Schreiben, was Sache ist. (Header: Neue Debatte)

Tagged: junge Literatur

Yoga auf einem Steg. (Foto: Marion Michele, Unsplash.com)
3

Es ist in Ordnung!

Was bedeutet: „Es ist in Ordnung?“ Etwas ist okay. Es wird akzeptiert. Es passt in eine Ordnung, ein System, in die Definition einer Person und damit in die Gesellschaft, weil jede Person die Gesellschaft selbst ist.

Sturm und Blitze. (Foto: Breno Machado, Unsplash.com)
1

Der innere Raum – Teil 4: „Liebe ohne Sex“

Eine fruchtbare Brut: Fruchtbar ist das Entspringen der Liebe; die Brut das Abbild dessen, was war, dessen was nie war und der Gier aus der Vereinigung dieser beiden, sich magnetisch anziehenden und gleichzeitig abstoßenden, Tatsachen.

Ein Tropfen. (Foto: Levi Xu, Unsplash.com)
0

Der innere Raum – Teil 3

Hier ist nun der erste Meilenstein erreicht. Die Reise hat ihren Schauplatz erreicht, wo sich das tiefe Sein meines Selbst abspielt. Was wird sich auftun? In meinem inneren Raum?

Tiger im Spiel. (Foto: Frida Bredesen, Unsplash.com)
0

Der innere Raum – Teil 2

Auf einer Reise wird der Reisende oft begleitet. Ob es sechs Gefährten sind, ein Fabelwesen mit Feenflügeln oder ein Zwerg mit streitlustiger Axt. Eine Reise bleibt selten unbegleitet.

Ein Gesicht im Dunkeln ist nur teilweise erkennbar. (Foto: atc-commphoto, Unsplash)
2

Der innere Raum

Eine Reise auf fortführendem Wege mit harten Stolpersteinen gepflastert, über tiefe Narbenschluchten hinein in einen noch unbekannten Raum. Zeitlos, wortlos und still – wird er durch die pure Freude an der Reise selbst heller, wortgewandter und lebhafter. Teile diese Reise und finde vielleicht darüber deine eigene Tiefe. Was existiert dort bei dir?

Geschwungene Strasse. (Foto: Rob Bates; Unsplash.com)
0

Meine erste Lesung

Alex Ross schreibt über ihre erste Lesung: „Ich weiß nicht, ob es gut ist. Ich weiß nicht, ob es gut für mich ist. Ich weiß nicht, ob es gut für uns alle ist …“