Danach: Von der totalen Gefangenschaft zur allgemeinen Desertion

Danach ist ein Beitrag aus Frankreich über die sozialen Kämpfe. (Illustration: Neue Debatte)

Das Wir hat in den Zeiten eines grassierenden Pandemie-Totalitarismus Konjunktion. Ein diffuses Wir. Das es zu retten gilt. Koste es, was es wolle. Und sei es ein Leben auf dem Todesstern.

Linksrechtslinksirrereinzeltäter!

Rechtsextremismus und rechter Terror sich Ergebnisse der Hetze und des neoliberalen Gegeneinanders. (Illustration: Neue Debatte)

Nach dem rassistischen Terror in Hanau überbieten sich die politischen Repräsentant*innen mit Erklärungen und der Suche nach Gründen. Dabei sind sie es, die durch Verharmlosung und Gleichsetzung den Nährboden für rechte Gewalttaten bereiten.

Mit Ferdinand Tönnies zum bedingungslosen Grundeinkommen!

Inhale the future, exhalte the past. (Foto: Toa Heftiba, Unsplash.com)

Der Soziologe Ferdinand Tönnies bringt Klarheit in die gesellschaftliche Kakophonie und zeigt, warum die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens unabdingbar ist.

Vom falschen Ich zum echten Wir

Rudermannschaft. Princes Bridge, Melbourne, Australia. (Foto: Josh Calabrese, Unsplash.com)

Inzwischen ist jeder Mensch abhängig von weltweitem Handel und weltweiten politischen Verstrickungen. Ein isoliertes Glück ist nicht mehr möglich. Ein “Wir” kann sich also nicht auf eine Nation oder einen unüberschaubaren Teil der Gesellschaft beziehen.