Schlagwort: Kooperation

Think outside the box. (Foto: Diana Parkhouse, Unsplash.com)

Gedanken zum Jahreswechsel: Schweres oder leichtes Los?

Es gilt nun zur Lösung der anstehenden sozialen und ökologischen Probleme zu schreiten, und die nächsthöhere Entwicklungsstufe zu ermöglichen, die Mensch und Natur dienlich ist.

Codeschnipsel und Programmierung. (Foto: Markus Spiske, Unsplash.com)

Es ist Zeit!

Es geht um Cyber Valley und um die Frage, wie wir dort, wo wir leben, leben möchten.

Full Power. (Foto: Alora Griffiths, Unsplash.com)

Die Rolle der Generationen

Die Alten sind weit weg von neuen Kenntnissen und Methoden. Wenn es ihnen aber gelingt, sich von der Macht zu lösen, sind sie eine unschätzbare Bereicherung für Veränderung.

Lets start Home. (Foto: Arunas Naujokas, Unsplash.com)

Ökonomie oder ein wenig abstraktes Denken

Spätestens jetzt, wo es auf der Welt keinen objektiven Mangel mehr gibt, kann nicht mehr Arbeit im Vordergrund des Seins stehen.

Piero Giorgi (Foto; Humanistisches Forum 2018)

Was uns verbindet: Piero Giorgi über Empathie, Solidarität und Kooperation

Wir haben die menschlichen Charakteristiken immer weiter verloren und stattdessen Gewalt kulturell angenommen, weil das der Minderheit dient, die die modernen in Schichten aufgeteilten Gesellschaften regieren.

Ein Mann in einer Hängematte an einem Bergbach. (Foto: Dane Deaner, Unsplash.com)

Sturz aus dem Paradies: Der Beginn des Herrschertums

Das Ende der Selbstbestimmung und der Schritt vom Wir zum Ich geschahen paradoxerweise gleichzeitig.

Think outside the box. (Foto: Nikita Kachanovsky, Unsplash.com)

Anarchie: Ein missverstandenes Konzept

Wäre Kooperation statt Konkurrenz und Gier die Maxime und würden Menschen von Kindesbeinen an gefördert, gefordert und geliebt, wäre das Gesellschaftsmodell der Anarchie wohl die logische Folge.

Human Connection Wissens- und Aktionsnetzwerk

Human Connection: „Basisdemokratie, ein Mensch, eine Stimme. Genau da muss es hin.“

Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke traten vor Jahren an, um Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, damit angeblich alles cooler, besser und toller wird. Dabei basiert das Geschäftsmodell auf dem Verkauf von Werbung, dem Raub von Lebenszeit und der kommerziellen Verwertung der Nutzerdaten. Dennis Hack will mit der gemeinnützigen Plattform "Human Connection" die profitorientierte Perspektive überwinden und soziale Kontakte und Wissensaustausch ermöglichen, der über die virtuelle Welt hinausgeht.

Unsere Zeitung - Die Demokratische.

Jour Fixe in Wien – Kennenlernen, Vernetzen, Zukunft gestalten

Um sich abseits von Facebook & Co. zu vernetzen findet in Wien ein "Jour Fixe" von unserem Kooperationspartner "Unsere Zeitung" statt.

Gazette Debout

Neue Debatte mit Gazette Debout

Die Bürgerbewegung Nuit Debout protestiert seit dem 31. März Nacht für Nacht gegen die Änderungen der Arbeitsgesetze in Frankreich. Unmittelbar nach der ersten Versammlung von Nuit Debout gründete sich Gazette Debout.

Neue Debatte Kooperationen

In eigener Sache – Willkommen Pressenza

Kooperationen machen das Leben leichter und auch ein Non-Profit-Projekt wie die Neue Debatte braucht Partner. Künftig arbeiten wir mit der internationalen Presseagentur Pressenza zusammen.

Schule und Potentialentfaltung schließen sich aus.

Verstand gefaltet auf DIN-A4-Format

Das System Schule behindert die Entfaltung der individuellen Potentiale. Die stille Revolution der Potentialentfaltung kann den freien Geist und die Gesellschaft vor der Zerstörung retten.

Nuit Debout zieht die Massen an und verwandelt die öffentlichen Plätze in ein politisches Forum.

Nuit debout – Was Dialog bewirken kann

"Einwohner dieser Erde, lasst uns die Grenzen zum Fallen bringen und einen neuen globalen Frühling gestalten."

Die Zahl der Solopreneure steigt an, aber die meisten werden scheitern.

Die fatale Eleganz der Einzelkämpfer

Im digitalen Zeitalter scheint es kinderleicht, eine eigene Firma zu gründen. Die Realität sieht anders aus. Eine Alternative wäre, sich zusammenzuschließen.

Vorurteile sind wie Mauern im Kopf und verhindern einen kritischen Blick auf die Gesamtsituation.

Die Mauer im Kopf

Wir schaffen das! Der Satz, den Angela Merkel auf dem vorläufigen Höhepunkt der Flüchtlingskrise sagte, wird in die Geschichtsbücher eingehen. Doch was die Bundeskanzlerin beschwor, das hat sich lange verflüchtigt: Es gibt kein Wir. Aber wir können es uns zurückholen.