Neue politische Kräfte: Wer braucht den Wandel?

Daniela Platsch von Wandel im Gespräch mit Gunther Sosna über die Dauerkrisen in der EU und radikale Lösungen. (Illustration: Neue Debatte)

Daniela Platsch ist Ökonomin und Geschäftsführerin von der österreichischen Partei „Wandel“. Sie will Politik und Gesellschaft verändern. Bei ‚Reiner Wein‘ spricht sie über den Zustand der EU, die Flucht in den Nationalstaat im Angesicht des Virus und den radikalen Ausweg aus der Dauerkrise.

Pact of Free Cities: Die wachsende Union der Kommunen

Der Pact of Free Cities ist richtungsweisend für die EU. (Illustration: Neue Debatte)

Die Kommune ist wieder da. Die Erklärung der Oberbürgermeister von Budapest, Warschau, Prag und Bratislava ist ein Beispiel dafür, wo das Zentrum des Widerstandes gegen Regierungshandeln liegen wird.

Ideologiefrei – Wider den konstruierten Zwangsgemeinschaften

Echte Gemeinschaft entsteht durch Kooperation. Zwangsgemeinschaften überdauern nicht. (Foto: Adam Whitlock, Unsplash.com)

Echte Gemeinschaften lassen sich nicht „von oben“ verordnen, sondern müssen sich „von unten“ entwickeln. Das gilt auch für Europa.

Regieren ohne Regierung

Regieren ohne Regierung ist wie das Balancieren auf dem Dach eines Hochhauses in Hong Kong. (Foto: Simon Zhu, Unsplash.com)

Wie transnationale Regime die Parlamente und den Souverän entmachten und die Demokratie abschaffen.

Journalismus und Wissenschaft von unten