Die Kunst und der Begriff Freiheit

Das „Vor-Denken“ eines neuen Zustandes ist nur jenen vorbehalten, denen die Freiheit gewährt wird, dieses zu tun oder die sich dafür entscheiden, sich die Freiheit einfach zu nehmen, koste es, was es wolle.

Weiterlesen →

Erich Mühsam: Idealistisches Manifest

„Idealistisches Manifest“ ist ein Essay des anarchistischen Schriftstellers Erich Mühsam. Er publizierte das Werk im April 1914. Mühsam schreibt: „Ich will den Völkerfrieden, weil er mich gut dünkt. Ich weiß, er wird sein, wenn die Arbeit der Menschen nicht mehr für den Krieg steuert, wenn die Soldaten sich weigern, ihresgleichen zu töten, wenn der Wille der Völker auf Frieden aus ist.“ Wenige Wochen nach der Veröffentlichung brach der Erste Weltkrieg aus.

Weiterlesen →

Die Entstehung der Kultur

Wenn Kultur die Gesamtheit des Wissens ist, das die Menschheit unterwegs angesammelt hat, dann ist der Schutz des Lebens in all seinen Erscheinungsformen ein Akt der Inanspruchnahme angesichts der Versuche des Wirtschaftssystems, das Wenige zu zerstören, das vom natürlichen Reichtum auf dem Planeten übrig geblieben ist.

Weiterlesen →

Gegen Wahlen: Losverfahren als Urform der Demokratie

In seinem Buch „Gegen Wahlen – Warum Abstimmen nicht demokratisch ist“ zeigt David van Reybrouck auf, das Demokratie eben nicht bedeutet, sich einen Kampf um Ressourcen zu liefern und im Status quo zu verharren, sondern gemeinsam über die Zukunft zu beraten und sie zu gestalten.

Weiterlesen →

Die ewig Ausgestoßenen

Kinder und Jugendliche werden in unseren Gesellschaften dauernd an den Rand gedrängt und die Auswirkung dieses Angriffs – eingebürgert durch eine falsche Auffassung von Autorität der sie umgebenden Erwachsenen, hat langfristige Folgen in Form von verpassten Entwicklungschancen als auch in Form von Missbrauch und Ausgrenzung.

Weiterlesen →

Globaler Supermarkt: Diversität als Hegemonie des Gleichen

Diversität? Wo? Überall existiert das Gleiche: Es eine Welt entstanden, die einem Supermarkt gleicht, in der dasselbe zu ähnlichen Preisen verfügbar ist für diejenigen, die es sich leisten können und dasselbe für jene, die ums nackte Überleben kämpfen müssen.

Weiterlesen →

Manifestierte Ratlosigkeit: Bürokratie und Politik

Das Wesen von Bürokratie ist die Konservierung des Status quo. Eine Bürokratie, die im politischen Sinne Dominanz erworben hat, tendiert dazu, die Gesellschaft, in deren Auftrag sie eigentlich handeln müsste, mehr und mehr als entmündigte Schutzbefohlene zu begreifen.

Weiterlesen →

Diejenigen, die keine Stimme mehr haben

Sie stehen auf der Straße, sie treffen ihresgleichen und sie reden über das, was gerade passiert. Und sie sehen, dass es so nicht mehr weitergehen kann.

Weiterlesen →