Coronakrise: Die Ursachen dürfen nicht als Lösung verpackt werden

Davide Brocchi schreibt über die Zukunft der Gesellschaft zwischen Untergang und Überleben. (Illustration: Neue Debatte)

Ob es eine radikale Wende geben wird, diese Frage stellt sich heute nicht mehr. So oder so werden sich die Weltwirtschaft und unsere Lebensweise massiv verändern, schon vor 2050. Die einzige Frage ist, wie: by disaster” oder “by design”.

Servus Austria – Die ideenlose Alternativlosigkeit der Politik

Die Alternativlosigkeit österreichischer Politik zeig sich in der Wachstumslogik. (Illustration: Neue Debatte)

ÖVP und Grüne bilden in Österreich die neue Regierung, aber ändern wird sich am Kurs nichts. Der Mix aus konservativer Wirtschaftspolitik und grünem Kapitalismus ist die Fortsetzung der Alternativlosigkeit.

Meme und das leben in Netzwerken

Das Leben in Netzwerken führt zu neuen Anpassungen unserer Meme. (Illustration: Neue Debatte)

Verhaltensmuster, unsere Meme, verändern sich, wenn wir uns in heterogenen Netzwerken befinden. Bleiben wir in homogenen Blasen gefangen, verfestigen sich Meme, die wir nicht mehr gebrauchen können.

Egon Erwin Kisch: „Nichts ist erregender als die Wahrheit!“

"Nichts ist erregender als die Wahrheit!" Egon Erwin Kisch in Melbourne 1934. (Foto: Sam Hood, Wikipedia, Gemeinfrei.)

Die Dominanz des bräsigen Individualismus hat sich in allen Fugen der Gesellschaft ausgebreitet und lähmt jede soziale Initiative

Wie der Kapitalismus Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet (Teil 2)

Im globalen Wettbewerb scheitern die meisten Menschen trotz Work hard any where. (Foto: Kevin Bhagat, Unsplash.com)

Der Kapitalismus ist entfesselt. Er stellt die Gesellschaften vor eine Entscheidung: Wettbewerb bis zum Untergang oder Widerstand als alternativlose Antwort.