30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Eltern und Verantwortung

Ein Kind hinter Luftballons. Eltern haben eine besondere Verantwortung. (Foto :Ramin Talebi, Unsplash.com)

Gunther und Benjamin Moll schreiben im fünften Teil der Serie über die Rechte des Kindes über die Bedeutung des Namens, die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Eltern und das Prinzip der gemeinsamen Verantwortung.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Mittel und Umfang

Ein Übereinkommen ist eine sichere Orientierung. Zwei Kinder auf einem Spaziergang. (Foto: Annie Spratt, Unsplash.com)

Die institutionelle Erziehung darf aus Früchtchen nicht weiter Spalierobst machen. Dafür müssen Mittel in ausreichendem Umfang bereitgestellt werden.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Prinzipien und Wohlergehen

Das Wohlergehen der Kinder steht im Mittelpunkt der Rechte des Kindes. (Foto: Jordan Whitt, Unsplash.com)

Das Wohlergehen eines jeden Kindes ist das Wichtigste. Sein Wohl hat immer Vorrang. Aber die Rechte der Kinder werden auch in unserem Land missachtet.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Die Präambel

Die Rechte des Kindes kennen keine Grenzen. Zwei Kinder spazieren über eine Wiese. (Foto: Kevin Gent, Unsplash.com)

Es gibt überall auf der Welt Kinder, die in sehr schwierigen Verhältnissen leben. Diesen muss mit größtem Einsatz geholfen werden. Dies ist eine Forderung der UN-Kinderrechtskonvention.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Die Vorgeschichte

Kinder schauen zusammen aufs Wasser. Ihre Rechte sind durch die Kinderrechtskonvention geschützt. (Foto: Joshua Clay, Unsplash.com)

Gunther und Benjamin Moll beschreiben in einer Beitragsserie die wesentlichen Inhalte der UN-Kinderrechtskonvention.