Schlagwort: Gerhard Mersmann

Lucy Liu. (Grafik: James Jester, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

IWF: Das Ausbeinen von Ländern nach Manier eines Hedgefonds

Das Recht, irgendwem irgendwelche Ratschläge zu geben, hat der IWF bereits historisch verwirkt. Das Beste wäre, diesen aufzulösen.

Wo sind all die Rebellen hin. Wall Art. (Foto: Robert Anasch, Unsplash.com)

Die Romantik im digitalen Zeitalter

Da ist eine Kerngruppe der aktuellen Ära mit den sozialen Implikationen derselben unzufrieden. Das hat Potenzial!

Zitrusfrüchte. (Foto: Edgar Castrejon, Unsplash.com)

Die feindliche Übernahme durch den Think-Tank-Journalismus

Wie verheerend sich die Gleichschaltung des deutschen Journalismus auswirkt, wurde durch das Treffen von Donald Trump und Wladimir Putin in Helsinki deutlich.

Blut im Waschbecken. (Foto: Kawamaru, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

NATO: Der Ton wird schärfer!

Deutschlands Abhängigkeit von den USA wird wachsen. Um dem Strudel militärischer Abenteuer zu entgehen, müssen neue Bündnispartner gesucht werden.

Go allin und reise um die Welt. (Foto: Jeremy Dorrough, Unsplash.com)

„America first“ und der Handelskrieg!

In einem Kampf der Wirtschaften ist das System Chinas dem in sich konkurrierenden freien Markt überlegen. Es wird existenziell für alle Beteiligten.

Confettie und Yeah. (Foto: Rawpixel, Unsplash.com)

Das Tabu brechen: Die Angst geht um

Sprechen wir über die Ängste, und sprechen wir über ihre Quellen. Das ist mutig. Das ist die Courage, die notwendig ist, um sich in Politik einzumischen.

Farbige Flüssigkeiten in kleinen Bechern. (Foto: Andrew Jay, Unsplash.com)

Top Secret: Moskau oder Porton Down?

Wenn Diplomatie und Journalismus versagen, dann ist nicht mehr viel vorhanden, was an der Konkursmasse reizt.

Graffiti in Downtown San Diego. (Foto: Kelcy Gatson, Unsplash.com)

Die Dekadenz im Vormarsch

Es ist der Übergang von der Blüte zum Verfall.

Comic. Mobster mit Zigarette. (Grafik: petikadlec, pixabay.com, Creative Commons CC0)

Europa: Dunkelmänner im Mittsommer

Der vermeintlich freie Westen ist dabei mit seiner heuchlerischen Doppelmoral die Grundlagen zu zerstören. Kein Verständnis darf diesen Wahnsinn begleiten.

Trinkbecher mit Strohhalm zertreten auf dem Boden. (Foto: Marc Kleen, Unsplash.com)

Deutschland: Zustreben auf das amerikanische Muster?

Wir leben in extrem wichtigen Zeiten, in denen wir uns zu Wort melden müssen, egal wo!

Ritter kämpft gegen einen Troll. (Foto: Papafox, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Regierung: Aufruf zum eigenen Sturz

Die Migrationspolitik der CSU ist ein ideologisches Manöver. Die Skrupellosigkeit, mit der sie dies macht, weist sie als eine Gruppierung aus, die vom Gegner zum Feind mutiert ist.

Abgeschnittene Fischköpfe. (Foto: Sorbyphoto, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Der Absturz des deutschen Journalismus und die WM

Die Propagandamaschine wird bei der Fußballweltmeisterschaft zeigen, zu was sie in der Lage ist. Die Einflussnahme auf deutsche Medien durch Think Tanks muss auf die Tagesordnung.

Turks and Caicos Islands. (Foto: Deanna Ritchie, Unsplash.com)

Wenn sich alles sehr schnell ändert

Im Saloon "Weltmarkt" geht es banausenhaft zu. Mancher spuckt die ausgeschlagenen Zähne auf den Boden, ein anderer ballert mit dem Revolver.

Kriemhild wirft sich auf den toten Siegfried. Gemälde von Johann Heinrich Füssli 1817. (Foto: Wikipedia/Gemeinfrei)

Vom ewigen Verrat

Verantwortung heißt, sich ein realistisches Bild von sich selbst zu machen und dann zu definieren, worin die eigenen Interessen bestehen. Alles andere ist ideologische Makulatur.

Top Secret Stempel. (Foto: TayebMEZAHDIA, Pixabay.com, Creative Commons CC0)

Bereits im Reich des Bösen

Der Fall Babtschenko zeigt: Die Toleranz gegenüber Propaganda ist gewachsen.

Junge mit Baseballschläger. (Foto: Jordan Andrews, Unsplash.com)

In den Nischen der affirmativen Verwahrlosung

Affirmativ bedeutet bejahend oder auch bestätigend. Das bedingungslose Bekenntnis der Eliten zum Wirtschaftsliberalismus, verbunden mit angeblicher Alternativlosigkeit, ist eine solche Bejahung, die andere Konzepte und Argumente ausschließt und somit die Debattenkultur demontiert.

Blow your Horn. (Foto: Jake Roxen, Unsplash.com)

Es sollte sich nicht wiederholen!

Die Abwehr dessen, was als Phalanx von Faschismus und Krieg zu begreifen ist, kann nur mit einer Doppelstrategie erfolgreich sein. Es gilt, den Kampf gegen beide Flügel der Elite zu führen – gegen die Neoliberalen und die Neofaschisten.

Die vier Reiter der Apocalypse. Gemälde von Viktor Vasnetsov von 1887. (Foto: Wikipedia, gemeinfrei)

Es ist angerichtet – Der Wettstreit um die Weltherrschaft

Der Kampf um die strategischen Ressourcen ist neu entbrannt. Jeder Kampf darum hat etwas zu tun mit dem Wettstreit um die Weltherrschaft. Und die Alternativen heißen USA oder China. Andere existieren nicht.