Wir brauchen einen kulturellen und spirituellen Wandel. Aber wie?

Durch einen spirituellen Wandel können wir uns vielleicht vor dem Kollaps retten. (Illustration: Neue Debatte)

Im Grunde müssen wir heute zwei Aufgaben zugleich bewältigen: als Sterbebegleiter für ein abgewirtschaftetes System und als Geburtshelfer für eine neue Kultur.

Ethik und Marktwirtschaft: Den Status quo brechen

Veränderung ist der Erfolg des Konkreten über das Abstrakte. (Illustration: Neue Debatte)

Sollen gesellschaftliche Umgestaltungen durchgesetzt werden, reicht es nicht aus, aufzuzeigen, was und warum etwas verändert werden soll. Es bedarf Strategie, Taktik und Handlung.

Entweder das Übergeordnete oder der Verfall des menschlichen Daseins

Die Quellen des Reichtums, die sich in Quellen der Not verwandeln, benannte Karl Marx 1856. (Illustration: Neue Debatte)

Im Angesicht des drohenden Kollaps ist zu klären, wie ein besseres menschliches Miteinander erreicht werden könnte. Es gilt, das Notwendige zu suchen.

8. Mai 1945: Verraucht, verflogen und versickert!

Gerhard Mersmann kommentiert den 8. Mai und die aktuelle Politik. (Illustration: Neue Debatte)

Beständig, zäh und langsam schleicht das ewige, leidige und durch keine Erkenntnis verdünnte Gift des Antisemitismus.

Alessandro Baricco: Die Barbaren

Die Barbaren von Alessandro Baricco beschreibt die Mutation der Kultur. (Illustration: Neue Debatte)

Es geht nicht mehr um Tiefe und Qualitäten, sondern das oberflächliche Arrangement.

Von Covid-19 bis zum Fundament der Humanität

Ein Essay über eine neue humane Wirtschaft. (Illustration: Neue Debatte)

Eine lebenswerte Zukunft ist mit dem kapitalistischen Wirtschaftssystem nicht möglich. Es bedarf einer Neuorientierung.

„Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!“

Eine philosophische Auseinandersetzung mit Bertolt Brecht und den Nachgeborenen. (Illustration: Neue Debatte)

Ein bedingungsloses Für- und Miteinander als Antwort auf die tödliche Umarmung des Systems, dessen Grausamkeiten unsichtbar wurden.

Symptome einer Verdrängungs- und Konkurrenzgesellschaft

Die Bescheibung der Symptome einer Verdrängungs- und Konkurrenzgesellschaft. (Illustration: Neue Debatte)

Ein Essay von Christof Wackernagel über die Verlogenheit im Umgang mit dem Virus und die Diktatur des Profits.

Journalismus und Wissenschaft von unten