Kolumbien: Von SARS COV-2 zur Hungerrevolte?

Die soziale Lage in Kolumbien wird durch Corona-Maßnahmen verschärft. (Illustration: Neue Debatte)

Ausgangssperre und Kontaktverbot auch in Kolumbien: Was oberflächlich betrachtet nachvollziehbar erscheint, kann sich zu einer sozialen Katastrophe ausweiten.

Was ist los in Bolivien?

Was ist los in Bolivien? Interview von left report mit Alp Kayserilioglu und Jan Schwab. (Foto: left report)

Alp Kayserilioglu und Jan Schwab vom re:volt magazine sprechen im Interview mit ‚Left Report‘ über den Putsch und die sozialen Kämpfe in Bolivien und die Reaktionen der deutschen Linken.

Über den Rücktritt von Morales und den Staatsstreich in Bolivien

Salar de Uyuni in Bolivian, wo Evo Morales zurückgetreten ist. (Foto: Sean Thoman, Unsplash.com)

Dass der Staatsstreich durchgeführt wurde, obwohl Evo Morales bereits zu Neuwahlen aufgerufen hatte, erklärt sich nur damit, dass von vornherein die Absicht bestand, seiner Regierung ein Ende zu setzen.

Die Mechanismen der Abhängigkeiten Lateinamerikas

Die Mechanismen der Abhängigkeiten sind vielfältig und teilweise nicht sichtbar. (Foto: Jordan Donaldson Jordi d, Unsplash.com)

Lateinamerika kann sich wirtschaftlich nicht richtig entwickeln. Maza Zavala beschrieb schon in dem Buch „Die Mechanismen der Abhängigkeiten“ die Ursachen.

Venezuela: Und noch ein Putsch!

Ein Putsch ist wie eine Treppe im Halbdunkel. Niemand weiß, wo sie hinführen wird. (Foto: Carolina Pimenta, Unsplash.com)

Dass der klassische Putsch in Venezuela nun offenbar auch gescheitert ist, heißt für das Land noch lange nicht, dass die Gefahr vorüber wäre.

Begehrlichkeiten in Venezuela

Ein Blick über die Dächer von Caracas in Venezuela. (Foto: Jonathan Mendez, Unsplash.com)

Notierungen an den Börsen lassen vermuten, dass Hedgefonds am Werk sind, um nach einem Sturz in Venezuela Werte günstig zu übernehmen.

Venezuela: Es geht nicht ums Erdöl

Um was geht es in Venezuela? (Symbolfoto: Pawel Czerwinski, Unsplash.com)

Auch im erdölreichsten Land der Welt geht es nicht ums Erdöl.

Journalismus und Wissenschaft von unten