Eine Philosophie über Dimensionen menschlichen Wirkens

Es sind idealisierende Vorstellungen, die uns Schwierigkeiten bereiten können bei der Realisierung unserer Zukunftsträume. Dazu gehört auch der Aufbau sozialgerechter Gesellschaftsverhältnisse. Doch es muss getan werden.

Weiterlesen →

Unvermeidlich, aber nicht vorhersehbar – die Welt verbessert sich

Die personelle Gewalt sinkt, die Bildung nimmt zu, die Welt wird besser. Meme sind der Schlüssel. Ob, wann und wie eine neue Idee oder ein positives Verhalten zu einem erfolgreichen Mem wird, ist aber nicht planbar.

Weiterlesen →

Die Sicht eines Kinderpsychiaters auf das politische Establishment

Das politische Establishment ist mehrheitlich kein Vorbild. Es hat eine ausgeprägte Störung des Sozialverhaltens.

Weiterlesen →

Leistung, Lieblinge und sukzessiver Niedergang

Die hier beschriebenen Delinquenten sind geschätzte und loyale Mitglieder des Systems.

Weiterlesen →