Analyse: Wien nach der Wahl

Provokante Anspielung einer Street Art in Polen zum Thema Wahlen, die auch auf Wien oder andere Metropolen passt. (Foto: Paweł Czerwiński, Unsplash.com)

Wien hat zwar gewählt, aber der Demokratie hilft es wenig. Die Wahlbeteiligung ging auf rund 65,3 % zurück. Die Partei der Nichtwähler wurde stärkste Kraft. Außerdem durften rund 30 % der in Wien lebenden Menschen nicht wählen. Der Demokratie droht die Delegitimation. Eine Nachbetrachtung von Hermann G. Böhm.

Servus Austria: Wahlen in Wien

Ein Blick auf Wien. Bei den Wahlen in Wien dürfen fast ein Drittel der Menschen nicht wählen. (Symbolfoto: Dimitry Anikin, Unsplash.com)

In Wien wird am 11. Oktober 2020 gewählt. Was könnte sich in der Hauptstadt Österreichs am Kurs des „Weiter so“ ändern? Hermann G. Böhm unterzieht die Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen einer letzten kritischen Analyse.

Darüber müssen wir reden: Die kaputte Gesellschaft in den USA

Die Worte "I can't breathe" stehen symbolisch für die kaputte Gesellschaft der USA. (Illustration: Neue Debatte)

Der Mord an George Floyd ist ein trauriger Höhepunkt des Niedergangs der USA, zu dem der Verrat an der Arbeiterklasse massiv beigetragen hat.

Journalismus und Wissenschaft von unten