Die Pest – Eine Metapher für die menschliche Existenz

Albert Camus Die Pest ist ein Plädoyer für radikales Handeln. (Illustration: Neue Debatte)

Was wäre, wenn der Wahn der ewigen Jugend dahinschmölze und die Begrenztheit der eigenen Existenz gesellschaftliche Gewissheit würde?

Vom Sinne der Konsistenz

Demokratie nicht zu finden. (Foto: Randy Colas, Unsplash.com)

Wo die Konsistenz von Denken und Handeln fehlt, da ist die Glaubwürdigkeit von Politik dahin.

Journalismus und Wissenschaft von unten