Yuriko Yushimata – Entscheidung

Blick vom Wolkenkratzer. (Foto: brxxto, Unsplash.com)

Auf der Ebene der Biologie existiert kein Sinn und keine Bedeutung. Ob künstliche Intelligenz das begreifen kann?

Yuriko Yushimata – Auferstanden von den Toten

Frau im Spiegel. (Foto: Jayson Hinrichsen, Unsplash.com)

In dieser Kurzgeschichte stecken Fantasie und Hollywood. Es geht um Kaninchen, ein Grabtuch und einen prominenten Untoten.

Yuriko Yushimata – Der Auserwählte

Mann auf dem Tennisplatz mit Cyberbrille. (Foto: Martin Sanchez, Unsplash.com)

In einer fernen Zukunft wird befürchtet, dass die neurobiologische Ausrichtung der Selbstkonditionierung zu wirksam sein könnte und bei den Menschen zur völligen Auslöschung jeglicher Form kritischen Bewusstseins führt.

Yuriko Yushimata – Ein tragischer Unfall

Frau zeigt zum Himmel. (Foto: Wang Xi, Unsplash.com)

Menschenähnliche Roboter sind in der Welt von übermorgen beliebt. Auch bei den Gläubigen. Betroboter sorgen für volle Gotteshäuser. Ein gutes Geschäft.

Yuriko Yushimata – Ein Fall ethischer Verwahrlosung

Wandbild in der Rue des Rosiers in Paris, Frankreich. (Foto: Pascal Bernardon, Unsplash.com)

Eine bissige Science-Fiction Story über genetische Totalerfassung und die Aufnahme des genetischen Screenings als Regelleistung in die frühkindliche Vorsorgeuntersuchung.

Yuriko Yushimata – Biologischer Humanismus

Wandbild in Montreal Kanada. (Foto: Pascal Bernardon, Unsplash.com)

In einer fernen Zukunft hat der biologische Humanismus die Religionen als Aberglauben abgelöst. Es gibt Designfleisch in verschiedenen Geschmackssorten, Tankleber aus dem Automaten und die Alten, Kranken und Nutzlosen können ganz legal freiwillig gehen.