Joseph Roths Hiob: Vom Schtetl in die Neue Welt

Hiob ist ein Roman von Joseph Roth. Er starb 1939 in Paris. (Illustration: Neue Debatte)

Die Tradition geht unter, die Moderne setzt sich durch. Auf den Bruch mit der eigenen Identität folgt die Überraschung, dass es zu keiner neuen Identität kommt. Alle scheitern, die der Illusion gefolgt sind, es könne gelingen.

Lion Feuchtwanger: Josephus-Trilogie

Lion Feuchtwanger und die Josephus-Trilogie aus 'Der jüdische Krieg', 'Die Söhne' und 'Der Tag wird kommen'. (Illustration: Neue Debatte)

Es besteht eine Barriere bei der Kommunikation zwischen West und Ost. Auf der einen Seite ist Ratio, und das Zählen, Messen und Wiegen des Westens, und dort die Intuition, die Emotion und die Fantasie des Ostens.

Der einbetonierte Kompass: „Volle Kraft voraus!“

Es reicht nicht, die Notwendigkeit neuer Fragestellungen und Hypothesen mit den praktischen Erfordernissen der Gegenwart zu begründen. Die Relativität der vermeintlich gesicherten Existenz muss ins Spiel gebracht werden.

Die Linke und das Jubiläum der DDR-Annexion: Vom Osten lernen!

Die Linke und das Jubiläum der DDR-Annexion Vom Osten lernen! (Illustration: Neue Debatte)

Die Erfolgsstory „deutsche Wiedervereinigung“ zählt zu den wichtigsten Mythen der Republik. Damit sich der Mythos als Realität in den Köpfen verfestigt, muss er immer und immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt werden.

Pathos als Signum: Demokratie in der Identitätsfindung

Pathos eines Hundes. (Illustration: Sarah Richter Art, Pixabay.com)

Die politische Gegensätzlichkeit des Wandels und die Kristallisierung der Identität kennzeichnen eine gelebte Demokratie.

Ein Gespräch über eine Welt in Unordnung und den Nationalismus

Jakob Augstein aufgeschrieben. (Illustration: Twitter Trends 2019, flickr.com, Lizenz Attribution 4.0 International, CC BY 4.0)

Der Verleger und Chefredakteur der Wochenzeitung „Freitag“, Jakob Augstein, im Gespräch mit Deborah Ryszka über die unruhigen politischen Zeiten und was der Nationalismus damit zu tun hat.

Journalismus und Wissenschaft von unten