Entpolitisierung: Hört denn das nie auf?

Verhältnisse ändern sich erst dann, wenn sich Menschen, die in ihnen leben und von ihnen betroffen sind, entschließen, diese Verhältnisse aktiv zu ändern. Solange die Position des Betrachtenden eingenommen wird, wird es noch schlimmer.

Weiterlesen →

Das Fluten des Realen

Als Psychoanalytiker muss sich Prof. Klaus-Jürgen Bruder zwischen den Registern des Psychischen bewegen und immer wissen, in welchem dieser Bereiche er sich befindet. Er beschreibt, womit es die Gesellschaft gegenwärtig in der Coronakrise zu tun hat: mit einem Verschwimmen dieser Sphären, das Imaginäre überschwemmt geradezu das Reale und begräbt auch das Symbolische unter sich.

Weiterlesen →

Die Welt vor dem Zeitalter der Unordnung

Warum kommt es zu bedrohlichen Situationen für das Ökosystem und die Menschheit? Sicher auch deshalb, weil das Gegeneinander und die fehlende Bereitschaft zur Problemlösung die Welt in Unordnung führt wie ein Beispiel aus der „Realpolitik“ zeigt.

Weiterlesen →

Journalismus: Systemkrisen oder Miezen

Die Professionalität des Journalismus hat gelitten. Dies ist kaum zu bestreiten. Die Systemkrisen unter anderem in den USA und Frankreich sind aber trotz Berichten über Strandmiezen, Saufgelage und C-Promis sichtbar.

Weiterlesen →

Neue Gesellschaft für Psychologie: Call for Papers für den Jahreskongress

Die Neue Gesellschaft für Psychologie (NGfP) ruft alle interessierten Menschen dazu auf, sich mit Vorträgen und/oder Buchbeiträgen an der Aufarbeitung der Hintergründe der als Corona-Krise bezeichneten (weltweiten) Entwicklung zu beteiligen.

Weiterlesen →

Last Call: Das Ende unserer Zivilisation hat viele Gesichter

„Die durch Corona erzwungene weltweite Entschleunigung könnte uns eigentlich zur Besinnung bringen, aber ich befürchte, dass auch diese Chance wieder ungenutzt verstreichen wird.“

Weiterlesen →

Von Covid-19 bis zum Fundament der Humanität

Eine lebenswerte Zukunft ist mit dem kapitalistischen Wirtschaftssystem nicht möglich. Es bedarf einer Neuorientierung.

Weiterlesen →

Die industrielle Gesellschaft: Mythos oder Realität?

Das Ideal der technisierten Ideologie gestaltet sich nach dem Bild des kybernetischen Gefängnisses; eine Welt, bevölkert von lobotomisierten Gefangenen ohne Lust zur Flucht.

Weiterlesen →

Camouflage: Die EU und ein schlecht getarnter Raubzug

Das Projekt EU steht nackt vor uns: Führungspersonal, das keiner wollte, eine Agenda, die keiner braucht. Mit diesem Ensemble ist keine Zukunft zu gestalten.

Weiterlesen →

Wie der Kapitalismus Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet (Teil 3)

Wie der Kapitalismus Krisen erzeugt ist eindeutig. Es stellt sich die Frage: Wettbewerb bis zum Untergang oder Widerstand als alternativlose Antwort auf Propaganda und Agitation?

Weiterlesen →