Selbstbestimmung als Recht

Selbstbestimmung, Liebe und Basketball. (Symbolfoto: Matthew Reyes, Unsplash.com)

Selbstbestimmung ist nur in einer von hohem Selbstbewusstsein eingerichteten, sich freiwillig organisierenden und sich harmonisch in die objektive Wirklichkeit einbringenden Gesellschaft möglich. Alles andere ist die Fortsetzung der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

Meme und das leben in Netzwerken

Das Leben in Netzwerken führt zu neuen Anpassungen unserer Meme. (Illustration: Neue Debatte)

Verhaltensmuster, unsere Meme, verändern sich, wenn wir uns in heterogenen Netzwerken befinden. Bleiben wir in homogenen Blasen gefangen, verfestigen sich Meme, die wir nicht mehr gebrauchen können.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Mittel und Umfang

Ein Übereinkommen ist eine sichere Orientierung. Zwei Kinder auf einem Spaziergang. (Foto: Annie Spratt, Unsplash.com)

Die institutionelle Erziehung darf aus Früchtchen nicht weiter Spalierobst machen. Dafür müssen Mittel in ausreichendem Umfang bereitgestellt werden.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Prinzipien und Wohlergehen

Das Wohlergehen der Kinder steht im Mittelpunkt der Rechte des Kindes. (Foto: Jordan Whitt, Unsplash.com)

Das Wohlergehen eines jeden Kindes ist das Wichtigste. Sein Wohl hat immer Vorrang. Aber die Rechte der Kinder werden auch in unserem Land missachtet.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Die Präambel

Die Rechte des Kindes kennen keine Grenzen. Zwei Kinder spazieren über eine Wiese. (Foto: Kevin Gent, Unsplash.com)

Es gibt überall auf der Welt Kinder, die in sehr schwierigen Verhältnissen leben. Diesen muss mit größtem Einsatz geholfen werden. Dies ist eine Forderung der UN-Kinderrechtskonvention.

Journalismus und Wissenschaft von unten