Francis Picabia – Die Rundung des Kopfes nutzen!

Chillen und Denken. (Foto: Jakob Owens, Unsplash.com)

Die Sicherheiten, von denen wir glauben, dass sie auch jenseits des Heute bestünden, tragen das Verhängnis bereits in sich. Das Altvertraute verhindert die Offenheit, die nötig ist, dem Neuen positiv zu begegnen.

Selbstbestimmung als Recht

Selbstbestimmung, Liebe und Basketball. (Symbolfoto: Matthew Reyes, Unsplash.com)

Selbstbestimmung ist nur in einer von hohem Selbstbewusstsein eingerichteten, sich freiwillig organisierenden und sich harmonisch in die objektive Wirklichkeit einbringenden Gesellschaft möglich. Alles andere ist die Fortsetzung der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

Nach der Krise: Priorität der Notwendigkeiten?

Arbeit, Besitz und kollektives Dasein. (Illustration: Neue Debatte)

Es wird sich zeigen, ob der Stellenwert des Individuums und die Möglichkeiten seiner Selbstverwirklichung nach der Stunde Null neu definiert werden muss.

Dämon der Anmut, Kühnheit und unserer „verschweinzten“ Wirklichkeit

Der Dämon der Anmut ist ein Motiv des Philosophen Prentice Mulford. (Illustration: Neue Debatte)

Unsere Existenz als Menschenwesen ist vor der Folie der Erdgeschichte oder der Ewigkeit des Universums ein kaum zu messender Wimpernschlag.

Meme und das leben in Netzwerken

Das Leben in Netzwerken führt zu neuen Anpassungen unserer Meme. (Illustration: Neue Debatte)

Verhaltensmuster, unsere Meme, verändern sich, wenn wir uns in heterogenen Netzwerken befinden. Bleiben wir in homogenen Blasen gefangen, verfestigen sich Meme, die wir nicht mehr gebrauchen können.

Der Wandel: Momentane und strategische Sicherheit

Sozialer Wandel und destruktive Kraft. (Illustration: Neue Debatte mit Material von Clker Free Vector Images; Pixabay.com)

Jene, die mit der Botschaft hausieren gehen, alles sei doch in Ordnung, legen die Lunte für das große Feuer, das entsteht, wenn diejenigen, die ihnen vertraut haben, ihre Angst in unbändige, destruktive Kraft verwandeln.