Schlagwort: Max Horkheimer

Frau in einer gelben Badewanne. (Foto: Brandi Ibrao, Unsplash.com)

Mit der kritischen Theorie gegen die Funktionalitätsmaschine

Es wird höchste Zeit, Max Horkheimers "Zur Kritik der instrumentellen Vernunft" aus dem Schrank zu holen! Denn die Instrumentalisierung erreicht eine nie dagewesen Dimension und gefährdet die menschliche Freiheit.

Universität Stockholm. (Foto: Mikael Kristenson, Unsplash.com)

Sprache, Denken, Logik und Wissenschaft

"Die formale Logik war die große Schule der Vereinheitlichung. Sie bot den Aufklärern das Schema der Berechenbarkeit der Welt." (Theodor W. Adorno)

Frau auf einer Schaukel im Wasser. (Foto: Meric Tuna, Unsplash.com)

Der Mut zum Sein: Das Unbehagen in der Kultur

Der Preis, den eine aufgeklärte und herrschende Kultur für ihre Herrschaft zahlt, ist die Entmenschlichung der Menschen.

Ein Mann balanciert auf einem Dach. (Foto: Quinten de Graaf, Unsplash.com)

Der Mut zum Sein: Endlichkeit, Entfremdung und Balance

"Trenne dich von der großen Masse, und ziehe dich auf das zurück, was ruhiger, sicherer und wichtiger ist." (Seneca)

Warnschild in Indien. (Foto: Simon Matzinger, Pixabay.com; Creative Commons CC0)

Macht, Wahn und Sinn

Die soziale Anpassungsfähigkeit des Menschen ist viel extremer ausgeprägt, als zugegeben wird. Niemand ist davor sicher, sich einer Autorität bedingungslos zu unterwerfen. Doch wer sich widerspruchslos beugt, ist nur eine Handbreit entfernt von der Beteiligung am Massenmord.

Denken ist zu einem unnötigen Luxus entartet.

Unzeitgemäße Betrachtungen: Denken ist Luxus und Mündigkeit unerwünscht

Kraftvolle Pöbeleien, Gewalt ausübende Pressemeldungen und Denken als unnötiger Luxus: Dr. Christian Ferch schreibt über kritische Theorie und ein armes reiches Deutschland.