Vom Unvorstellbaren ausgehen: Die noch größere Katastrophe

Ohne Sichrheitsschuhe droht am Arbeitsplatz eine Katastrophe. Billboard im Hafen von Boston. (Foto: Ilse Orsel, Unsplash.com)

Historische Parallelen allein vermögen die Bedrohung durch Biopolitik und Digitalisierung nicht zu erfassen.

USA: Von Jamestown bis zur Supermacht

Symbol für eine Supermacht ist ein Graffitie in Kiew. (Foto: Marjan Blan, Unsplash.com)

Gast bei Reiner Wein, dem politischen Podcast aus Wien, ist der Historiker Dr. Daniele Ganser. Nachgezeichnet wird der Weg der USA von den Anfängen bis zur Supermacht. Die befindet sich nicht erst seit Corona in der Krise. Aber zieht sie sich deshalb zurück?

Das Fluten des Realen

Das Fluten des Realen ausgedrückt durch eine Modenschau unter Wasser. (Foto: Engin Akyurt, Unsplash.com)

Als Psychoanalytiker muss sich Prof. Klaus-Jürgen Bruder zwischen den Registern des Psychischen bewegen und immer wissen, in welchem dieser Bereiche er sich befindet. Er beschreibt, womit es die Gesellschaft gegenwärtig in der Coronakrise zu tun hat: mit einem Verschwimmen dieser Sphären, das Imaginäre überschwemmt geradezu das Reale und begräbt auch das Symbolische unter sich.

Wirtschaft: Ein Gespräch bis zur kreativen Zerstörung

Kreative Zerstörung oder kreative Schöpfung. (Foto: Avi Richard, Unsplash.com)

Eine provokante Frage: Liefert Corona vielleicht lediglich einen Vorwand für die kreative Zerstörung alter Diensteistungen und Produktion, um die Länder der EU mit der Brechstange in die digitale Epoche zu katapultieren?

Mega-Manipulation: Ideologische Konditionierung in der Fassadendemokratie

Durch Konditionierung kann die Welt schöner aussehen, als sie ist. (Symbolfoto: Joshua Coleman, Unsplash.com)

Bei Reiner Wein, dem politischen Podcast aus Wien, spricht Ullrich Mies über das Ende der Demokratie und sein Buch “Mega-Manipulation”.