Joseph Roths Hiob: Vom Schtetl in die Neue Welt

Hiob ist ein Roman von Joseph Roth. Er starb 1939 in Paris. (Illustration: Neue Debatte)

Die Tradition geht unter, die Moderne setzt sich durch. Auf den Bruch mit der eigenen Identität folgt die Überraschung, dass es zu keiner neuen Identität kommt. Alle scheitern, die der Illusion gefolgt sind, es könne gelingen.

Das Mega-Abenteuer Künstliche Intelligenz

Jeder wird sich dem Abenteuer Künstliche Intelligenz stellen müssen. Eine Frau an einer Haltestelle in Los Angeles. (Symbolfoto: Edwin Andrade, Unsplash.com)

Die Menschheit in Lichtgeschwindigkeit auf ihrer Reise zwischen Alptraum und Transhumanismus. Ein Interview von Wolf Reiser mit Gernot Brauer, dem Autor des Buches “Die Bit-Revolution – Künstliche Intelligenz steuert uns alle in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft”.

Philosophische Bemerkungen zur Einsamkeit

Nepal und die Konzentration auf das Wesentliche. (Foto: Ashes Sitoula, Unsplash.com)

Wer die Sonne am Morgen begrüßt mit den Worten: “Na, wie geht es Dir?” und sie eben wundersamerweise nicht antwortet: “Blendend!”, dem mangelt es offensichtlich an Humor und damit an Einsamkeitsfähigkeit.

Der Epochenumbruch in der Menschheitsgeschichte

Die Zeit der Klassenstaaten, des Egoismus und der Ausbeutung geht zu Ende: Epochenumbruch in der Geschichte der Menschheit.

Die Zeit der Klassenstaaten, des Egoismus und der Ausbeutung geht zu Ende. Wir erleben einen Epochenumbruch in der Geschichte der Menschheit und stehen dennoch durch Umweltzerstörung, Kriege und Gewalt vor einem Abgrund. Doch der bevorstehende Quantensprung der Weltgeschichte bietet Perspektiven.