Der leise Tod der öffentlichen Debatte

Tote Fische auf Eis. (Foto: Jorge Gonzalez, Unsplash.com)

Der Korridor des als zulässig Deklarierten ist verengt wie lange nicht mehr. Wer ihn verlässt, muss damit rechnen, von denen, die das Sagen haben, ausgegrenzt und stigmatisiert zu werden. Widerstand gegen die Ächtung von Dissens ist dringend geboten. Dazu brauchen wir freie und emanzipatorischen Zielen verpflichtete Medien. Ein Beitrag von Rainer Mausfeld.

Moderne Streitkultur: Deutschland ist gelähmt durch Political Correctness

Politisch inkorrekt. Frucht und Chillie im Eis von moritz320; pixabay.com; Creative Commons CC0

Political Correctness ist ein undemokratisches Totschlagargument: Es lähmt jede Streitkultur, schreibt unser Autor Rainer Kahni. Schließlich wisse kein Mensch, wer diese Political Correctness erfunden hat, durch wen sie legitimiert wurde und vor allem nach welchen Regeln sie funktioniert.

Wo ist die öffentliche Meinung?

Was ist die öffentliche Meinung? Wie entsteht sie und was kann sie bewirken?

Die öffentliche Meinung, die für die Auffassung der Bevölkerung hinsichtlich bedeutsamer Sachverhalte steht, galt und gilt es zu beherrschen, um als tatsächlicher, mindestens aber moralischer Sieger ein (politisches) Schlachtfeld zu verlassen. Werfen wir einen Blick auf das Gemetzel.

Journalismus und Wissenschaft von unten