Dominoeffekt: „If one country fails, then we all fail!“

Weltweite Kooperation ist die einzige Chance, die Krise zu überstehen. (Illustration: Neue Debatte)

Unabhängig vom Aspekt der pandemischen Wirkung, macht eine ILO-Studie deutlich, was ökonomisch wie sozial auf alle betroffenen Länder zukommen wird.

Flucht vor Klimawandel von UN als Asylgrund anerkannt

Klimawandel ist ein Asylgrund der anerkannt gehört. (Illustration: Neue Debatte)

Der Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen hat den Klimawandel als Asylgrund anerkannt. Das Urteil sollte neue Maßstäbe in der Asylpolitik setzen.

Krieg und Vertreibung: Mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht

Wer vor Krieg und Vertreibung flüchtet, hinterlässt Fußspuren. Ein Strand auf Sizilien. (Foto: Roman Kraft, Unsplash.com)

2018 waren über 70 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Das sind 2,3 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Gründe sind vor allem Krieg, Konflikte und Verfolgung.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Prinzipien und Wohlergehen

Das Wohlergehen der Kinder steht im Mittelpunkt der Rechte des Kindes. (Foto: Jordan Whitt, Unsplash.com)

Das Wohlergehen eines jeden Kindes ist das Wichtigste. Sein Wohl hat immer Vorrang. Aber die Rechte der Kinder werden auch in unserem Land missachtet.

30 Jahre Übereinkommen über die Rechte des Kindes: Die Vorgeschichte

Kinder schauen zusammen aufs Wasser. Ihre Rechte sind durch die Kinderrechtskonvention geschützt. (Foto: Joshua Clay, Unsplash.com)

Gunther und Benjamin Moll beschreiben in einer Beitragsserie die wesentlichen Inhalte der UN-Kinderrechtskonvention.

Angriffskriegsverbot gestrichen: Eine kritische Betrachtung der Schwellenklausel

Deutschland hat die Vorbereitung eines Angriffskrieg zum 1.1.2017 aus dem Strafgesetzbuch gestrichen.

Die Vorbereitung eines Angriffskriegs ist aus dem Strafgesetzbuch gestrichen. Ein Gastbeitrag von Nuit Debout Hamburg.

In schlechter Gesellschaft – Russland und der UN-Menschenrechtsrat

Vladimir Putin ist seit 2012 Präsident der Russischen Föderation.

Ein Sturm der Entrüstung brach los, als bekannt wurde, dass Russland nicht mehr im UN-Menschenrechtsrat vertreten ist. Das war überflüssig.

Journalismus und Wissenschaft von unten