Bombshell – Ein Nexus von Macht und sexueller Unterwerfung

Auf Enthüllungen dieser Art warten wir noch in unseren Breitengraden.

Weiterlesen →

Mackie Messer: Von Soho zur City of London

Es folgerichtig, dass in den Schlusssequenzen von “Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” aus dem Gangsterkönig ein respektabler Banker wird.

Weiterlesen →

Pulp Fiction – Im Zeitalter der Bedeutungslosigkeit

“Pulp Fiction” ist nicht erst seit neuestem ein Kultfilm. Ein wahrer Kult rankt sich seit 1994 um diesen Film; ausführliche Internet-Seiten, ein Rowohlt-Taschenbuch sowie einiges und einige mehr beschäftigten sich mit diesem Streifen. Zu Recht.

Weiterlesen →

Metropolis – Wegweisend in vielerlei Hinsicht

Die Geschichte von „Metropolis” – des wohl bekanntesten deutschen Films – ist auch eine Geschichte des Verlusts.

Weiterlesen →

Pride – Eine traurige Geschichte, mit Witz erzählt

Wer sich den Film Pride ansieht, erlebt die Geburtsstunde des Wirtschaftsliberalismus in England und Europa hautnah.

Weiterlesen →

(Redux) – Retrospektive auf einen Jahrhundertfilm

Einen animalischen Albtraum hat man Francis Ford Coppolas „Apocalypse now“ einmal genannt, eine Reise in das Innere der menschlichen Hölle, in den Urgrund des Bösen in uns.

Weiterlesen →

Charles Chaplin – Der große Diktator

“Mut reicht nicht, Humor schon.”

Weiterlesen →

Wolfzeit – Ausnahme und Regel

Michael Hanekes Film „Wolfzeit” ist allem Pomp, allen Übertreibungen, allen übertriebenen Dramatisierungen, Knalleffekten des Hollywood-Kinos, jedem Theatralisieren fern.

Weiterlesen →

Coffee and Cigarettes: Der Welt abhanden gekommen …

„Ich bin der Welt abhanden gekommen, mit der ich sonst viele Zeit verdorben, sie hat so lange nichts von mir vernommen, sie mag wohl glauben, ich sei gestorben!”

Weiterlesen →

Der Tod ist beschlossene Sache

Eine Rezension des von Sergio Leone inszenierten Italowesterns “Spiel mir das Lied vom Tod”.

Weiterlesen →